Wieso glauben so viele Menschen dass Geld glücklich macht?

... komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Weil sie nicht viel davon haben, denken sie, wenn ich erstmal genug Geld habe, dann geht es mir bedeutend besser. Das ist natuerlich nicht so, aber sie haben diese Illusion und die wird von allen genaehrt, dass Dinge Menschen gluecklich machen, aber das stimmt natuerlich nicht, fuer Glueck sind andere Dinge wichtig. Damit will ich nicht sagen, dass man kein Geld haben soll, doch bei der Jagd nach dem Zaster verliert man den Blick fuer die wahren Dinge, eben die, die keine Dinge sind, sondern die unserem Sein foerderlich sind. Es heisst ja deshalb auch gluecklich sein, denn haben kann man kein Glueck. Die Menschen, die wirklich sehr viel Geld haben und Ansehen, denen geht es auch nicht besser, meistens sogar schlechter, sie muessen auaf die Kohle natuerlich aufpassen, dass sie ihnen nicht abhanden kommt. Sie haben die Illusion durchschaut und leben praktisch immer mit der Knarre am Kopf, jetzt mal bildlich gesprochen, viele verlieren sich dann in Drogen, Sex und Kaufen, aber das Glueck will sich einfach nicht dauerhaft einstellen, dass wissen diese Menschen bereits. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie man so schön sagt: Geld ALLEIN macht nicht glücklich.
Aber ich würde lieber in einem SKlasse-Cabrio heulen als aufm rostigen Mofa. Mit Geld im Hintergrund sind die Sorgen von einer anderen Tragweite. Beispiel: Wirtschaftskrise in Argentinien, Leute hungern. Dein Kind ist schwer krank und du hast kein Geld für einen Arzt. Das ist was anderes als zu überlegen, wie ich den Kollegen vom Vorstand eins zurückgeben kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil viele es von klein auf so anerzogen bekommen...

Die Kinderzimmer sind voll bis oben hin... das Neuste und Schönste und Teuerste hat den meisten "Wert"...

Dann wird durch die Sozialen Medien alles noch mal verstärkt a la früher wie man es so kennt... Karte : mein Haus, mein Auto, mein Smartphone...

Das alle glauben, sie seien so oder dadurch glücklicher... ist meines Erachtens Fassade...

Seit einem guten halben Jahr ist das bei mir extrem geworden... ich geb nicht mehr viel aus, ich brauch nicht mehr viel und schmeiße erst recht Dinge aus dem Haushalt, die ich nicht brauche... ich merke, wie gut das tut... und das genau DAS glücklich macht..
Und wenn man sich selbst auf das Wichtige im Lebe fokussiert: Menschen, Zeit, gemeinsame Erlebnisse.... erkennt man von alleine, dass Geld nur Mittel zum Zweck ist und man nicht viel braucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geld beruhigt zwar, aber glücklich macht es nicht. Es nimmt einem die Angst vor Armut, Obdachlosigkeit, sozialen Problemen usw., aber Glück kann man sich nicht kaufen. Gesundheit auch nicht.

Und man findet - das kann ich aus eigener Erfahrung sagen - auch wenn man sich über Geld keine Sorgen machen muss immer neue Sorgen & Gedanken, über die man sich den Kopf zerbrechen kann... 

Für mich gibt es Wichtigeres als Geld, nämlich den Spaß im Leben & gute Menschen in meinem Umfeld, mit denen ich auskomme & die mich verstehen und umgekehrt. Klar gehört auch Geld dazu, aber es ist nicht die Hauptsache!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es zu einem gewissen Grad unbeschwerter macht.

Hab ich noch 3.50 drehe ich jeden cent 2 mal um. Hab ich 350 € kauf ich mir nen eis weil das Wetter schön ist und ich grad am See sitze.

Wenn ich 50 € hab ist nen kaputter Kühli nen riesen Drama. Hab ich ein paar Hundert in Reserve kauf ich nen neuen, Problem gelöst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil der Umkehrschluss richtig ist. Ein gravierender Mangel an Geld macht in unserer Gesellschaft auf jeden Fall unglücklich.

Das größte Armutsrisiko sind Kinder. Ich kenne ein paar Leute (vor allem alleinerziehende Mütter), die wissen am 25. nicht, was sie ihren Kindern die letzte Woche des Monats zu Essen kochen sollen, weil Hartz IV mit Kindern im Wachstum halt hinten und vorne nicht reicht. Kann man als Single noch recht akzeptabel davon leben, schaut es mit 2 - 3 Kindern und einem Ex der keinen Unterhalt für seine Kinder zahlt schon extrem mau aus.

Keine/r, der/die sich aus finanziellen Gründen in seiner/ihrer Existenz bedroht sieht, kann wirklich glücklich sein.

Es gab da kürzlich eine Studie, dass das subjektiv gefühlte Glück im Schnitt bis zu einem Einkommen von 60.000.-€ pro Jahr mit steigendem Einkommen ansteigt, ein darüber liegendes Einkommen spielt dann keine Rolle mehr was das Empfinden von Glück angeht. Also mit 600.000.-€ im Jahr ist man wegen Geld im Schnitt auch nicht glücklicher, als mit 60.000.-€ im Jahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was bedeutet schon Geld?
Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen das tut, was ihm gefällt.  :D

Robert Allen Zimmermann, alias Bob Dylan

Wohl nur, weil sie keines hatten und/oder haben ;-)
Denn das hätte sie ja vom Gegenteil dessen überzeugt. ;-)

Vielleicht hast noch Lust, das zu sehen......  :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geld alleine macht nicht glücklich, aber es ist ein enormer Vorteil in dieser Welt genug davon zu haben. Was passiert, wenn du deinen Arbeitsplatz verlierst? Was ist, wenn du krank wirst, auf Pflege angewiesen bist? Was ist wenn du eine Familie gründen willst, einen größeren finanziellen Bedarf hast?

Niemand möchte sein Leben lang arbeiten und dann im ersten Tag im Ruhestand sterben. Wie sicher wird die Rente in 20, 30, 40 Jahren sein? Müssen wir bis dahin genug Geld angespart haben, um uns für unsere letzten 20, 30 Jahre selbst versorgen zu können?

Ein vermögender Mensch mag zwar nicht automatisch glücklich sein, aber er braucht sich jedenfalls nicht die gleichen Sorgen zu machen, die eine breite Bevölkerungsschicht in Deutschland und auf der ganzen Welt jeden Tag durch den Kopf schießen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil man sich mit Geld zumindest materielle Wünsche erfüllen kann, idealerweise ohne dadurch an anderer Stelle einsparen zu müssen. Und jeder erfüllte Wunsch macht automatisch glücklich, egal ob nur kurzzeitig oder lang. 

Ich würde in einem Häuschen mit Garten ganz bestimmt auch glücklicher und unbeschwerter Leben, wenn ich das nötige Geld dazu hätte. :D 

Aber ich denke in Bezug auf das Glücklichsein geht es weniger ums Geld, sondern eher darum, ob die Menschen ihre Bescheidenheit und Bodenständigkeit dadurch früher oder später nicht verlieren, verzichten müsste man dann ja nicht mehr so sehr. Nur dadurch wissen sie es ja zu schätzen und können das persönliche Glück länger halten. Wer dieses Bewusstsein nicht mehr hat, den kann auch das ganze Geld irgendwann ganz sicher nicht mehr glücklich machen. So sehe ich das zumindest und wäre meine Erklärung. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil genügend Geld das Leben durchaus leichter macht und man dann zumindest keine Sorgen um die Finanzierung seines Lebens hat. Damit kann man sich zwar keine Gesundheit oder Freunde kaufen, aber Geld erleichtert so manches...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An Geld zu denken macht unglücklich. Wenn man zuwenig davon hat, muss man viel daran denken. Wenn man nie genug davon bekommt, aber auch.

Nimm das Geld nicht so wichtig, dann hast du die besten Chancen, glücklich zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich weil sie selbst jeden Euro ,2 mal umdrehen müssen und gerne die Macht hätten sich alles zu kaufen und ihre Wünsche zu erfüllen.

Sich was leisten können und kaufen macht in diesen Augenblick schon glücklich ,so wird das Glücksgefühl, geistig auf Geld haben übertragen.

Dabei wird vergessen ,dass Gesundheit und Freunde wichtiger sind.

Allerdings haben viele Menschen auch Geldsorgen ,Verdienst reicht nicht ,Reperaturen stehen an ,dies Sorgen wären sie gerne los.

Geld macht nicht Glücklich, aber es beruhigt die Nerven......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lesterb42
02.05.2016, 15:53

Kein Geld macht auch nicht glücklich.

0

Wie sang schon Rio Reiser einst:

"Geld macht nicht glücklich
Es beruhigt nur die Nerven
Und man muss es schon besitzen
Um's zum Fenster rauszuwerfen"

Und i-wo im Lied kam dann noch sang:

"Und man kann bekanntlich alles
Außer Liebe dafür kaufen"

Der Rio hat / hatte Recht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geld macht nicht automatisch glücklich, aber Geldmangel macht definitiv unglücklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tut es nicht - reine Illusion.

Guck:

Deine Mama kaufte Dir ein Spielzeug, du hast gestrahlt und gelacht, und gespielt..

..bis Mama Dir das Spielzeug weggenommen hat ;) Du hast geweint, getobt, und warst zu tiefst unglücklich.

Du bekamst das Spielzeug wieder, und nach 2 Wochen spieltest du nicht mehr damit.

Wer glaubt, Geld mache glücklich, ist ein Narr.
Ein Leben als Scheich mit 20 Milliarden ist KEIN schönes Leben.
Sich einfach ALLES kaufen können, erfüllt einen nicht.

Es gibt bereits alles, was man für Geld haben kann. Also spare ich :)

Edit: Kaufst Du Dir ein Auto, oder ein Auto Dich? ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie erst reich sein müssen, um zu merken, dass es nicht glücklich macht... viele Leute denken wahrscheinlich durch Geld könnten sie sich alle Träume erfüllen, aber Glück ist ein Gefühl und keine Sache des Geldes. 

Ich habe sehr reiche Eltern und kaufe mir alles was ich will, bin aber auch nicht würde mein Glück aber niemals an materiellen Dingen messen. Ich finde Geld kann sogar deprimieren... 
Das Leben ist dann zwar um einiges bequemer, aber auf keinen Fall glücklicher...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie erst reich sein müssen, um zu merken, dass es nicht glücklich macht... viele Leute denken wahrscheinlich durch Geld könnten sie sich alle Träume erfüllen, aber Glück ist ein Gefühl und keine Sache des Geldes. 

Ich habe sehr reiche Eltern und kaufe mir alles was ich will,würde mein Glück aber niemals an materiellen Dingen messen. Ich finde Geld kann sogar deprimieren... 
Das Leben ist dann zwar um einiges bequemer, aber auf keinen Fall glücklicher...   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil viele habgierig sind, immer mehr wollen und sich einbilden, dass Geld und Glück mehr oder weniger Synonyme wären.

Dieser Immer-mehr-woll-und-nichts-abgebe-Charakter ist sehr schön im Video ab 4:07 dargestellt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie Denken wenn ich viel Geld habe könnte ich mir jetzt das
und das Kaufen und wär Glücklich, nur wenn sie es haben kommen andere Problem
was sie wiederrum Unglücklich machen würde.

Hab ich Geld hab ich auch Freunde, nur bin ich Pleite wie
viel bleiben?

Ein Freund hatte Geld was ihm nichts genutzt hat, seine Frau
ist Krank geworden und niemand könnte sie Retten.

Kein Geld auf der Welt kann Frieden schaffen. Was braucht
der Mensch: ein Dach übern Kopf und was zu essen im Teller , ok noch genug für
Morgen. #Für Heute reich es mir das ich noch auf meine Zwei Beine stehen kann.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von meinerede
03.05.2016, 08:40

...und freust Dich auf Dein Bett am Abend.:)

1

Geld ist Macht! Und viel Glück ist käuflich! Gesundheit meistens nicht, das Wetter auch nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung