Frage von Mistserx1, 185

Wieso glauben so viele Leute das Palestina vor Israel in Israel war? hab nachgelesen und da steht das es Grossbritannien war?

Antwort
von wfwbinder, 55

Vor Gründung des Staates Israel, war es britisches Mandatsgebiet. bis zum Ende des 1. WK war es Bestandteil des Osmanischen Reiches.

Davor war es Arabisch (umkämpft in den Kreuzzügen), davor römisch, Israelisch, Ägyptisch.

Es gab nie einen Staat Palästina.

Antwort
von JBEZorg, 56

Wieso schätzst du die Bildung so garnicht? Deine Verwirrung ensteht aus mangelnder Bldung. Plästina ist lediglich eine Gebietsbezeichnung. Den Staat Palästina hat es nie gegeben. Das war der Name einer römischen Provinz und so hat sich der Name im abendländischen Sprachgebrauch eingebürgert.Und dieses Gebet hatte sehr vieke verschiedene Herrscher im Lafe der Geschichte. Unter anderem den "biblischen" Staat Israel https://en.wikipedia.org/wiki/Kingdom\_of\_Israel\_(united_monarchy)

Vor der Gründung des modernen Staates Israel war das Gebiet unter britischem Verwaltungsmandat nach dem es nach dem 1.WK dem zerfallenden Osmanischen Reich abgenommen wurde.

Antwort
von Steffile, 103

Nein, Grossbritanien hat nach dem ersten WK bis 1948 in Palestina regiert (Mandat). 

Antwort
von HansH41, 67

Wenn du schon nachliest, dann lies auch wie Großbritannien dieses Land gleichzeitig den Palästinensern und den Juden versprochen hat.

Das ist der wesentliche Grund für die Kriege seit 1948.

Antwort
von Jonnymur, 71

Israel existierte bereits eine Zeit lang in der Antike.

Vor der Gründung des modernen Israel existierte seit Ende des Ersten Weltkriegs das Völkerbundsmandat für Palästina, das in britischen Händen lag.

Antwort
von voayager, 52

und was war bevor die Briten kamen? Nun da war es doch Palästina von Palästinensern bewohnt.

Antwort
von ThomasAral, 82

ja die palästinenser waren wie so viele andere afrikaner nicht stark genug gegen die weltmacht grossbritanien zu gewinnen (die war im 19ten JH unangefochtene Weltmacht). Viele Afrikanische Länder wurden als Kolonienen von GB gehalten, so auch Palästina. Die wurden dann aber nach dem 2.WK fast alle in die Unabhängigkeit entlassen ... nicht so Palästina ...  Als es beschlossene Sache war haben sich nicht nur die Palästinenser dagegen aufgelehnt, sondern fast alle umliegenden arabishen Staaten. Aber nicht unbedingt weil sie den palästinensern helfen wollten, sondern weil sie sich selbst win stück vom land einverleiben wollten.  Da diese nachbarn nicht alle gemeinsam gekämpft haben ist es den Zionisten gelungen alle auszuspielen .. also nicht nur die Palästinenser, sondern Jordanier, Ägypter, Saudis .. und was weiss ich noch.  Wie ich nachgelesen hab mit illegalen Waffenlieferungen aus Russland --- man erinnere sich: es war der 2.WK gerade vorbei ... Russland hatte ne Menge Waffen übrig.  Wer Geld zahlt bekam alles :-)

Kommentar von Dahika ,

Palästina liegt in Afrika? Das wüsst ich aber.

Kommentar von ThomasAral ,

liegt auf der arabischen halbinsel ... auch da hatten die briten kolonien, ist aber nicht so bekannt ... bekannter ist jedoch dass sie im nahen afrika kolonien hatten ... nur 100km entfernt

Kommentar von ThomasAral ,

Wikipedia sagt außerdem:  Die Siani Halbinsel liegt auf der Afrikanischen Platte ....    gehört zwar noch nicht zum Afrikanischen Kontinent ... aber wir wollen ja ma nicht so Kleinlich sein ;-)

Antwort
von chrisbyrd, 31

- Palästina 1917-1922
Ende des ersten Weltkrieges besetzten die Briten das damals Palästina genannte Gebiet und gelobten, die Errichtung der den Juden in der Balfour-Erklärung vom 2.11.1917 zugesicherten nationalen Heimstätte in Palästina zu fördern. 1922 wurde Großbritannien vom Völkerbund das Mandat über Palästina übertragen mit dem Auftrag, das jüdische nationale Heimland gemäß der Konferenz von San Remo von 1920 und der Balfour-Erklärung zu verwirklichen.

 - Palästina 1922-1948
Im Jahre 1922 trennten die Briten 77% von Palästina ab, nannten es Transjordanien und gaben es einem kriegerischen Emir, wodurch eine autonome Region für palästinensische Araber geschaffen wurde (Namensänderung 1950: Jordanien). Juden wurde nicht gestattet, in diesem Gebiet ansässig zu sein. Aus Nachgiebigkeit zu den Arabern unterwarfen die Briten die jüdische Einwanderung in den verbliebenen 23% Palästinas äußersten Restriktionen. Als während des zweiten Weltkrieges Millionen Juden der Verfolgung durch die Nazis zu entfliehen versuchten, verschloss Großbritannien den jüdischen Flüchtlingen die Tür nach Palästina

- Israel 1948-1967
Großbritannien hatte seine Mandatspflichten versäumt und verließ Palästina 1948. Am 14.05.1948 erklärte Israel seine Staatsgründung, wurde aber sofort von allen Seiten von arabischen Armeen angegriffen. Jordanien fiel in Samaria und Judäa (die sogenannte Westbank ein und annektierte diese, dazu halb Jerusalem. Ägypten besetzte Gaza. In den 19 Jahren jordanischer Besetzung zerstörten die Araber im Osten Jerusalems 34 der 35 Synagogen und schändeten 38000 von 50000 Gräbern auf dem Ölberg

 - Israel 1967 bis gegenwärtig
Im Juni 1967 kam Israel einem unmittelbar bevorstehenden Angriff von Ägypten und Syrien zuvor. Israel eroberte die Sinai-Halbinsel (später zurückgegeben); dazu die Golanhöhen, von denen aus die Syrer jahrelang Städte und Siedlungen der jüdischen Zivilbevölkerung beschossen hatten. Trotz Israels Warnungen an Jordanien, sich aus dem Krieg herauszuhalten, griff Jordanien an. Israel gewann Samaria und Judäa und Ost-Jerusalem zurück. Die Hauptstadt, die vor der Besetzung durch Jordanien nie geteilt war, wurde wieder vereinigt.

- JERUSALEM - Dreh- und Angelpunkt der Welt
Der gegenwärtige „Friedensprozess“ wird von objektiven Beobachtern mehr als skeptisch verfolgt. Alles dreht sich um JERUSALEM, „die Stadt des großen Königs“ (Psalm 48,3 u. Matthäus 5,35). Diese Stadt hat der Gott Israels, der auch unser Gott ist, zum Dreh- und Angelpunkt der Menscheit bestimmt. In JERUSALEM starb der Sohn Gottes für die Sünden aller Menschen. Von dieser Stadt spricht der EWIGE: „Von Zion wird Weisung ausgehen und das Wort des Herrn von Jerusalem.“

Diese Tatsache ärgert die Nationen. Deshalb auch der Streit um JERUSALEM: „Seht, ich mache Jerusalem zu einem Taumelbecher für alle Völker ringsum... An jenem Tag mache ich Jerusalem zu einem Laststein für alle Völker. Alle, die ihn wegheben wollen, werden sich wund reißen! Alle Nationen der Erde werden sich gegen Jerusalem versammeln.“ (Sacharja 12,2-3).

Antwort
von DonkeyDerby, 84

Es gibt den schönen Spruch: "Wenn die Engländer uns schon ein Land
schenken mussten, das ihnen nicht gehörte, konnte es dann nicht die
Schweiz sein?" ;-)

Irgendjemand war immer schon vorher da...


Antwort
von Traveller24, 44

Vor der Israelischen Staatsgründung war es britisches Mandat, davor gehörte es zum Osmanischen Imperium, davor Islamisch, davor Römisch, davor griechisch, davor wieder israelitisch, davor mesopotamisch .... davor .... davor .... und so weiter. Diese Gegend wird seit über 10.000 Jahren besiedelt und war ebenso oft Teil irgendeines Staates.

"Palästina" als Begriff ist etwas über 2.000 Jahre alt.

Antwort
von Antraxxx, 94

Ja, fast richtig.

Denn noch viel früher waren die Wikinger da.

Und deshalb hieß es damal ja auch Asgard und stand unter der Verwaltung von einen gewissen Darth Vader.

Der aber lehnte sich später gegen die Großinqusition auf.

Na und den Rest der Geschichte kennt Du ja bestimmt aus der Schule.

Kommentar von quopiam ,

Ich dachte, es gehört zum Borg-Imperium und grenzt an die neutrale Zone... live long and prosper! ;-)) q.

Antwort
von KaeteK, 35

http://de.dwg-radio.net/News-Achiv_Wer_sind_die_Palaestinenser.444d180s40/

lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community