Wieso gibt es immer mehr körperlich/geistig eingeschränkte Menschen?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Weisst du, was sie uns alle ins Essen mischen?

Nachrichten... die malen Oliven an... *kopfschüttel*

Weiss man, was sie in Medikamente mischen?

Welche Auswirkungen all das gespritze Essen hat? Die verpesstete Luft?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von webya
08.04.2016, 19:00

Die Luft war früher schlechter und Chemie wurde auch mehr verwendet.

1
Kommentar von altgenug60
08.04.2016, 21:08

Aha. Wie erklärst du dann unsere stetig steigende Lebenserwartung?

0

Erstens: Es gibt nicht mehr Menschen mit Behinderung. Die Gesellschaft geht nur zur Zeit ein wenig besser damit um, und dadurch werden wir auch "sichtbarer". Noch vor zwei Generationen war es völlig normal, dass eine Familie ihr behindertes Kind versteckt hat und in anderen Ländern ist das nicht mehr so.
Ich selbst könnte, wenn ich wollte, solange man mich nur sehr oberflächlich kennt als "normal" durchgehen. Aber ich möchte mich nicht verbiegen, um mich der breiten Masse der gesunden anzupassen, wenn es mir selbst dadurch doch schlechter geht. Würde ich allerdings in einer Gesellschaft leben, in der Behinderte mit schlimmen Diskriminierungen statt nur mit schiefen Blicken rechnen müssen, dann würde ich mich da wohl anders verhalten und wäre eine "unsichtbare Behinderte". Deshalb fühlt es sich eben für viele Leute so an, als gäbe es plötzlich mehr.

Zweitens:
Bei deiner Evolutionsbetrachtung vergisst du einen sehr wichtigen Punkt: Wichtig für die Selektion ist nur und ausschließlich das, was vor dem Kinderkriegen stattfindet. Allerdings sind nur sehr wenige Behinderungen angeboren, die meisten werden im Laufe des Lebens quasi aufgesammelt.
Ein bisschen Statistik - bis zum Alter machen angeborene Behinderungen 20-30% aller Behinderungen aus, danach steigt der Anteil der erworbenen Behinderungen stark an. Bei Menschen im Alter von 55 bis 60 Jahren machen die durch Krankheiten erworbenen Behinderungen bereits 90% aller Behinderungen insgesamt aus.
(Quelle: Report vom Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und soziales:
http://www.bmfsfj.de/doku/Publikationen/genderreport/9-Behinderung/9-5-Frauen-und-maenner-mit-behinderung-in-der-amtlichen-statistik/9-5-4-biografische-dimension-von-behinderung.html)

Und wenn jemand schon drei Kinder hat und dann durch einen Unfall querschnittsgelähmt wird, dann lösen sich die Kinder ja nicht einfach in Luft auf. Außerdem geben diese Kinder ja auch keine nachteiligen Gene weiter.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ActionCreeper

Geboren wurden sicherlich genauso viele Menschen mit Behinderung.

Was sein kann, ist dass Menschen mit Behinderungen der Modernen Medizin sei dank länger und besser überleben können und nicht schon früh sterben, weil es wie im Mittelalter keine Behandlung gibt.

Menschen mit erworbenen Behinderrungen, gab es damals sicherlich mehr, vor allem durch die vielen Kriege und Krankheiten.

Außerdem wurden im Mittelalter vor allem geistig behinderte Menschen oft ihr ganzen Leben lang versteckt, so dass sie in der Öffendlichkeit nicht auffielen.

LG

Darkmalvet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Körperlich und geistig behindert ist ein  Phänomen,welches meistens   zusammen auftritt v.a wenn es eine richtige Erkrankung ist ,(psychische Erkrankungen sind nochmal ein anderes Kapitel ) . Verantwortlich dafür sind Genmutationen wie du richtig erkannt hast . Es gibt Erkrankungen ,die 2 kranke Gene erfordern (von Mutter und Vater ) oder auch Erkrankungen bei denen ein krankes Gen für die Auslösung einer Erkrankung ausreicht . Zu deiner frage wieso es evolutionstechnisch möglich ist ,ganz einfach weil nicht alle 46 Chromosomen betroffen sind ,sondern lediglich ein einziges Gen ,eines Chromosoms oder eben 2 bei einem Chromosomenpaar ,somit ist der Organismus überlebensfähig . Survival of the fittest bezieht sich nicht nur auf die Gene ,sondern eher auf Lebewesen ,welche in der freien Natur einfach besser überleben ..stärkere ,größere usw.so gesehen würden geistig oder körperlich behinderte Menschen ,wenn sie auf sich allein gestellt wären nicht überleben ,aber heutzutage wird vieles für sie gemacht ,damit sie es doch tun . Behinderung kann noch viele andere Ursachen haben Medikamente der Mutter während der Schwangerschaft ,falsche Zellteilung (Resultat Trisomie 21 also Downsyndrom ),Alkohol und Drogenmissbrauch der Mutter , Sauerstoffmangel während der Geburt oder Aufgrund eines Unfalls ..wie du siehst hat es auch nicht immer etwas mit Genen zu tun . Nochmal zu deiner Frage zurück heute gibt es viel mehr Möglichkeiten Menschen mit Behinderung ein Leben zu gewährleisten ,früher gab es weniger Mittel und Medizin war auch nicht so weit entwickelt sodass sie einfach früher starben 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ob es "immer mehr" werden glaube ich nicht.

 Du siehst mehr Menschen mit verschiedenen Behinderungen in der öffentlichkeit da zum Glück die Medizinischen und Technischen vorraussetzungen immer besser werden und man mit einem Handicap besser überleben kann als früher und man kann durch Hilfsmittel besser am , ich sag mal "normalen" leben teilhaben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt von dem Gesundheitssystem ab. Wenn das besser wird, dann wird diese Zahl abnehmen. Wenn es schlechter wird. dann nimmt sie zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist es bewiesen, dass es immer mehr Menschen mit einer Behinderung gibt oder nimmst Du das an?

Du musst vor allem differenzieren zwischen körperlich und psychisch. Körperliche Gebrechen gab es schon immer. Psychische Krankheiten treten vermehrt in der neuen Zeit auf, weil sie teilweise auch gepflegt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das liegt daran, dass es immer mehr verschiedene krankheitsbilder und behinderungen gibt. immer mehr neue erkenntnisse und weitere forschungen ergeben mehr diagnosen. früher waren manche menschen z. b. einfach nur doof/dumm, heute haben sie eine entwicklungsverzögerung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Mittelalter gab es sicherlich mehr behinderte als jetzt. Allein die Anzahl der Kretins hat doch in den letzten 100 Jahren stark abgenommen, schon weil man um die Bedeutung des Jods weiss und es auch problemslos zur Verfügung stellen kann. Etliche Infektionskrankheiten mit körperlichen u.o. geistigen Folgen wurden mittlerweile gemeistert, anders als in länger zurückliegenden Zeiten. Auch so manche Stoffwechselkrankheit mit argen Behinderungen kriegt man heutzutage in den Griff, während einst solche Menschen der Behinderung anheimfielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt nicht mehr Behinderte als früher. Ganz früher wurden Sie umgebracht, später zu Hause "versteckt". In den letzten 20 Jahren braucht man sich nicht mehr schämen, wenn man behindert ist. Folglich gehen die Menschen mehr raus und zeigen sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Annahme ist einfach falsch.

Es gibt nur einen Bereich, in dem es tastächlich mehr körperlich und/oder geistig Behinderte gibt als früher, und das sind sehr kleine, unreife Frühgeborene. Die sind früher einfach gestorben. Heute sind da die Überlebenschancen um Größenordnungen besser, aber einige dieser Kinder behalten doch leider schwere Schäden zurück. Aber gemessen an der Gesamtzahl von Menschen mit Behinderungen, sind das jedenfalls viel zu wenige, als dass dadurch der Eindruck entstehen könnte, es gäbe insgesamt mehr Menschen mit Behinderungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kommst du zu der Vermutung dass es immer mehr Personen mit Behinderung gibt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ActionCreeper
08.04.2016, 16:39

Das vermute ich aufgrund meiner Wahrnehmung meiner Umwelt (Menschen in meiner Umwelt)

0

Auch wenn ich nicht der Erste bin, der darauf hinweist:

Vor dem WARUM kommt das OB.

Und neben der Diskriminierung einzelner gibt es auch ein biologistisches Weltbild. Gerade hierzulande sollte man davon wissen, wenn man Deutscher oder Österreicher ist.

Und nicht deine Vermutungen entscheiden über das Überleben, auch nicht Theorien über die Evolution, sondern die Evolution als Prozess..

Die Evolution wirkt auf vielen Ebenen, vom Gen bis zu ganzen Kulturkreisen.
OK, beim letzeren muss ich mir an die eigenen Nase fassen, das ist reines Geschwafel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kommst du darauf, dass es mehr Menschen mit einschränkungen gibt. Im Gegenteil, es gibt mehr Behandlungsmöglichkeiten bereits im Mutterleib und auch die Geburten sind nicht mehr so gefährlich wie früher.

Früher wurden diese Menschen "weg geschlossen", es gab sie da genau so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal entsteht sowas wie du und dann vermehrt es sich 😄

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil wir der Evolution keine Möglichkeit zum Selektieren mehr geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ActionCreeper
08.04.2016, 17:19

Wieso? Ist das nicht ein natürlicher Prozess der immer stattfindet?

0

Was möchtest Du wissen?