Frage von AniTsukiYu, 229

Wieso gibt es kein Bild von einem schwarzen Loch?

Ich habe gegoogelt ob es ein ECHTES Bild von einem schwarzen loch gibt und überall stand das das nicht gehen würde weil es Licht verschluckt. Aber ich verstehe nicht was das für eine Erklärung ist. Wenn man etwas sehen will muss das Licht ja von einem Objekt in unser Auge fallen und reflektiert halt die Farben die es hat und absorbiert die restlichen sodass ein Blatt grün erscheint. Wenn jetzt aber ein schwarzes Loch jedes Licht ausnahmslos absorbiert hieße das doch das Schwarz übrig bleibt. Also die Abwesenheit von Licht. Demnach kann man doch trotzdem ein Bild von einem Schwarzen Loch machen oder? Und wenn nein, könnte mir dann jemand sagen wie es aussehen würde, würde man versuchen eins zu machen?

Expertenantwort
von PWolff, Community-Experte für Physik, 117

Das ist ein ähnliches Problem, wie einen Spiegel zu fotografieren. Man sieht auf dem Bild nicht die Spiegelfläche selbst (es sei denn, sie ist beschlagen, staubig o. ä.), sondern die Auswirkungen auf das Umgebungslicht.

Beim Spiegel sieht man - auch auf dem Foto - einen Ausschnitt des Spiegelbildes seiner Umgebung, beim schwarzen Loch - das als Linse auf das Licht wirkt, weil auch Licht von der Schwerkraft beeinflusst wird - ein (stark verzerrtes) Bild dessen, was sich hinter dem schwarzen Loch befindet.

Ein schwarzes Loch, das aus einem zusammengefallenen Stern hervorgegangen ist, strahlt viel zu schwach, als dass wir es direkt beobachten könnten. Und kleine schwarze Löcher, die heiß genug sind, um sichtbar zu strahlen, sind viel zu selten und kurzlebig, als dass wir erwarten könnten, sie zu sehen.

Kommentar von AniTsukiYu ,

sehr Informative Antwort und es hat mir sogar mehr beigebracht. vielen Dank!

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Physik, 56

Bislang konnte man noch kein schwarzes Loch direkt fotografieren, da es kein Licht aussendet und alle zu weit weg sind.

Was man bisher beobachten konnte, sind die Auswirkungen von Schwarzen Löchern. So konnten die Sterne, die in unserer Galaxie in der Mitte kreisen ganz genau beobachtet und vermessen werden. Alleine aus den Bahndaten konnte man dann die Masse des Schwarzen Loches berechnen bzw. eindeutig nachweisen, dass es Schwarze Löcher gibt und eines davon im Zentrum unsere Milchstraße liegt.

Expertenantwort
von SlowPhil, Community-Experte für Physik, 67

Gegenfrage: Hast Du mal ein echtes Bild eines fremden Sterns gesehen, der mehr als nur einen Lichtpunkt gezeigt hat?
Ich schon: Beteigeuze. Das war's aber dann auch schon.

Und Beteigeuze ist riesig, er hat einen etliche hundert mal größeren Radius als die Sonne. Schwarze Löcher stellaren Ausmaßes haben »Radien« von einigen zig Kilometern, und auch die Umgebung, die sich zweifellos verzerrt zeigen würde (und das könnte man sehr wohl sehen, wenn man nahe genug dran kommen sollte oder ein hinreichend starkes Teleskop hat), ist winzig im Vergleich zu den kosmischen Entfernungen.

Kommentar von AniTsukiYu ,

Könntest du mir das Bild mal zeigen? Wäre sehr interessant zu wissen

Kommentar von SlowPhil ,

Von Beteigeuze? https://de.wikipedia.org/wiki/Beteigeuze#/media/File:Betelgeuse_VLT.jpg

Von einem Schwarzen Loch gibt's aus von mir genannten Gründen keine, jedenfalls keine echten.

Antwort
von schizophrenic23, 53

Hmm, also es gibt möglichkeiten ein Schwarzes Loch zu sehen (siehe Wikipedia-Quasare), zumindest indirekt (es sind die Gaswolken, die aufleuchten, während sie in das Schwarze Loch gesogen werden.

Ansosnten braucht man um etwas zu beobachten (mit dem Auge) immer eine Strahlung, die davon ausgeht. Nun geht per Definition keine Strahlung von einem Schwarzen Loch selbst aus, deshalb wird man es nie sehen können! Es ist ja nicht wie ein "Loch im Boden", wo man sagen kann, hier fängt es an, und da hört es auf. Es hat quasi keine Abmessungen, es ist ja quasi punktförmig (0-dimensoinal, wenn man so will)

Kommentar von AniTsukiYu ,

Ja ist schwer zu verstehen aber ist ein interessanter Ansatz, vorallem das 0-dimensional

Kommentar von schizophrenic23 ,

Naja, abhängig von der Masse kann man ja einen Ereignishorizont definieren, insofern ist das 0-dimensional nicht richtig und daher mit Vorsicht zu genießen! (Aber man stelle sich mal ein 3-dimensionales Loch vor, das reicht eigentlich schon, um den Kopf platzen zu lassen)

Ein anderer User schrieb hier was von Strahlung, welche von einem Schwarzen Loch ausgeht, auch das ist zwar richtig (Hawking Strahlung) Allerdings ist diese für entsprechend große SL nicht meßbar (und damit nicht beobachtbar).

Was allerdings auch zum Nachweis von SL verwendet wird, ist Lichtablenkung (d.h. im speziellen Fall scheinen Bahnen von Sternen hinter dem SL verzerrt) oder Zeitdilatation (s. Wikipediaartikel über SL)

Antwort
von Bujin, 69

Natürlich könnte man ein Bild machen, man müsste nur wie du schon sagst sehr nahe ran. Wir können Sterne so gut erkennen weil sie leuchten aber Planeten und Monde sind selbst in unserem eigenen Sonnensystem schon extrem schwer zu erkennen. Hier ein Video mit allen bekannten Asteroiden die im Sonnensystem kreisen. Es gibt so viele, sie sind so nahe und doch sehen wir keinen einzigen davon im Nachhimmel. 

Das nächste schwarze Loch ist sehr viel weiter weg als alle Planeten in unseren Sonnensystem und dazu noch wie du schon sagst schwarz. Das Universum ist auch schwarz also ist es eigentlich unmöglich es aus der Entfernung direkt zu sehen. Es wäre schon schwer genug wenn man genau daneben stünde. Man müsste eigentlich etwas dahinter halten damit man besser sieht und selbst dann würde man nur ein gekürmmtest etwas sehen was man eben dahinter gehalten hat. 

Um das schwarze Loch direkt zu sehen müsste es Licht abstrahlen und das tut es eben nicht. Allerdings soll e angeblich Hawking Strahlung abstrahlen also wäre das beste man hätte eine Kamera die genau diese Strahlung erfassen kann.  

Kommentar von AniTsukiYu ,

hab tatsächlich verstanden vielen dank

Kommentar von PWolff ,

Ein schwarzes Loch strahlt wie ein (perfekter) schwarzer Körper, also nur abhängig von der Temperatur. Interessanterweise ist die Temperatur umso höher, je kleiner das schwarze Loch ist.

Durch diese Temperaturstrahlung verliert das schwarze Loch aber auch Energie. Insgesamt ergibt sich, dass ein schwarzes Loch, das so strahlt, dass wir es sehen könnten, sehr schnell vollständig zerstrahlt.

Antwort
von dompfeifer, 35

Weil in einer schwarzen Umgebung kein schwarzer Fleck sichtbar wird. Die Umgebung eines Sterns ist immer schwarz, ober der leuchtet oder nicht. Das schwarze Loch ist ein Fleck, an dem Licht abgestrahlt würde, wenn da noch ein Stern wäre. Was willst Du in der Finsternis fotografieren?

Antwort
von marty55, 28

Die bekannten schwarzen Löcher sind einfach zu weit weg, als dass man direkt Bilder davon machen könnte. Es gibt allerdings sog. aktive schwarze Löcher. Die kann man auch nicht selbst aufnehmen, sondern da sieht man das Aufleuchten von Gas oder Staub welches vom schwarzen Loch beschleunigt wird. Was man allerdings noch sehen kann sind Sterne in der Nähe des schwarzen Loches und wie die sich bewegen. Aus den Bahnen dieser Sterne kann man die Position und die Masse des schwarzen Loches berechnen.

Antwort
von AstroMark, 22

Das Ding ist ja, dass wenn etwas den so genanten "Schwarzschildradius" überschritt, dann ist es WEG !!! Was dahinter passiert wusste nicht einmal Albert Einstein, denn SOGAR die Algemeine und Spezielle Relativitätstheorie kann nicht sagen was dahinter passiert. Außerdem ist das Weltall komplett schwarz, was bedeutet wenn etwas reflektiert, dann nur schwarz. Auch die Sterne sind zu wenig licht. 

Dazu kommt, dass nach Albert Einstein ein Schwarzes loch den Raum soooooo Stark krümmt, dass das licht einfach gefangen ist. Also: wenn etwas den Schwarzschildradius überschreitet ist es aus und es kommt warscheinlich niemals wieder raus so wie es war. Außer natürlich als super heißen Jet.

MfG AstroMark

     

Antwort
von Atlanticore09, 49

Um ein schwarzes Loch sehen zu können müsste das schwarze Loch das Licht zurück in sein Auge reflektieren ( wenn es kein Licht Gäbler wäre es dunkel und man könnte nix sehen).
Die Anziehungskraft eines schwarzen Loches ist so groß dass sie sogar die lichtphotonen anzieht das bedeutet dass das Loch nicht reflektieren kann.

Kommentar von SlowPhil ,

Um ein schwarzes Loch sehen zu können müsste das schwarze Loch das Licht zurück in sein Auge reflektieren...

Nein, sehen heißt nicht unbedingt, dass Licht von einem Objekt auf Dein Auge fällt, sondern dass das Licht anders auf Dein Auge fällt als von der Umgebung her. Schwarze Schrift auf weißem oder farbigem Grund siehst Du ja auch. Das Weltall ist zwar kein weißer oder farbiger Grund, aber komplett schwarz auch nicht. Ein Schwarzes Loch in der Nähe würde sich zudem dadurch bemerkbar machen, dass es diese Umgebung verzerrt wie der Blick durch ein Weinglas, dem man den Fuß abgeschlagen hat.

Kommentar von Atlanticore09 ,

Das was du da sagst stimmt nicht

Kommentar von SlowPhil ,

Doch.

Kommentar von Atlanticore09 ,

Nein

Antwort
von Justsme99, 45

Also wenn du ein schwarzes loch fotographierst hast du weitesgehend ein schwarzes bild:D darum sieht man eventuell noch ein paar sterne oder andere objekte angesammelt. Ein schwarzes Loch ist nicht wirklich ein Loch, nur eine extreme krümmung in der Raumzeit also ein objekt mit extrem hoher masse. Ich ein Bild davon machen kann man bestimmt irgendwie, man sieht dann nur nichts und es ist je nach nähe zum schwarzen loch unwahrscheinlich, dass man die daten von dem foto erhält.

Antwort
von LeonardLess14, 80

Nein die Anziehungskraft des schwarzen Lochs ist so stark das nicht einmal Licht über den Ereignishorizont kommt. Deshalb kann man kein Foto machen weil es einfach nur schwarz ist

Kommentar von AniTsukiYu ,

also würde man ein Foto schießen wollen wäre das Bild einfach komplett schwarz selbst wenn man weit genug entfernt ist?

Kommentar von LeonardLess14 ,

eigentlich schon denn der weltraum herum ist ja auch schwarz...

Antwort
von scheissewerfer, 42

Schwarze Löcher saugen Licht auf, um ein Bild zu machen müsste Licht vom schwarzen Loch in die kameralinse gelangen, da aber kein Licht aus der Richtung vom schwarzen kommen kann, können wir das Loch nicht fotografieren. Was wir sehen wäre eine riesige schwarze Kugel, also das fehlende Licht, nicht aber das schwarze Loch 

Kommentar von AniTsukiYu ,

also muss das schwarze Loch in Wahrheit garnicht sschwarz sein nur wir können es aufgrund des fehlenden Lichts nicht erkennen?

Antwort
von Roderic, 11

Es gibt deswegen kein "echtes" Bild von einem Schwarzen Loch, weil keins in der Nähe ist, das man mit einer "echten" Kamera fotografieren könnte.

Antwort
von GoldenPie, 46

Ich weiss ja nicht wo du nach Bildern suchst aber wenn ich in Google "schwarzes Loch" eingebe dann kommen hunderte Bilder.

Kommentar von LeonardLess14 ,

hab ich auch grad gegoogelt lol

Kommentar von AniTsukiYu ,

keines von denen ist allerdings echt und ich würde gerne wissen ob es ein ECHTES gibt. nicht um zu wissen wie es aussieht sondern rein aus Interesse ob es fotografier bar ist

Kommentar von GoldenPie ,

Vom Loch an sich nicht, weil kein Licht eingefangen werden kann vom schwarzen Loch. Denn um ein Foto zu machen braucht es nunmal Licht. Ist wie wenn du in der Nacht in ein Zimmer gehst und es hat kein Licht, da kann man auch nichts fotografieren. Hoffe ich konnte helfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community