Wieso glauben Menschen nicht an Außerirdische & Fabelwesen dafür aber an Gott & Religion?

... komplette Frage anzeigen

32 Antworten

Ich frage mich heutzutage genau andersrum: Warum glauben die Menschen an Heilsteine, Raumenergie, Basische Ernährung, Außerirdische, Horoskope, Trennkost, Astrologie, Chemtrails und weiß der Geier noch was, aber lehnen die Bibel und die extrem einfach zu verstehende, errettende Botschaft Jesu als Märchen und Humbug ab? Ein paar einfache Zusagen und Gebote, die das Leben leichter machen und "innerlich aufräumen" können werden als mittelalterlich abgetan.

Jeder stellt sich selbst ins Zentrum und will sich verwirklichen. Wir entfernen uns immer weiter von der natürlichen Ordnung und Gott und wundern uns, dass wir ausbrennen und depressiv werden.

---

Disclaimer: Diese Antwort wurde von einem Christen verfasst und enthält entsprechende Färbung. Der Autor sieht seinen Glauben als den einzig wahren an, würde aber Andersgläubige oder Atheisten deshalb nicht töten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Es gibt schon Menschen die an Aliens und Fabelwesen glauben wobei bei Aliens noch dazu kommt dass sie wissenschaftlich wahrscheinlich sind.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das religiöse Bewußtsein
Im Wachzustande lebt im Stoffwechsel, der da kreist in dem rhythmischen Menschen, das Abbild dieses Ich. Das heißt, es lebt das wirkliche Ich, aber das gewöhnliche Bewußtsein hat nur das durch den Stoff-wechsel bewirkte Abbild in sich. Wenn aber der menschliche physische und ätherische Organismus das, was im Atmungs- und Zirkulationsprozesse geschieht und vom Stoffwechsel durchdrungen wird, wenn der physische und ätherische Organismus wie es im Schlafzustande der Fall ist die Kräfte dieses rhythmi-schen Menschen selber brauchen, dann lebt das wahre Ich mit dem astralischen Leibe in der spirituellen Außenwelt. Dann versorgen die Atmung und die Zirkulation mit dem darin pulsierenden Stoffwechsel den physischen und den Lebens-Organismus für sich, und das wahre Ich und die seelische Organisation haben einen Bestand neben dem physischen und dem ätherischen Organismus in der spirituellen Welt. Man schaut diese abwechselnden Zustände durch die wahre Intuition, wie der physische und ätherische Organismus Atmungs- und Blutzirkulation mit dem darin enthaltenen Stoffwechsel brauchen, um ihre Kräfte zu erneu-ern. Während dieser Zeit halten sich das wahre Ich und der astralische Organismus in der spirituellen Welt auf, haben dort Bestand. Und dann, wenn die Kräfte des physischen und Lebens-Organismus durch den rhythmischen Menschen so weit regeneriert sind, daß weitere rhythmische Prozesse nicht notwendig sind, dann kehren astralischer Leib und Ich zurück und durchsetzen den Stoffwechsel, der im Atmungs- und Blutzirkulationsprozesse pulsiert, und der Mensch ist dann wieder ein wacher Mensch.
So schaut man hin, wie das wahre Ich und der seelische Organismus im Stoffwechsel pulsieren. So lernt man diejenige Welt erkennen, welche die alten Religionen als die göttliche Welt bezeichneten, in der das Ich des Menschen, das wahre Ich, seine ihm ureigene Heimat hat. Und da das, was man so in der Intuition erfaßt, sich wiederum in Spiegelbildern ergibt an dem physischen, an dem Lebens-Leibe, wie eben in einem Spiegel -, so kann man auch das, was in der rein spirituellen Welt unabhängig von aller Körperlichkeit des Menschen erfahren wird, wieder in Worte bringen, kann es in Bildern, in Begriffen zum Ausdruck bringen.
Dann kann es wiederum von dem gesunden Menschenverstande aufgefaßt werden, kann gefühlt und emp-funden werden, kann im menschlichen Gemüt erlebt werden und bildet dann den Inhalt des religiösen Be-wußtseins, der damit erkenntnismäßig begründet ist.
(GA 215: aus dem Vortrag vom 7. September 1922 von R. Steiner)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst mal bei meinen hilfreichen Antworten gucken. Dort gibt es eine Antwort, in der Du Gründe/Argumente findest, warum ich an Gott glaube. In der Antwort geht es aber auch um Außerirdische.
Auch die katholische Kirche hat sich schon mit dem Thema Außerirdische beschäftigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Behauptung, die du aufstellst, ist falsch. Daher macht auch die Frage dazu keinen Sinn.

Selbstverständlich glauben Menschen an Außerirdische und "Fabelwesen". Natürlich tun das nicht alle, aber es sind ja auch nicht alle religiös.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt auch Menschen die an beides glauben-auch die Kirchen haben sich schon mit Unerklärlichem und der Frage nach Leben im All befasst.

Fabelwesen-viele Tierarten sind noch nicht erforscht-wer weiß welche Tiere es gibt die wir noch nicht real sahen.

Ich bin offen für Alles Spirituelle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fabelwesen treten in unserer Wahrnehmung nur in Büchern auf, die eindeutig als Fantasy gekennzeichnet sind durch die Schreibweise, Handlungen etc. 

Religion ist gedeckt durch zahlreiche Institutionen, ein Buch von dem die Anhänger behaupten es sei authentisch, und Menschen die den Glauben offen vorleben. Religion besitzt somit eine höhere Autorität als Fabelwesen.

An Aliens glauben recht viele Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wannabesomeone
03.05.2016, 06:39

fabelwesen treten nur in eindeutig gekennzeichneten fantasybüchern auf? Was ist denn mit urbanen legenden (chupacabra), Grendel, fenriswolf, midgradschlange, zentauren, hexen, (vampire) etc.? Viele dieser Fabelwesen gehören mit zu der Religion und werden eher selten in Fantasybüchern thematisiert. es gibt zudem auch eine Kirche für das Spaghetti Monster, hat das jetzt auch eine höhere Autorität als der Chupacabra? Es gibt genügend Bücher über legenden, die das ganze eher Wissenschaftlich angehen und ebenso Anhänger davon, die fest der Meinung sind, die Fabelwesen seien real (besonders bei Urbanen Legenden)

0
Kommentar von danhof
03.05.2016, 11:16

Danke für diese Antwort, DerKleineRacker.

Den Unterschied zwischen Fabelwesen und dem Gott der Bibel verstehen leider viele einfach nicht... oder WOLLEN ihn nicht verstehen.

Der Gott der Bibel bietet uns ja auch Erlösung an - geschenkt. Vom gestiefelten Kater, der Zahnfee oder Harry Potter sind mir derlei Angebote nicht bekannt.

1

ich denke, der glaube an Gott/bzw Götter ist weiter verbreitet als der Glaube an Fabelwesen etc., weil eine "Gottheit" sozusagen der einzige imaginäre Freund ist, den man aus seiner Kindheit mitnehmen darf, ohne dafür allzu schräg angeguckt zu werden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von danhof
03.05.2016, 11:18

Und wie erklärst du dir dann, dass ich, auch als Kind, nie etwas mit Gott und dem Christentum zu tun hatte und mich erst im Alter von 33 Jahren zu Gott bekehrt habe?

Ich glaube kaum, dass Millarden Menschen dazu bereit sind, ihre Kirchensteuer oder den Zehnten abzuführen, nur um an einem imaginären Freund festzuhalten. Wozu? Da muss noch mehr dahinterstecken ;-)

0
Kommentar von Abahatchi
03.05.2016, 22:05

ich denke, der glaube an Gott/bzw Götter ist weiter verbreitet als der Glaube an Fabelwesen etc.,

Nun, Geistwesen wie Götter, Engel,und Teufelchen sind auch nichts weiter als Fabelwesen. Wieso wird hier mit zweierlei Masz gemessen? Ein Anubis oder ein JHWH sind nicht weniger Fabelwesen, als eine Zahnfee oder ein Heinzelmännchen.

1

1. Weil Aliens und Fabelwesen keinen Hinweis gegeben haben, dass es sie gibt, d.h. sie haben sich nicht den Menschen offenbart. Gott dagegen schon!

2. Die Existenz außerirdischer Wesen setzt auch einen Schöpfer voraus. Gott ist der Herr auch über alle nicht menschlichen Wesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
03.05.2016, 08:02

Sagst DU. Aber: Stimmt das auch?

0

Gott erklärt das leben,wie es entsanden ist wie man sich zu verhalten hat und vieles mehr.Ein Einhorn ist nur ein Pferd mit horn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Fabelwesen existiert nicht, sonst würde man es ja so auch nicht nennen. Ansonsten gibt es trotzdem sicherlich mehr als man sehen und erkennen kann. Wenn Gott existiert (ich zweifle nicht) dann ist das etwas ganz anderes, als die Vermutung, es könnte Außerirdische auf anderen Planeten geben. Warum? Weil der Gott an den ich glaube, sich gezeigt und offenbart hat. Einmal in der Geschichte Israels, in der Bibel und nicht zuletzt in seinem Sohn Jesus Christus.

Und warum glaubt man an ihn? Weil er nicht existiert um seiner Existenz willen, sondern weil er aus Gnade und Liebe für die Sünden der Menschen eingetreten ist, und die Vergebung und Erlösung der Gläubigen am Kreuz vollbracht hat (Johannes 3,16). Darum glaubt man an Gott und nicht an Fabelwesen und Außerirdische, denn die haben (falls es sie überhaupt gibt) nichts für mich getan. Mit dem Glauben an eine Religion hat das nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin fest davon überzeugt, dass es Gott gibt und kann nur beschreiben, warum ich persönlich an den Gott glaube, der sich uns m. E. in der Bibel offenbart und davon überzeugt bin, dass die die Bibel das ist, was sie von sich selbst behauptet, zu sein: Gottes wahres Wort und Offenbarung für die Menschen (vgl. 2. Timotheus 3,16; 2. Petrus 1,21). Für mich gibt es für die Wahrheit dieser Aussage viele Gründe, z. B. ihre Argumentation, ihre Logik und ihr Aufbau, die Einzigartigkeite ihrer Entstehung und Überlieferung, der Bereich "erfüllte Prophetie" usw.

Sehr interessant und empfehlenswert zur Frage ist m. E. folgender Artikel: http://gottesbotschaft.de/?pg=3048

Wenn die Bibel recht hat...
- gibt es einen Gott
- hat unser Leben einen wirklichen Sinn und eine Zukunft, die über das irdische Leben hinaus in eine wundervolle ewige Existenz reich
- kennt und liebt dieser Gott jeden einzelnen und nimmt Anteil an unserem Leben
- trennt uns Sünde (unser Egoismus und seine Folgen) von Gott
- bleibt diese Trennung auch über den Tod hinaus bestehen, wenn wir nie bewusst auf die Seite Gottes treten
- gibt es weder eine Wiederverkörperung (Reinkarnation) noch Höherentwicklung noch Selbsterlösung
- sind Himmel und Hölle Realitäten
- gibt es nur einen Weg, mit Gott versöhnt zu werden
- können wir über unsere Zugehörigkeit zu Gott eine klare persönliche Gewissheit erlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es glauben viele an ausserirdische, wie kommst du darauf, dass niemand daran glaubt?....wäre es anders, würde kein land dieser welt millionen/milliarden in diesen forschungsbereich investieren.........*g*

es gibt sogar viele clubs, vereine usw. und jährliche treffen, filme, doku´s und dass schon seit ende des 2. weltkrieges........... die gemeinschaft der ufo-gläubigen ist riesengroß, wird jedoch von den meisten immer ins lächerliche gezogen..........:)

dass über 80 prozent der menschen an göttern glauben, liegt zum grössten teil daran, dass sie immer in den glauben der eltern hineingeboren werden, denn die zahl der menschen, die aus eigenem antrieb, aus eigener überzeugung heraus in späteren jahren dann mal religiös werden ist wesentlich kleiner als man denkt...............

und der monotheismus hat einen genialen einfall gehabt, als er sich entwickelte, er hat nämlich ein belohnungs- und bestrafungssystem eingebaut und die belohnungen dabei sind doch ein echter anreiz, an diese märchen zu glauben,d enn wer kann schon unsterblichkeit und wiedergeburt versprechen?........... das ist der traum der meisten menschen und so glaubt man eben diesen märchen und gibt seinem leben damit einen sinn................:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von danhof
03.05.2016, 11:23

millionen/milliarden in diesen forschungsbereich investieren

In welchen Forschungsbereich? Außerirdologie?

Die Summen werden sicher nicht dafür aufgewendet, weil man Aliens finden will (wenn doch, wäre das mal einen schönen Vorwurf wert: Kümmert euch lieber um den Hunger und Krieg auf DIESER Welt), sondern weil neue Erkenntnisse in diesem Bereich dem irdischen Militär, der Medizin, Biologie, Materialforschung, etc. zugute kommen.

0

Jedem Kind ist klar das es Fabelwesen nicht gibt, da nie jemand einen Däumling, eine Fee ect gesehen. Es sind nur Fantasieprodukte die zur Unterhaltung erfunden wurden.

Der Glaube an Gott, entsteht durch Erkenntnis, diese wiederum durch das intensive betrachten seines Wortes. Durch das Vergleichen der Evolutionstheorie mit dem Schöpfungsbericht. Durch Dankbarkeit und Gebet ist es möglich eine intensive Verbindung zu unserem Schöpfer aufzubauen und den Glauben zu stärken. Die Bibel ist, im Gegensatz zu Märchenbüchern, in vielen Lebenssituationen sehr hilfreich. Wer sich intensiv mit dem Inhalt der Schriften auseinandersetzt erkennt, das es keine andere Erklärung für Ihre Genauigkeit und Vorraussicht gibt, als das sie von einem höheren Wesen inspiriert sein muss. Die Vorraussagen erfüllten sich schliesslich immer en detail und erfüllen sich noch heute. Auch gab sie wissenschaftlich Auskunft über Dinge, die die Menschen damals noch gar nicht oder nicht zu 100%  wissen konnten, zb. der geschlossene Wasserkreislauf, der technische Fortschritt in unserer Zeit, das die Erde rund ist und schwebt, ect...Sie ist geschichtlich sowie wissenschaftlich korrekt, gibt Anleitung und Hilfestellungen in jeder Situation.

Das alles zeigt mir ganz klar das es einen liebevollen Gott gibt der an uns interessiert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stimmt doch gar nicht! Es glauben viele Menschen an Aliens oder Fabelwesen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Fantasie der Menschen nahezu unendlich ist und sich jeder Logik entzieht. 

Bei "Gott" ist allerdings die "Hemmschwelle" etwas höher als beim rosa Einhorn.

Es ist sicher interessant, darüber nachzudenken, warum das so ist.

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hatten wir hier doch schon so oft. Erstmal ist Gott etwas, was schon seit Jahrhunderten tief im menschlichen Gehirn verankert ist und die Moralen der Religionen irgendwann Einfluss nahmen auf die komplette Gesellschaft (die Macht der Kirche wurde größer). Kinder werden in einem Alter getauft, in dem sie noch nicht mal "nein" sagen können, müssen daraufhin Religionsunterricht in Anspruch nehmen, die Erstkommunion besuchen ... ihnen wird erstmal die Schokoladenseite der Kirche präsentiert und manche halten bis zum Erwachsenenleben daran fest und glauben dann auch an Gott. Fabelwesen sind nicht vergleichbar damit. Und der Glaube an Aliens? Viele Menschen glauben doch daran, dass es Wesen außerhalb dieses Planeten gibt. Aber dieses Wort "Alien" hat halt immer so einen esoterischen Bezug und das Ganze wird öfters mit Ufos etc. assoziiert, in dem grüne, einäugige Männchen sitzen, was es halt schwachsinnig erscheinen lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Götter sind auch nur Fabelwesen. Aber viele Menschen sprechen anders von Gott als von anderen Fantasiewesen. Sie formulieren die Geschichten so, als wären sie real, wohingegen Fabelwesen immer in Geschichten eingebunden werden, bei denen man schnell weiss, dass sie  erfunden wurden.

Zudem geht mit Gottglauben immer ein Regelwerk einher, und bei Märchen nur ein Lehrpunkt der eventuell auch noch humorvoll erzählt wird. Religion ist ernst.

Menschen glauben an Gott, weil man ihnen einredet, ihr jetziges Leben sei wertlos und sie müssten auf ein besseres warten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist beides nicht irgendwie das gleiche?

Zudem glauben doch viele Menschen an Aliens.

Fabelwesen, du meinst zentauren und ähnliches? Naja die hätte man woh schon irgendwann mal Fotografiert oder so^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von illusiony
03.05.2016, 03:42

Fabelwesen Drachen, Einhörner, Werwölfe usw. :D

Naja, Gott hat man ja genauso wenig fotografiert ^^

0

Außerirdische gibt es wirklich - das zumindest glaubt die Mehrheit der Deutschen. Zu diesem Ergebnis kam das Meinungsforschungsinstitut YouGov bei einer repräsentativen Umfrage. 56 Prozent der Befragten meinten, dass es intelligente außerirdische Lebewesen gibt, die die Fähigkeit zur Kommunikation haben. Besonders Männer (61 Prozent) glauben an das Leben aus dem All - nur etwas über die Hälfte der Frauen (51 Prozent) sieht das genauso.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?