Wieso Glauben Menschen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Um es mit den Worten von Sigmund Freud zu sagen:

Die
Religiosität führt sich biologisch auf die langanhaltende Hilflosigkeit und
Hilfsbedürftigkeit des kleinen Menschenkindes zurück, welches, wenn es später
seine wirkliche Verlassenheit und Schwäche gegen die großen Mächte des Lebens
erkannt hat, seine Lage ähnlich wie in der Kindheit empfindet und deren
Trostlosigkeit durch die regressive Erneuerung der infantilen Schutzmächte zu
verleugnen versucht.

Sprich die Menschen die nicht akzeptieren können dass die Welt ein grausamer und unfairer Ort ist, brauchen eine fiktive Vater (Eltern)-Figur um das Leben überhaupt auf die Reihe zu bekommen.

Und warum Leute heute noch an die Religionen glauben ist auch einfach erklärt: Indoktrination. Das Video erklärt das sehr anschaulich:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Phyrexia
20.08.2016, 18:05

Danke dir :)

1
Kommentar von Radyschen
21.08.2016, 14:06

Wirklich gut erklärt. Das meiste Lob geht hierbei zwar an Freud, aber wenn ich die Worte gefunden hätte, hätte ich es auch so erklärt. Ich verstehe nicht warum so viele Menschen das nicht begreifen...

1

Deine Frage ist einfach zu erklären.

Der Mensch ist hinsichtlich seiner Gefühle, seiner Gedanken und seines Glaubens derartig komplex, dass der Mensch es sich nicht vorstellen kann, dass mit de Tod alles ein Ende hat.

Dementsprechend glaubt der Mensch an eine höhere Gewalt.

Je nach Konfession findet sich darin der Glaube an Gott, und dem Leben nach dem Tode.

Das verwunderliche ist dabei, dass sich dieser Glaube bei allen Religionen manifestiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube an Gott, ich bin Christ.

Ich glaube, dass diese durchdachte Welt geplant wurde, ich glaube
nicht, dass die Erde "einfach so" entstanden ist. Auch gibt es die
Meinung, dass für den Urknall ein Eingreifen von Gott nötig ist.

Auch gibt es Wunder, die von Ärzten untersucht werden. Wenn es keine
wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann
ist ein Schritt getan, damit das Wunder auch bestätigt wird. Die Ärzte
wissen auch nicht immer, dass ihre Untersuchungen für die Kirche sind.

Ich glaube auch an ein Leben nach dem Tod. Sie können im Internet
nach "Mädchen begegnet Jesus" und "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an Gott und an ein Leben nach dem Tod zu glauben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Götter und Religionen wurden erfunden, damit der Mensch seinen seelischen Balast irgendwo abladen kann wenn ihm sonst niemand zu hört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Phyrexia
20.08.2016, 17:57

kling sinnvoll Danke :)

0

Glauben ist "... ein Medium der Stärkung unserer Wirklichkeitsfähigkeit und Handlungskraft und damit ein Medium der Erhöhung unserer Resignationsresistenz ist.“ [2448]

Glaube - in diesem von Dir erfragten Sinne - im Umschlag der Religion - erlaubt den Menschen dem psychologischen Bewältigungsmechanismen, ein neues, ein transzendent gedachtes (und für den Einzelnen auch erlebbares und erfahrbares) Instrumentarium hinzuzubringen, das in der Kollektivität seine wesentliche Akklamation und Bestätigung erhält.

Diese Zustandsgröße „…überschreitet die Grenzen des Wissens in existenziellen Fragen des Daseins. Er hat seine Stärke darin, in elementaren Daseinsfragen eine Verbindlichkeit [und zugleich Verankerung] zu erzeugen, die zwar nicht aus der Eindeutigkeit eines erkannten Sachverhalts, wohl aber aus der Sicherheit des eigenen Selbst- und Welterlebens entspringt.“ [2454]

[2448] Lübbe, Religion, S. 294

[2454] Gerhardt, Sinn, S.178,179

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach formuliert: Der Mensch sehnt sich nach einem besseren und unsterblichen gesunden leben. Auch sieht er die Welt und denkt sich da muss doch was sein was alles erschafren hat, also glaubt er an einen Gott (Schöpfer) Jetzt muss man noch wissen das Gott selber von uns erwartet das wir an ihn glauben und nicht an einen anderen Gott. Das ewige leben so heisst es bekommen die die an ihn und an seinen Sohn glauben, die anderen nicht. (siehe Bibel) Daraus sieht man das es sinn macht zu glauben den nicht nur wir sehnen uns nach Gott, sondern auch er sehnt sich nach uns, er will uns ewig bei sich haben, aber viele lehnen das ab und sagen Gott gibt es nicht usw, das ist sehr schade. Glaube ist also sehr sehr wichtig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

menschen glauben, um lebenshilfe zu erhalten, da ihr selbstbewußtsein noch nicht ausgereift ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach meiner Meinung ist der wesentliche Sinn des Lebens, Gott zu suchen, an Ihn zu glauben und Seinen Willen zu tun. Auf diese Weise ist es möglich, das eigentliche Leben zu finden und eine Bedeutung, die weit über das irdische Leben bis ins ewige Leben hinausreicht.

Wenn die Bibel - in der sich uns Gott nach meiner Meinung offenbart (vgl. 2. Timotheus 3,16; 2. Petrus 1,21) - recht hat...
- gibt es einen Gott
- hat unser Leben einen wirklichen Sinn und eine Zukunft, die über das irdische Leben hinaus in eine wundervolle ewige Existenz reich
- kennt und liebt dieser Gott jeden einzelnen und nimmt Anteil an unserem Leben
- trennt uns Sünde (unser Egoismus und seine Folgen) von Gott
- bleibt diese Trennung auch über den Tod hinaus bestehen, wenn wir nie bewusst auf die Seite Gottes treten
- gibt es weder eine Wiederverkörperung (Reinkarnation) noch Höherentwicklung noch Selbsterlösung
- sind Himmel und Hölle Realitäten
- gibt es nur einen Weg, mit Gott versöhnt zu werden
- können wir über unsere Zugehörigkeit zu Gott eine klare persönliche Gewissheit erlangen.

Sehr interessant und empfehlenswert dazu ist m. E. folgendes Seite: http://gottesbotschaft.de/?pg=3048

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder glaubt an was.Manche an Jesus, manche an einen Stein. Es wurde als Anhaltepunkt erfunden wie Rosswurscht schon sagte.Doch die wichtige Frage ist doch eigentlich warum wir immer noch an Götter glauben.Von meiner Oma:Irgendwas muss es geben sonst wäre nicht das Universum da usw...Das zitat von meiner Oma stelle ich infrage.Irgendwas muss dahinter stecken, das glaub auch ich.Ich habe mich lange Zeit mit verschiedenen Religionen befasst und hab bemerkt das alle einwas miteinander haben : Es ist übersinnlichWieder eine Quelle.Doch warum glauben wir immer noch bzw. manche?Die an nichts glauben glauben auch etwas. Es spielt sich alles in unserem Verstand ab.

Ich glaube zwar ein bisschen doch bleibe ich eher auf dem weg der Philosophie.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab mal mitbekommen das selbst die größten Atheisten beten wenn man im Flugzeug sitzt und man in Turbulenzen fliegt im Flugzeug kann man ja auch nichts bewirken. Ich hab selber Mitbekommen das jemand durch Gebet von AIDS geheilt wurde. Ja es gibt heute noch Wunder und ich darf sie erleben. Gott hört die die mit im reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Phyrexia
21.08.2016, 11:07

Hätte der Mann aber nicht gebetet wäre er auch geheilt worden meine liebe/Mein lieber das hat nicht euer "Gott" gehört und dann geheilt denn wenn es so wäre wäre er ein ziemliches arsc***ch weil durchaus mehr beten dass es ihnen besser geht aber keiner etwas fürs sie macht und Stück etwas passiert. und jetzt komm mir nicht mit "er kann sich ja nicht um alle gleichzeitig sorgen" das hätte mit Barmherzigkeit und Gerechtigkeit nichts aber auch gar nichts zu tun. und wenn man nicht glaubt dann betet man auch in beängstigenden Situationen nicht. Aber wenn man auch nur unterbewusst glaubt und es nicht zeigen will dann kann es sein dass das betet einen Sicherheit gibt (was wiederum nichts mit etwas göttlichen zu tun hat eher damit dass man sich an etwas Klammern kann wo man denkt dass es einen beschützt. Gleich wie Mutter und Vater nur eben in ausgedacht) daran ist aber ja nichts verwerfliches. Leben und Leben lassen

0
Kommentar von MoseRosental
21.08.2016, 12:21

Gott ist auch kein Automat. Oben den Wunsch rein unten die Erfüllung raus. Gott macht es recht und wir Menschen haben nicht das Recht Gott zu verklagen.

0