Wieso glauben Atheisten nicht an ein Leben nach den Tod?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wieso glauben Atheisten nicht an ein Leben nach den Tod?

Ein Atheist ist jemand, der nicht an einen Gott glaubt. Wäre es nicht ziemlich inkonsequent, an ein Leben nach dem Tod zu glauben, aber nicht an einen Gott?

Das wäre doch dann total Sinnfrei das wir hier sind.

Wäre es das? Es gab über hunderte Millionen Jahre eine Entwicklung des Lebens auf der Erde die vermutlich ohne den Glauben an ein ewiges Dasein durchaus trotzdem ihren Sinn hatte, auch wenn dieser nur darin bestand, zu (fr)essen, zu schlafen und sich fortzupflanzen. Nimmt man es genau genug, gibt es diese Entwicklung sogar schon seitdem es die ersten Einzeller auf der Erde gab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Der Sinn des Lebens ist leben"

Ich bin Atheist & glaube das wenn wir sterben, einfach tot sind.
Unsere Seele existiert nicht mehr & unser Körper vergammelt.
Für mich gibt es kein Leben nach dem Tot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist ja nicht: "macht es Sinn oder nicht?", sondern "stimmt es, oder nicht?". Wer etwas nur deswegen glaubt, weil es "irgendwie Sinn macht" (= weil es ihm gefällt), der ist anfällig für Wunschdenken.

Außerdem: Nur weil etwas nicht für immer ist, heißt es nicht, dass es sinnfrei ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lieber AlterHallunke, 

diese Frage muss jeder für sich selber beantworten, ich kann als Atheist nur sagen: Ich hab nicht die geringste Ahnung warum wir hier sind oder was das alles soll und ich zerbreche mit Regelmäßig den Kopf darüber, ohne Ergebnis. Ein leben nach dem Tod oder die Existenz eines Gottes ist aber auch keine Zufriedenstellende Antwort für mich, da eröffnet sich nur eine neue Ebene, Dann stellt sich die Frage: Woher kommt Gott? Warum gibt es ein ewiges Leben, gab es das schon immer? Verletzt das nicht das Prinzip der Kausalität? Also man kann sich Stunden und Stunden darüber den Kopf zerbrechen und darüber Diskutieren, wenn für dich der Glaube an ein Leben nach dem Tod deinem Leben Sinn gibt freue ich mich für dich. 
Mein aktueller Standpunkt dazu ist, jeder sollte einfach sein Leben leben und versuchen das Größtmögliche Glück zu erreichen und versuchen anderen auf diesem Weg zum Glück ihr eigenes Glück nicht zu verwehren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist nicht total sinnfrei, weil es immer dort einen Sinn gibt, wo es Bedürfnisse gibt. Und selbst wenn es total sinnfrei wäre, würde das ein Leben nach dem Tod nicht glaubwürdig machen. Die Welt muss nicht so sein, dass sie dir passt.

Ein Leben nach dem Tod muss auch nichts tolles sein. Dies ist nur eine populäre Zusatzannahme vieler Religionen. Ein Leben nach dem Tod könnte auch aus ewiger Folter, ewigem Stumpfsinn, ewigem Vergessen und so weiter bestehen. Wenn nach dem Tod nichts kommt, kommt zwar kein Paradies, aber auch nichts anderes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darum nennt man sie ja Atheisten (oder Ungläubige). Sie meinen zu wissen, daß der Mensch und diese Welt (das Universum) eben auf ungöttliche Art und Weise aus dem Nichts entstanden ist. Sie verweisen dann meist auf die Wissenschaft (Evolution) oder sagen einfach, daß sie es nicht wissen und auch wissen wollen, und entsprechend das Thema sie sowieso peripher tangiert (überhaupt nicht interessiert).

Ich meine, in aller Güte "beweisen" können Gläubige ihre Ausgangslage (daß es Gott gibt) auch nicht, denn sonst würden sie ja nicht Gläubige heissen. In sich selbst macht das für einen schon Sinn, und die Christen haben Gewissheit ihres Glaubens, aber nach außen transportieren kann man das argumerntativ für Atheisten nur unzureichend. Mag sein. Es gibt eben noch andere Möglichkeiten etwas für sich als wahr und richtig zu erkennen als nur und ausschließlich mit dem bloßen Verstand. Das akzeptieren sie aber kaum.

Letztlich offenbart sich Gott einem (anders funktioniert es nicht). Und das Mittel dazu ist das Wort Gottes in der Bibel und die darin aufgezeichnete und verkündete Menschwerdung Gottes in Jesus Christus (als seinem Sohn). Es ist der Heilige Geist (der Geist Gottes) der einen in alle Wahrheit führt und innerlich bestätigt, daß Gott der HERR ist und Schöpfer aller Dinge. Was will Gott? Das ist ja die entscheidene Frage. Nachzulesen vor allem im Johannesevangelium...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt auch Atheisten die an ein Leben nach dem Tod glauben, nur nicht wie es in der Bibel steht: " zwei Äcker Land, ein großes Haus und umzingelt von deiner ganzen Familie". Ich zb. halte es für möglich, dass ich vielleicht in einer fiktiven Welt mit ganz anderen Wesen geboren werde: Wie ich es aus Büchern kenne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö, ich akzeptiere, dass es nach dem Tod nicht mehr weitergeht.

Das bedeutet ja nicht, dass mein Leben nicht sinnvoll ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Sinn des Lebens ist nicht auf etwas hin zu arbeiten was nach dem Tod passiert, sondern sein Leben zu genießen und zu leben...
Wenn du tot bist, bist du tot ende

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huflattich
26.09.2016, 20:50

Wenn du tot bist, bist du tot ende

Wenn Du tot bist bist Du tot - Anfang! Es geht immer weiter nur wissen tust Du es nicht mehr .

Du bist ein unsterbliches Wesen - nur der Körper bleibt zurück .

0
Kommentar von BetterInStereo
26.09.2016, 20:50

Ich glaube eher nicht :)

0

Der Sinn des Lebens ist der zu leben.

So einfach, so schwierig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja warum nur - sind hat ungläubig. 

Leben - nur wer das definiert hat etwas verstanden ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung