Frage von allgu007, 56

Wieso gibt es nicht auch das Wort "überfrauen" (entsprechend "übermannen")?

Gleichbereichtung führt auch zur Gleichverpflichtung beider Geschlechter, eigene Problematiken zuzugeben, oder?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PlueschTiger, 11

Hallo allgu007,

Gleichbereichtung führt auch zur Gleichverpflichtung beider Geschlechter

hier ist schon das erst Problem, es gibt nicht nur 2 Geschlechter. Selbst wenn es auch die weibliche variante gäbe, hätten wir keine Gleichberechtigung.

Zudem kommt das wir im Deutschen auch das Wort "man" haben welche zu keinem Geschlecht gehört aber wie "Mann" klingt.

Mal abgesehen davon gibt es das Wort Überfrauen wohl bereits, nur halt in einem anderen Bedeutungszusammenhang.

Ideal wäre es ja wenn es für einiges neutrale Bezeichnungen gäbe (Berufe), doch der Hacken ist, es müssen Bezeichnungen gefunden werden und dann auch vom Volk Akzeptiert und übernommen werden. Es mal welche Versucht das Gegenstück zu Satt zu erfinden, also wenn man nicht durstig ist, doch das ging mit dem Wort "sitt" oder ähnlich in die Hose.

Gruß Plüsch Tiger

Antwort
von Astrikas, 21

"bemuttern" sollte auch "bevätern" heißen...

Antwort
von zahlenguide, 27

denke, wer die deutsche sprache deshalb verändern will  um aktuelle politische Positionen durchzusetzen, das Thema verfehlt. die deutsche sprache hat eine besondere geschichte und viele tolle schriftsteller, die auch weiterhin bitte selbst entscheiden sollen, wie sich diese sprache entwickeln soll. es ist jedenfalls nicht die aufgabe von Interessengruppen, die sprache zu verändern. man kann auch für Gleichberechtigung kämpfen ohne die sprache zu verhunzen.

Kommentar von allgu007 ,

"Verhunzen"? Wieso soll es Schriftstellern vorbehalten sein, die Sprache zu bereichern? Lerne erst einmal, die Groß- und Kleinschreibung korrekt anzuwenden, bevor du sprachliche Restriktionen verhängst!

Kommentar von zahlenguide ,

schreibe schnell und bei einem Diktat schreibe ich sicherlich ganz gut. und nein, ich finde nicht, dass irgend welche Interessensgruppen wegen aktuellen Diskussionen z.B. bestimmte Formulierungen vorschreiben sollen. Auch halte ich wenig, davon wenn solche Interessensgruppen selbst Worte kreieren, wie es in der deutschen Politik üblich ist, um später nicht festgenagelt zu werden, ist das für die meisten sicherlich keine positive Entwicklung. klar gibt es immer Jugendsprache, aber sehr viele Sprachmotive stammen von Goethe & Co.

ich brauche jedenfalls nicht Wörter wie: Restampel, Bürokratiedistan, Ankreuzorgie, appeasementig, Aufmerksamkeitswaffe, Loseblattvisum, Scud-Booster, Wir-Konstruktion oder Splitlösung. Konnte ich im Leben bisher gut darauf verzichten. Aber wenn Du es brauchst...

Kommentar von NewSanchez86 ,

@allgu007 Ja, Gott sei Dank hast du bemerkt das Groß- und Kleinschreibung nicht korrekt gewesen ist, damit ist der gesamte Kommentar natürlich komplett wertlos und belangloses Geschwalle.

Kommentar von NewSanchez86 ,

Halt! Stop! In der Frage steht "Gleichbereichtung" statt Gleichberechtigung.

Heißt das jetzt das Du erstmal lernen solltest Wörter richtig zu schreiben, bevor du andere maßregeln darfst ?

Antwort
von NameInUse, 28

Das ist Blödsinn und nicht Gleichberechtigung oder bekommt jetzt jeder Mann die Option auf einen Uterus

Kommentar von allgu007 ,

"Uterus"? Ich meinte nicht das Physische, sondern die Konstellationen der Macht. Mütter haben die größte Macht der Welt, indem sie alle Kinder im zartesten Alter an sich gewöhnen, beeinflussen, erziehen, sich "lieb Kind [Frau]" machen und so viel sympathischer als Männer zu sein suggerieren...

Kommentar von zurichboy4 ,

Uterus ist ja seltsamerweise männlich und steckt in Frauen. Die Männer sollter daher eine "Utera" bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community