Frage von Miley0, 37

Wieso gibt es soviel Krieg?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dermitdemball, 2

In Zeiten des "Kalten Krieges" nach dem 2. Weltkrieg ist auf beiden Seiten  (USA/NATO/WESTEN - UDSSR/ WARSCHAUER PAKT) eine riesige Kriegs- Rüstungsindustrie "gewachsen"!

Diese "Industrie" will natürlich nicht ihr "Geschäft" verlieren! Allein die USA gibt jährlich ca. 1 Billion Dollar für Waffen und Rüstung aus! (ca. doppelt soviel wie der Rest der Welt!) Sie hat überhaupt kein Interesse an einer zu friedlichen Welt! Und es ist immer schon leichter gewesen zu intrigieren - "Streit und Zank" zu schüren, als Frieden zu stiften!

Schauen wir mal zurück was mit "Friedensstifter" in der Geschichte passiert ist? Gandhi, Martin Luther King, Malcom X, aber auch Staatsleute, die es "wagten" zu vermitteln,Frieden zu schließen, oder sich gegen Krieg aussprachen wie: 

Anwar Sadat - als ägyptischer Staatspräsident war sein "Fehler" mit dem Erzfeind Israel Frieden zu schließen! 

Jitzhak Rabins israelischer Ministerpräsidenten war zu "Araber - Palästinenser-freundlich!

Olof Palme schwedischer Ministerpräsident erlaubte es sich immer wieder sich für Frieden einzusetzen und sehr erfolgsversprechend zwischen Israel und Palästina zu vermitteln!

J.F. Kennedy war zu sehr für die Gleichberechtigung der Afroamerikaner und ein zu großer "Bremser" im beginnenden Vietnamkrieg!

Alle diese Menschen wurden ermordet! Ja es war schon immer "ungesund" sich sehr "erfolgversprechend" für Ausgleich und Frieden einzusetzen!

Aber auch im "christlichen" Deutschland (CDU - Christlich demokratische Union - CSU - Christlich soziale Union) gibt es eine sehr große Waffen- und Rüstungsindustrie! Und auch heuer Waffenexporte in Krisenregionen! Ich weiß nicht wie diese Politiker die dafür gestimmt haben überhaupt noch in den Spiegel schauen können!

Angela Merkel, als Pastorentochter und so "freundliche Flüchtlingsmutter" hat nichts dagegen, oder redet sich aus, dass die heurigen Waffenexporte schon vor ihrer Amtszeit abgeschlossen wurden! Bei dieser heuchlerischen Doppelmoral wird mir kotzübel!

 Also wenn ich in der Lage der Kanzlerin wäre, so würde ich eher zurücktreten, bevor ich solche Waffenexporte zustimmen würde! 

Waffenexporte in Krisenregionen - da hätte ich gesagt - "Dann ist das nicht mehr mein Land"! 

Und wenn Jemand bei gewissen Talkshows zum Thema Flüchtlinge und Fluchtursachen es wagt die deutschen Waffenexporte anzusprechen, so wird er sofort niedergebügelt und mundtot gemacht!

Man setzt sich für Tierschutz ein und es gibt in der Bevölkerung einen "Aufschrei" wenn wieder ein krasser Fall von Tierquälerei publik wird! - ja zu recht! 

Was aber mit Menschen an Schulen und Arbeitsstellen Tag täglich gemacht wird ist oft genauso oder gar noch schrecklicher! Wie Menschen gemobbt, ausgegrenzt, verspottet, ja schier unmöglich gemacht werden ist einfach nur grausam!

Ich glaube, wenn wir die Welt wirklich zum Bessern ändern wollen, so müssen wir bei unserem "Wertvollsten" unserer "Zukunft" ansetzen! - BEI UNSEREN KINDERN!

Ziel muss es sein das Mitgefühl, die Empathie für den Mitmenschen von klein auf so quasi "einzuimpfen" - Der Grundsatz WAS DU NICHT WILLST DAS MAN DIR TUT, DAS FÜGE AUCH KEINEM ANDEREN ZU!

Ich träume von einer Welt, in der Krieg einfach nicht mehr machbar ist, weil er geächtet wird! - Genauso geächtet wie Kinderschänder und Vergewaltiger! Wo auf den Waffen und Rüstungskonzernen ein Shitstorm einprasselt, das sie freiwillige ihre Produktion auf zivile Waren - ganz zum Wohle der Menschen umstellen! 

Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen.

Mahatma Gandhi

Antwort
von TheAllisons, 28

Weil das Waffengeschäft die beste Einnahmequelle ist und manche Politiker immer ihre Macht demonstrieren wollen. Das heißt es ist ein großes Geschäft und ein Macht Gehabe einiger weniger Personen

Antwort
von theFIST, 12

Die Gesellchaft spiegelt die Familie in einem größeren Maßtab wieder

so lange Eltern und das Schulsystem Kinder durch Manipulation und Gewalt kontrollieren, werden manipulative und gewaltbasierte Institutionen (wie z.b. Kirche und Staat) einflusreich bleiben

und mit der weiteren Zerstörung der Familie, durch den "Sozial"staat gefördert, ist geringerer sozialer Zusammenhalt unvermeidlich

Daher it ein deutlicher Fortschritt in der Erziehung nötig, um Weltfrieden zu erreichen

Kommentar von dermitdemball ,
Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen.

Mahatma Gandhi 

Antwort
von FragenMeisterX, 33

Ich denke aufgrund der ressourcen-geilheit (zB öl) der Westmächte und Russlands

Antwort
von Swarte, 23

Der Grund ist das Gott die Welt nur machen konnte mit dem zwingenden Dualismus. Deshalb gibt es hell und dunkel, reich und arm und eben gut und böse.

Deshalb gibt es immer böse Menschen

Und deshalb wird es auch immer wieder Kriege geben. Solange bis es keine Menschen mehr gibt. Das wird ja nicht mehr lange dauern.


Antwort
von IchSasukeUchiha, 35

Weil wir Menschen sind und das schon immer echt gerne machen. 

Antwort
von Cedric0205, 37

Weil es so viele Bösen Menschen gibt.

Antwort
von MoriartyV16, 25

weil menschen nunmal keine freidlichen pflanzenfresser sind...

Kommentar von Swarte ,

Ich ja. Bin Veganer. Nur nicht freidlich.

Kommentar von MoriartyV16 ,

selber schuld...

Antwort
von boy1213, 20

Wegen den Ressourcen

Kommentar von Swarte ,

Wegen der...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten