Frage von labradodle15, 169

Wieso gibt es in Deutschland noch keine Homo Ehe?

Liegt das daran das die CDU christlich ist?
Oder wer entscheidet das?

Antwort
von Tiegermann, 36

Die „echte“ Ehe homosexueller Paare ist in Deutschland von den regierenden Parteien bislang nicht beschlossen worden. Das liegt im Wesentlichen an der CDU, die ein traditionelles, tendenziell reaktionäres Familienbild pflegt. Aber auch unter Rot-Grün wurde das damals nicht beschlossen, ich weiß ad hoc aber nicht, warum nicht. Es gab dazu mal eine Initiative aus dem Bundesrat heraus, klappte aber nicht: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.homo-ehe-bundesrat-setzt-schwarz-ro...

Die Entscheidung – wenn es nicht über Bande des Bundesrats gespielt wir wie oben – darüber trifft die Regierung, die in der Regel von der Mehrheitsfraktionen im Bundestag gewählt wird. eine entsprechende Gesetzesinitiative müsste im Bundestag mit Mehrheit beschlossen werden und anschließend, da es eine Verfassungsänderung wäre, vom Bundesrat ebenfalls beschlossen werden.

Antwort
von Lennister, 85

Mit christlich oder nicht hat die Gegnerschaft der CDU/CSU zur Öffnung der Ehe nichts zu tun. Z.B. viele Teile der EKD sind für die Öffnung der Ehe, obwohl sie christlich sind.

Ob man für oder gegen die Öffnung der Ehe ist, ist eine Frage dessen, wie fortschrittlich man ist. Wer fortschrittlich ist, befürwortet die Öffnung der Ehe. Wer dagegen rückständig ist, ist dagegen. 

Kommentar von Rupture ,

Genauso schwarz/weiß wie die Ansicht das hetero gut und homo schlecht ist.

Kommentar von Lennister ,

Nein, das ist einfach nur eine zutreffende Beschreibung der Realität. 

Antwort
von Aliha, 88

1. Ist die CDU nicht christlich und 

2. gibt es für Homosexuelle die "eingetragene Lebenspartnerschaft".

Kommentar von Panema ,

1. CDU - Christlich-Demokratische Union Deutschlands

2. Eine Eingetragene Lebenspartnerschaft ist aber nicht mit der Ehe gleichgesetzt. Sie bekommt weniger Rechte, wird nicht als Ehe anerkannt und ist somit niedriger gestellt.

Kommentar von Aliha ,

Die Bedeutung der Abkürzung war mir auch vor deinem Kommentar bekannt. Trotzdem hat diese Partei nichts mit "Christlich" zu tun.

Zu Punkt 2 möchte ich mich nicht weiter äußern, das würde hier zu weit führen. Es wäre aber schön, wenn das auch in allen anderen Ländern so gehandhabt würde wie hier.

Kommentar von Panema ,

Vielleicht hat sie nicht im konkreten Sinne etwas mit dem Christentum zutun, jedoch würde sie nicht diesen Namen tragen, wenn sie nichts damit zutun hätte.

Und ich fände es fortschrittlich, wenn es hier so gehandhabt wird wie in den Ländern, in denen es zugelassen wird. Ich wage es zu behaupten, dass es peinlich ist, dass gerade Deutschland gleichgeschlechtliche Ehen nicht zulässt. Jeder kann und darf seine Ansicht dazu haben, jedoch ist es einfach eine Einschränkung für die Homo - und Bisexuellen, was ich in keinster Weise befürworten kann.

Kommentar von labradodle15 ,

1. CDU steht für Christlich-Demokratischen Union

2. Das ist aber nicht dasselbe es gibt zu viele Unterschiede um es mit der "Homo Ehe" gleichzustellen das Privileg der Ehe haben nur Heteros

Kommentar von Aliha ,

Siehe oben.

Antwort
von Wolli1960, 23

Es gibt schon seit Jahren die eingetragenen Lebenspartnerschaft. Für einen Menschen, der mit Glaubensfragen nur wenig oder überhaupt nichts im Sinne hat, mag di das Gleiche sein, für einen gläubigen Christen ist die Ehe aber ein heiliges Sakrament, dessen Bedeutung der Mensch nicht ändern kann.

Wohlgemerkt: Auch ich finde es völlig ok, dass Homosexualität weder strafbar noch verpönt ist. Pflicht sollte es aber in meinen Augen nicht werden.

Kommentar von rdtzky ,

Das mit dem Sakrament versteh ich ja, aber die Ehe gibt einem vor dem Gesetz mehr Rechte. Es gibt so viele Fälle in denen Schwule/Lesben/... in einer "eingetragenen Lebenspartnerschaft" zum Beispiel im Krankenhaus nach einem schweren Unfall nicht sofort zu ihren Partnern durften, da sie weder verwandt noch verheiratet, sondern "nur" als Partnerschaft eingetragen sind.

Antwort
von Biberchen, 87

die gibt es doch als "eingetragene Lebenspartnerschaft".

Kommentar von Lennister ,

Das ist allerdings keine Ehe. Es heißt anders, genießt außerdem weder die selben Rechte noch die selbe Anerkennung wie eine Ehe. 

Kommentar von Biberchen ,

sie können sich bei der Steuer aber gemeinsam veranlagen und auch Kinder adoptieren. Guido Westerwelle ist verheiratet und Ross Antony auch mit einem Mann.

Kommentar von Lennister ,

und auch Kinder adoptieren

In der Theorie. In der Praxis würde das nur funktionieren, wenn ein Partnern alleine ein Kind adoptiert und der andere es per Stiefkindadoption adoptiert.

Da es aber praktisch unmöglich ist, als Einzelperson ein Adoptivkind zu bekommen, ist die Möglichkeit der Adoption nur in der Theorie gegeben.

Guido Westerwelle ist verheiratet und Ross Antony auch mit einem Mann.

Beide sind nur verpartnert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten