Frage von InnocentBoy69, 148

Wieso gibt es keine Rechtlich Festgelegten Standardbrowser?

Ich bin Informatiker und muss Websiten entwickeln. Ich muss jedes mal meine chiss website für Internet Explorer und andere chiss Browser kompatibel machen. Mich Interessiert auch welchen Browser ihr gerade nutzt?

Antwort
von daCypher, 94

Zu Hause Internet Explorer, auf Arbeit Google Chrome, auf dem Handy den Android Standardbrowser (keine Ahnung, ob der einen Namen hat)

Achso, um deine Frage in der Überschrift zu beantworten: Es gibt freie Marktwirtschaft, also darf sich jeder dazu entscheiden, einen Browser zu entwickeln. Wenn es ein Browser-Monopol geben würde, würde wahrscheinlich sogar die Bundesnetzagentur was dagegen tun.

Antwort
von TeeTier, 44

Also entweder du bist noch blutiger Anfänger, oder du hast so einiges noch nicht ganz verstanden:

Das sieht man auch schon an deiner Umfrage! Du solltest deine Website nicht an irgendwelche Browser anpassen, sondern auf unterstützte Features testen. Allein mein Browser hat so viele AddOns und angepasste Konfigurationen, dass du da mit dem User-Agent nicht weit kommen wirst. (Das ist auch der Grund, weshalb ich keine Antwort deiner merkwürdigen Umfrage wählen werde.)

Außerdem kannst du dich so langsam mal getrost von dem Gedanken verabschieden, dass eine Website in verschiedenen Browsern exakt gleich aussehen muss. Soll sie das etwa doch, ist es reine Ressourcen-Verschwendung so viel Energie in dein Layout zu pumpen. Man sollte sich anstelle von CSS-Hacks und Vendor-Prefixen, mal lieber mit generischem Design oder einfach nur "Wirtschaftlichkeit" zu befassen.

Ich liebe ja solche Websites, die mit ganz viel Web 2.0 Schnickschnack überladen sind und deren CSS mit "!important" gepflastert ist, aber man den einfachen Content (welcher ja der eigentliche Grund für den Besuch der Seite ist) nicht ohne JS und mit Browservorgabe oder gar erforderlichem Plugin ansehen kann. Schön auch, wenn man erst eine ganze Latte an CDN- oder Loadbalancing-Subdomains freischalten muss um Bilder angezeigt zu bekommen.

Und solche Seiten kann man dann nicht mal mehr vernünftig zoomen. Bei 200% ist das Layout entweder futsch, oder Zoom wird auf Mobilgeräten untersagt. Gaaaaanz tolle Usability!

In den 90ern haben wir uns immer Lustig über "Webdesigner" gemacht, die Frames, Hintergrundmusik oder Comic Sans eingesetzt haben, bzw. man konnte überall "Diese Seite ist optimiert für Internet Explorer 4.0" lesen.

Die Leute, die heutzutage Websites bauen, und gefühlt 10 Tracker / Logger / Counter einbauen, eine Bloat-JS-Bibliothek mit 300KB für Aufgaben nachladen, welche in 3 Zeilen Standard-JS erledigt sind, oder die obligatorische ellen lange Liste an Like / Share / Bookmark / Wasauchimmer - Buttons, sowie nachgeladene Font-Dateien oder einfach nur schnarchend langsame aufgeblasene CMS-Systeme (meistens gern in PHP) einsetzen, sind definitiv NICHT besser als die 90er-Jahre-Frickler.

In den gängigen HTML5 Tutorials und Büchern vermisse ich ein Kapitel ganz besonders: "Wann man auf moderne Funktionen verzichten sollte". AJAX ist eine der wenigen Ausnahmen, gegen die man nichts sagen kann.

Willst du mal eine richtig gute Website sehen?

http://blog.fefe.de/

DAS, mein Freund, ist unübertroffene Usability!

Leider geht bei weit über 90% aller modernen Websites Form vor Funktion, bzw. Funktion wurde komplett durch Form ersetzt.

Also wenn du hier nach rechtlich vorgegebenen Webbrowsern fragst, dann liegt das m. M. n. daran, dass du noch sehr sehr jung bist. So etwas gab es nämlich schon mal und es hat zum Quasi-Monopol vom Internet Explorer geführt. Das war aber vermutlich lange vor deiner Zeit ... vielleicht auch noch bevor du geboren wurdest.

Mach bitte bitte einfach nur Websites, die BENUTZBAR sind ... alles darüber hinaus ist Bonus. Mach es nicht anders rum, so wie die meisten ... in erster Linie schicker und hübscher Bonus, und am Ende etwas Content als Füllmaterial. ><

Kommentar von InnocentBoy69 ,
Kommentar von Healzlolrofl ,

"Proudly made without PHP, Java, Perl, MySQL and Postgres"

I just loled... :-)

Aber hey... dafür braucht man kein Informatiker sein um so etwas hinzukriegen.

Kommentar von InnocentBoy69 ,

Dude das han ich a eim Tag gmacht und btw, isch PHP.

Antwort
von FSD21, 22
Andere (Ich schon gar nicht damit anfangen)

Ich möchte generell niemandem etwas unterstellen, aber ich bin davon überzeugt, dass Teile deiner Frage nicht deiner wahren Absicht entsprechen.

Ich kann es verstehen, dass du langeweile hast, aber es gibt auch Leute auf dieser Seite, die wirklich Hilfe brauchen und Leute, die sehr viel Zeit investieren und auf komplexere Fragen zu antworten.

Was mich wirklich gestört hat war aber, dass du dich als Informatiker bezeichnest und das nichtmal ein bisschen glaubwürdig rüberkommt.
Was du wohl außerdem nicht weißt ist, dass Informatiker die Programmierung in PHP, MySQL, Javascript... übernehmen, nicht jedoch das Design! Webdesigner ist ein eigerer Beruf, der bis auf das bisschen "programmieren" nichts mit den Aufgabennereichen eines Informatikers zu tun hat.

Ich beantworte dir deine Frage aber trotzdem:

Wenn du probleme mit der Anordnung der Elemente hast, dann nimm einfach ein CMS (z.B. Wordpress) und schreibe dir eigene Themes (Aufbau ist ähnlich wie HTML).
Wenn es trotzdem ohne CMS laufen soll, dann lass deine fertige Website mit dem W3C-Validator prüfen und behebe die Fehler, falls welche gefunden werden.

Antwort
von Tublerone, 61
Chrome (toll)

#ChromeIsLove #ChromeIsLife

Antwort
von wotan38, 5

Ganz einfach: Es gehört nicht zu den Aufgaben des Staates, die Wirtschaft durch solche Festlegungen zu steuern. Woher sollte der Staat auch wissen, welcher Browser der Richtige dafür ist? Das können die Entwickler und Hersteller anhand des Benutzerverhaltens viel besser beurteilen und die Entwicklung vorantreiben. Würde der Staat einen Browser festlegen, würde jede Weiterentwicklung sinnlos werden.

In bestimmten Bereichen wie z.B. Schrauben gibt es Industriestandards (DIN-Norm), die aber nicht herstellerabhängig sind. Auch bei Maßen legt der Staat die zulässigen Einheiten fest, z.B. Meter für Länge und Gramm für Gewicht.

Antwort
von unlocker, 84

Opera und Chrome. Früher lange Firefox, geht mir inzw. wohin...

Antwort
von gwf79, 58
Firefox (Naja)

"Ich arbeite in einer Autowerkstatt und es nervt mich voll, daß jeder Kunde ein anderes Auto hat und immer alles an einer anderen Stelle sitzt. Warum gibt es kein Rechtlich Festgelegtes Standardauto?"

Antwort
von ManuTheMaiar, 4
Firefox (Naja)

Wer hat das Recht anderen den Browser vorzudiktieren der Staat ganz sicher nicht

Antwort
von DerLappen, 57
Firefox (Naja)

Warum Firefox schlechter bewertet?

Antwort
von Berny96, 11
Chrome (toll)

Chrome ist beste :D

Antwort
von Healzlolrofl, 71
Firefox (Naja)

Wenn ich an Chrome denke, denke ich an Sicherheitslücken.

:-(

Deswegen Firefox. Auch wenn der auch nicht sooo toll ist.

Kommentar von DerLappen ,

FIrefox ist für mich genauso toll wie Chrome. Beide Browser sind was Geschwindigkeit und Addons etc angeht gut dabei. Kenne keinen Punkt wesshalb ich einen von beiden Favorisieren würde. Selber benutze ich nur Firefox mit einigen Addons und könnte kaum zufriedener sein :)

Kommentar von Healzlolrofl ,

Darum geht's ja gerade - desto mehr Add-Ons, umso mehr Sicherheitslücken.

Da ich (ebenfalls) Informatiker bin und auch Privat mal dem einen oder anderen "Opa" helfe, weiss ich das Firefox ein Magnet von Viren ist - wenn man nicht weiss was man macht. Leider.

Wenn ich so an die Anfänge von Chrome zurückdenke, dann habe ich immer noch Schweissausbrüche was die Lücken angeht.

Gruss
Healz

Kommentar von DerLappen ,

Ja das stimmt, um so mehr Addons man sich holt um so höher die Wahrscheinlichkeit weitere Lücken ins System zu holen. Aber man muss sich ja auch nicht zweihundertdrölfzig Addons installieren^^.

Ich benutze 3 Addons in meinem Firefox, das wichtigste ist NoScript um Javascripte standardmäßig zu blocken, uBlock Origin und eins womit man die Startseite anpassen kann, wenn man einen neuen Tab öffnet (die FUnktion wurde vor kurzem einfach entfernt, warum auch immer -.-) Das alles läuft in nem Sandkasten mithilfe von Sandboxie zusammen mit Kaspersky und Windoof 7.

Ist eventuell etwas übertrieben und die meisten Nutzer hätten kein Bock ständig Scripte anzupassen^^ aber den SIcherheitsgewinn ists mir wert. Nicht nur was Schadsoftware angeht, sondern auch, dass ich mir wegen Zumüllung durch temporäre Dateien oder Zombiecookies odder wie sie alle heißen keine Gedanken machen muss.

Antwort
von Karaseck, 74

Du bist Informatiker und stellst so eine Frage? Arbeitest du wirklich nur mit einem Browser?

Kommentar von InnocentBoy69 ,

Ich arbeite mit einem Chromstahl Brett #ChromeIsLife

Antwort
von AnonymerBaer, 61

Naja, gehört halt mit dazu. Ich bin mittlerweile an dem Punkt angelang, an dem ich sage, dass der IE nicht mehr für meine Seiten unterstützt wird.

Hier, eine Statistik: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/158095/umfrage/meistgenutzte-brows...

Antwort
von Gagamel5000, 22
Chrome (toll)

Chrome ist schneller als Firefox ~

Antwort
von Akecheta, 47

Wenn du Informatiker bist, bin ich Martin Luther King.

Kommentar von InnocentBoy69 ,

Ich bin Informatiker, aber noch in Ausbildung.

#ChromeIsLove #ChromeIsLife

Kommentar von Fishmeaker ,

Ein Informatiker in Ausbildung...
Auf gut Deutsch du hast keine Ahnung.

In der Ausbildung lernst du nichts weiter als die Grundlagen. Wenn du einige Jahre Berufserfahrung hast, oder ein abgeschlossenes Informatikstudium reden wir weiter.

Antwort
von Cheesecake3, 6
Chrome (toll)

ganz klar

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community