Frage von sadasdassas, 290

Wieso gibt es immer noch Menschen die an ein 2000 Jahre altes Märchen glauben?

Antwort
von BlauerSitzsack, 144

Wie du schon sagst, "glauben".

Man glaubt daran, um sich an was festzuhalten und weil viele sich dadurch sicherer und beschützt fühlen.

Antwort
von Caballero14, 102

Kommt darauf an welche Märchen ("positiv" oder "negativ")

"Bei "positiven" Märchen haben manche Menschen wahrscheinlich noch ein wenig Hoffnung und die Vorstellung, dass es so war (wie in dem Märchen, an welchds du gerade denkst) verschönert das Leben(?) Vielleicht ein wenig.

Bei "negativen" Märchen würde ich sagen, ist es die Angst/sind es die Ängste, die die Menschen haben, dass es so weit kommen könnte, oder dass es ihnen so ergehen wird.

Jeder glaub irgendwie an etwas anderes, ob wirs lächerlich finden oder nicht, urteilen sollten wir darüber jedefalls nicht, denn jeder kann seine (in gewisser Weise) eigene Meinung haben.

Die "Logik" mit "negativ" und "positiv" wären jetzt nur meine logische Erkältung. :)

Kommentar von frischling15 ,

Erkältung? Meinst nicht doch   Erklärung ? :))

Kommentar von Caballero14 ,

Nee Erkältung :p Nein Joke schon Erkältung!! hab ich gar nicht mitbekommen, sch*** Autokorrektur :D

Kommentar von Caballero14 ,

ERKLÄRUNG!!! -.-

Kommentar von frischling15 ,

Geht doch ! :)

Antwort
von Suboptimierer, 110

Für die ist es kein Märchen.

Antwort
von Meatwad, 120

Weil sie es nicht ertragen können, daß sie in Wahrheit nichts weiter sind als eine Affenart, und damit kein bißchen besser oder wichtiger als alle anderen Tierarten auf diesem kleinen, belanglosen Planeten in seiner kleinen Ecke des Universums.

Antwort
von Chaoist, 104
  1. Weil es auch noch immer Menschen gibt die Nike toll finden.
  2. Weil in jedem Märchen ein Kern Wahrheit steckt.
  3. Weil sie etwas brauchen um sich in ihrem Leben zurecht zu finden.
Antwort
von Hamburger02, 107

Die Anzahl, die die Bibel wörtlich nehmen, geht kontinuierlich zurück. Das sind nicht mehr viele. Das ist aber ein langwieriger Prozess, denn hunderte von Jahre Gehirnwäsche hinterlassen halt ihre Spuren.

Viele haben sich erstmal dahin gerettet, dass die Bibel erst interpretiert werden müsse, bevor das stimmt, was geschrieben steht. 

Im Herbst letzten Jahres hat sich auch Kardinal Woelki beschwert, dass rund 60% der Katholiken nicht einmal mehr die wichtigsten Glaubensaussagen der Bibel glauben würden.

Kommentar von Garfield0001 ,

was für eine Gehirnwäsche meinst du?

Kommentar von Hamburger02 ,

Damit meine ich, dass den Menschen jahrhundertelang eingetrichtert wurde, die Bibel sei Gottes Wort und jedes Wort darin sei wahr.

Antwort
von DerBuddha, 37

das liegt daran, dass der monotheismus einen genialen schachzug in den glauben eingebaut hat, nämlich dass belohnungs- und bestrafungssystem...............denn im grunde genommen ist nur dass der grund, warum menschen an diese märchen glauben...............

mit ein anderer grund ist zudem, dass die gläubigen zu feige sind, selbstständig zu leben, zu handeln und entscheidungen zu treffen, mit allen konsequenzen daraus, denn sie können nämlich durch den glauben ihr handeln dann entschuldigen..........:)

Antwort
von 666Phoenix, 31

Das hängt damit zusammen, dass die Märchen aus der Bibel (und deren Märchen meinst Du ja wohl) so unredlich formuliert und dargestellt wurden, dass man ihren Wahrheitsgehalt eben nicht beweisen kann!

Größte, durch nichts belegbare Behauptung, der alle diese Märchen zugrunde liegen und die immer nur mit der Bibel belegt wird:

Gott existiert!

Aber man muss auch nicht versuchen, den Wahrheitsgehalt von Märchen nachzuweisen oder manchmal auch nur zu verstehen! Erfreu Dich dran, wenn Märchen Dir was Positives geben - oder leg sie einfach weg!

Antwort
von Andrastor, 37

Indoktrination, dazu hier ein Video welches diesen Prozess anschaulich verdeutlicht:

Antwort
von SiViHa72, 100

Es gibt eben gute Märchen!

Antwort
von nowka20, 9

märchen sind geschichten aus dem bereich des übernatürlichen.

die kann man natürlich nicht mit irdischem denken verstehen

Antwort
von Eselspur, 91

Weil sie zwischen "Märchen" und "religöse Wahrheit" zu unterscheiden wissen und nicht versuchen schlecht zu machen, was sie nicht verstehen. 

Antwort
von voayager, 3

Märchen sind mitunter realistischer als die meisten Religionen.

Antwort
von ProfFrink, 42

Vielleicht liegt es ja daran, dass die Sache mit der Auferstehung Jesu Christi gar kein Märchen ist. Man muss diese Geschichte, die man in Markus 16 und in den anderen Evangelien nachlesen kann einmal gründlich analysieren zum Beispiel auf Verdachtsmomente, die darauf hindeuten, dass etwas nicht stimmen könnte. - Da gibt es ein paar Fakten, um die man nicht vorbeikommt. Bei ehrlicher Betrachtung kommt man schnell zu dem Schluss, dass wir es hier mit der Wahrheit zu tun haben. Er ist auferstanden! So einfach ist das!

Viel gewichtiger ist aber die Tatsache, dass es zu allen Zeiten immer wieder Versuche gegeben hat die Auferstehung Jesu Christi wegzudiskutieren. Wir blicken quasi auf eine 2000 jährige Geschichte des Kampfes gegen die Tatsache der Auferstehung zurück. Wie kommt es, dass gerade diese "Störung" im natürlichen geschichtlichen Geschehen soviel Streit auslöst? Von Wundern, also der erlebten oder echten Ausserkraftsetzung natürlicher Regelmässigkeiten hören wir immer wieder. Aber die Auferstehung Jesu Christi treibt die einen auf die Barrikaden und die anderen in die Gewissheit, ein gutes und vollkommenes Lebensziel zu erreichen. Wie kommt das? Das alles sind starke Indize dafür, dass es mehr ist als nur ein Glaube.

Letztlich ist es die Wirkung des Heiligen Geistes, der sowohl die Gläubigen als auch die Ungläubigen immer wieder an diese Tatsache erinnert. Die Absicht dahinter: Jesus ist in echt auferstanden. Der Tod konnte ihm nichts anhaben. Hat keine letztendgültige Macht mehr. Das ist die eigentliche Revolution aller Revolutionen. Jeder, der sich nun auf den Auferstandenen einlässt, der ist dann auch aus dieser Todeszone raus.

 

Antwort
von NewgateEd, 96

Weil Sie es wollen, oder weil se so erzogen worden sind.

Viele Gläubige Menschen hängen weil Sie einfach an etwas höheres glauben wollen und weil die Vorstellung, das es ein übermächtiges Wesen gibt das auf uns aufpasst etwas beruhigendes hat. Gleiches gilt für die Vorstellung von einem Paradies.

Ich finde nebenbei das der Begriff Märchen hier fehl am Platz ist:Fantasiebuch mit Bezug auf reale Ereignisse umschreibt das ganze wohl besser. 

Kommentar von Hamburger02 ,

Der Begriff Märchenbuch ist wissenschaftlich gesehen sicherlich nicht korrekt, drückt aber ziemlich treffend eine weit verbreitete Haltung gegenüber der Bibel aus und ist je nach Blickwinkel auch nicht völlig falsch.

Korrekt wäre m.E, von Mythen zu sprechen. Mythen basieren (meist) auf realen Ereignissen, bei deren Schilderung es aber nicht auf historische Genauigkeit ankommt sondern auf die Ausschmückung um die "Moral von der Geschichte" zur allgemeinen sittlichen und moralischen Erbauung.

Antwort
von frischling15, 107

Wenn Du näher erklärst , was Du wissen willst , dann hast Du die Lösung !

Antwort
von Omnivore08, 23

Keine Ahnung.....Die Indoktrinierung scheint ziemlich stark zu sein. Anders kann ich mir das nicht erklären, wie man heute noch an so einen Unfug glauben kann!

Antwort
von CrispyA, 94

Die Behauptung alles sei ein Märchen ist nicht bewiesen:)

Kommentar von Garfield0001 ,

ganz im Gegenteil. es gibt viele Dinge , welche als wahr bewiesen wurden. Somit kann es kein Märchenbuch sein

Antwort
von kaufi, 94

Es gibt ja auch zig Gläubige die an ihrer Religion festhalten........ohne jegliche Beweise das die schriftlichen Überlieferungen überhaupt stimmen.....

Antwort
von Shiftclick, 111

Warum wedelt der Hund mit dem Schwanz?

Kommentar von sadasdassas ,

Weil er glücklich ist ?

Kommentar von Shiftclick ,

Nein, weil er es kann. Die gleiche Antwort gilt für die Frage, warum Menschen an Abc...xyz glauben.

Kommentar von sadasdassas ,

Tolle Antwort.

Kommentar von frischling15 ,

Es wedelt der Schwanz mit dem Hund !  Gegenbeweise bitte! ;)

Kommentar von alexander329 ,

Das is aber keen Argument. Da müßte er ja die ganze Welt mit wedeln.

Müßte wohl eher lauten- der Schwanz läßt sich vom Hund wedeln.

Antwort
von zehnvorzwei, 92

Hei, sadasdassas, wieso, glaubst du, stehen immer wieder Menschen auf und haben die Dreistigkeit, die christliche Lehrer als Märchen zu diffamieren? Grüße!

Kommentar von sadasdassas ,

Weil nicht jeder Mensch verblödet ist!?

Kommentar von alexander329 ,

Verblödet sind für mich Menschen , die ihre Meinung ohne zu hinterfragen hinausposaunen-ohne Rücksicht auf andere Meinungen und Weltanschauungen und die anders denkende Menschen als verblödet dastehen lassen.

Kommentar von Hamburger02 ,

@alexander

Deine Glaubensgenossen haben jahrhundertelang Menschen mit anderer Meinung verfolgt, gefoltert und ermordet und du regst dich schon darüber auf, wenn jemand deine Meinung als "blöd" bezeichnet, ohne dir sonst etwas anzutun?

Aber das ist typisch für Gläubige: genau das für sich zu fordern, was sie anderen nicht gewähren, Goldene Regel hin oder her.

Kommentar von alexander329 ,

Du schreibst wie immer totalen Müll. 

Kommentar von Meatwad ,

Weil sie keine Angst mehr haben müssen, dafür gevierteilt zu werden.

Antwort
von FragaAntworta, 101

Warum gibt es Menschen, die das immer noch nachfragen? Was stört Dich daran?

Antwort
von Rojo3, 109

Ob man daran glaubt oder nicht ist jedem selbst überlassen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community