Frage von katsching621, 93

Wieso gibt es so viele Menschen die mobben?

Sehr viele Jungen und Mädchen mobben, aber wieso sind es so viele?

Antwort
von TigerLynx, 45

Aus psychologischer Sicht sind das meistens die Leute, die entweder selbst in Wirklichkeit ein schwaches Selbstbewusstsein haben und sich damit zu pushen versuchen, um ein Machtgefühl zu erlangen und sich stärker zu fühlen. Hat auch viel mit der Gruppe zu tun. Wenn gemeinsam jemand ausgeschlossen wird, rücken alle anderen automatisch enger zusammen. Grundsätzlich halte ich solche Leute für ziemlich intolerant, weil sie niemanden annehmen können, der etwas anders ist oder vllt mal einen Fehler gemacht hat. 

Kommentar von TigerLynx ,

Sagt dir die Hackordnung etwas? Das stärkste Huhn hackt auf dem zweitstärksten herum, das wiederum auf dem drittstärksten etc. Irgendwann hat das schwächste Huhn eben keinen mehr, auf dem es herumhacken kann. 

Antwort
von foreveralone03, 24

Das hat viel mit Neid zutun. Oder weil die die mobben in der Gruppe als "Boss" dastehen wollen. Meistens ist das so, weil Menschen sich einen Platz in der Gesellschaft suchen wollen. Meistens sind sie weniger erfolgreich in der Schule oder bei Sportarten. Deswegen mobben sie andere Menschen. Diese haben meistens Angst und die anderen in der Gruppe finden Sie als "Leiter". Und somit haben sie auch etwas erreicht. Zum Beispiel 'trauen sie sich am Meisten was' oder 'sind die stärksten'. Und dieses Image verleiht ihnen einen Plstz in der Gesellschaft. Und ihr Selbstwertgefühl steigt. 

LG

Antwort
von Nilin25, 31

Kein Anstand von Zuhause mitbekommen! Falsch erzogen!

Antwort
von Cherryredlady, 25

Ich denke, es ist auch irgendwie Gruppenzwang. Ein paar fangen an zu mobben und anderen denken es ist cool oder sie müssen mitmachen deswegen tun sie es dann auch

Antwort
von Spassbremse1, 38

Das liegt schlichtweg am Verfall unserer Gesellschaft, der gerade in vollem Gange ist. Unzufriedenheit, Neid, Missgunst, Verzweiflung - all diese negativen Gefühle "verarbeiten" manche Menschen, indem sie andere mobben.

Antwort
von botero14, 9

Hi, ja, die Zahl scheint stetig zuzunehmen. Ich erkenne es auch hier auf gutefrage.net. Die Hasser und Mobber in unserer Gesellschaft sind doch im Wesentlichen diejenigen, die sich unerhört fühlen. Sie können nicht mithalten und flüchten sich deshalb in Hass und Mobbing. Gruß, Jan

Antwort
von TheMentaIist, 47

Weil ihr Selbstwertgefühl zu gering ist.

LG ~TheMentalist

Antwort
von Antarktika99, 27

 Ganz einfach, um sich zu profilieren.

Antwort
von Messkreisfehler, 42

Die Leute sind einfach überempfindlich geworden.

Früher nannte man das einfach "ärgern" und kein Schwein hats interessiert. Heute schreit direkt jeder mobbing. Am besten direkt mit Klageandrohung und Einschalten eines Anwaltes...

Kommentar von TigerLynx ,

Bist du je gemobbt worden in deinem Leben? 

Kommentar von Messkreisfehler ,

Nach heutiger Definition "ja", nach früherer Definition: Nein, das waren einfach nur ein paar dumme Späße... Heute wird doch direkt jeder Furz als Mobbing definiert.

Kommentar von Spassbremse1 ,

im Gegensatz zu früher ist es heute aber heftig geworden

Kommentar von Messkreisfehler ,

Ich bestreite gar nicht das es echte Mobbingopfer gibt. Allerdings wird darum auch viel Geschi ss gemacht und jede ach so kleine Hänselei oder Spaßbemerkung als "mobbing" definiert.

Kommentar von TigerLynx ,

Klar gibt es auch solche, die bei nichts und nochmals nichts gleich losschreien. Aber ernsthafte Mobbingfälle gibt es wirklich verdammt viele. Mit Sicherheit mehr als früher. 

Antwort
von edededdie, 45

weil sie sich damit mächtig fühlen

traurige Welt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten