Frage von MausMitGebiss, 132

Wieso gibt es im Fischreich solche riesigen Größenunterschiede (Guppy vs. Walhai) und wieso sind alle Menschen im Prinzip gleich groß?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Buckykater, Community-Experte für Tiere, 27

 Den gibt es bei Säugetieren zu denen wir Menschen gehören  auch. das größte Säugetier der Blauwal kann  fast 34 Meter messen und 200 Tonnen wiegen. Das kleinste Säugetier  die Etruskerspitzmaus wird mit Schwanz höchstens  knapp  8 groß und  wiegt 2,5 Gramm.  Walhaie und  Guppys sind zwar beides Fische aber nicht näher  verwandt  Walhaie sind Knorpelfische Guppys  Knochenfische. Von Fischen gibt es auch weit mehr Arten als von Säugetieren.  Der Vergleich ist so nicht ganz gut gewählt.

Expertenantwort
von Agronom, Community-Experte für Biologie, 74

Erstmal spielt die Masse im Wasser eine geringere Rolle, als an Land.

Dazu kommt, dass dein Vergleich nicht sinnvoll ist. Menschen gehören alle einer Art an, Guppys und Walhaie sind völlig andere (Tier-)Klassen, sind also nur extrem fern "verwandt". Da müsstest du dann schon Menschen mit Elefanten vergleichen, sind auch beides Landsäugetiere.

Antwort
von pilot350, 57

Menschen sind im Prinzip nicht gleich groß. Sie unterscheiden sich sowohl in der Körpergröße als auch im Körpergewicht. Die Gründe hierfür sind zum einen genetsich bedingt zum anderen durch die unterschiedliche Ernährung. Im Tierreich gibt es unterschiedliche Größen nicht nur bei Fischen, sonder auch bei anderen Tierarten wie z.B. Hunden. Es handelt sich um den Artenreichtum die jeweils für die Art spezifisch ausgestattet sind.

Antwort
von Thyralion, 59

Weil du dein Spektrum falsch wählst.

Auch unter den Walhaien sind nahezu alle gleich groß.

Bei den Primaten hingegen gibt es große Unterschiede, wenn wir den Koboldmaki gegen den Homo Sapien stellen.

Du vergleichst also zwei unterschiedliche Größenraster wenn du eine Klasse und eine Art miteinander vergleichst.

Antwort
von Arxoz, 20

Nur weil Guppy & Walhai Fische sind und schwimmen, heißt es nicht dass es die selbe Art ist. ;)

Menschen sind eine einzelne Art (wo es aber auch innerhalb Größenunterschiede gibt). Also kannst du deine Beispiele höchstens mit Primaten vergleichen, bei denen gibts nämlich auch Zwergaffen und Orang-Utans, als Gegensatz.

Es gibt aber auch bei anderen Tiergruppierungen große Unterschiede, z.B. bei
Reptilien: Gecko / Waran, oder bei bei Vögeln: Kolibri / Strauß.

LG.

Antwort
von realsausi2, 18

Auch Walhaie sind meist gleich groß. Ebenso wie Mäuse.

Auch bei Flöhen ist die Bandbreite der Größe recht übersichtlich.

Du vergleichst einfach Äpfel mit Birnen. Verschiedene Arten sind halt aus einer vielzahl an Gründen unterschiedlich groß. Innerhalb einer Art sind die Unterschiede nicht so gravierend.

Antwort
von Silhei, 70

Dann kamst du aber auch das Reich der Säugetiere allg betrachten ( dort stammen wir ja auch ab ) es gibt winzig kleine Säugetiere u sehr große . Die Fischwelt  mit Mensch zu vergleichen ist eher ungewöhnlich 

Antwort
von Cherry565, 23

Das gibt es in anderen tierklassen doch auch! Z.b eine maus und ein blauwal, gehören beide zur klasse der säugetiere, und haben auch einen riesigen größenunterschied! Menschen sind alle gleich groß weil, der mensch eine art und keine klasse so wie die fische ist. Du vergleichst äpfel mit birnen!

Antwort
von jww28, 34

Der Fisch hat womöglich ein besseres, breiteres Gengut als Primaten. Der Mensch gehört ja zur Gattung der Menschenaffen, hinzugezählt wird zB Gorilla, Orang Utan und Schimpanse. Finde da sind doch deutlich Unterschiede zu sehen?? Das es nur so wenig Unterarten gibt könnte am genetischen Flaschenhals liegen da vor ca 120.000 Jahren und vor 74.000 Jahren der Mensch fast ausgerottet wurde und so weniger Menschen sich weiter vermehren konnten. Das hat zu einen kleineren Gengut geführt, weswegen nicht so viele Variablen auftreten. Und geschichtlich sind Fische ebenfalls im Vorteil, die wird es schon wesentlich länger geben und sie haben sich auf der Erde besser verbreitet und sie leben kürzer und die Fortpflanzung ist auch etwas effizienter. 

 

Kommentar von Grobbeldopp ,

Halt dich mal aus Biologiethemen raus. Das ist so falsch an so vielen Stellen dass es keinen Sinn hat was zu antworten.

Kommentar von jww28 ,

Netter Zeitgenosse, habe das aus Wikipedia nachgelesen einmal unter Menschenaffen und genetischer Flaschenhals. Das die Fachbegriffe evtl nicht ganz stimmig ist mag sein. Aber ein so von der Seite anzufahren bei einer übrigens auch sehr undeutlich formulierten Frage find ich sehr vermessen von dir. Zumal du ja dein Wissen in Form einer Antwort auch nicht preisgibtst...

Antwort
von Blindi56, 48

Weil alle Menschen der selben Säugetierart angehören. Außerdem im Verhältnis so klein sind, dass die Größenunterschiede nicht ganz so deutlich sind, wie z. B. bei Walen (Schweinswal/Pottwal).

Antwort
von luksterxxxx, 55

menschen sind ja eine sorte von säugetieren (mammuts waren ja auch größer al smenschen), genauso wie fische unterschiedle rassen haben mit unterschiedlichen größen

Antwort
von Bitterkraut, 39

Weil die Fische verschiedenen Arten angehören und die Menschen alle derselben Art. Sollte man eigentlich wissen.

Du wirst auch nicht einen riesigen Fisch und eine winzigen Fisch derselben Art finden.

Kommentar von PWolff ,

Bei Fischen gibt es innerhalb einer Art z. T. erstaunliche Größenunterschiede.

Kommentar von Bitterkraut ,

zum Beispiel?

Kommentar von Abahatchi ,

http://cdn.c.photoshelter.com/img-get2/I00000tspiO.Zups/fit=1000x750/20111205-17...

Hier ist sehr schön das Männchen der Teufelsangler zu sehen. Das hellbraune im Hintergrund ist ein Stück vom wesentlich gröszen Weibchen. 

Kommentar von Abahatchi ,

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/32/Berlin_Naturkundemuseum_Angl...

Hier sehr deutlich ein Weibchen des Teufelsangler zu sehen, der kleine Zipfel der am Bauch herunter hängt, das wäre dann das Männchen.

Antwort
von Andrastor, 23

Du vergleichst gerade rosinen mit Eichen.

Fische sind eine völlig andere Familie als Menschen, und selbst unter den Fischen gibt es unterschiedliche Familien und Gruppen.

Der Gupopy den du in der Frage erwähnt hast, gehört zur Familie der

Poeciliidae und zur Untergattung der lebendgebärenden Zahnkarpfen.

Der Wahlhai allerdings hat eine ganz eigenen Gattung und Art, nämlich die der Walhaie.

Unterdess vergleichst du die Größe von Menschen miteinander, obwohl wir alle Teil derselben Gattung sind, anders als die Fische die du aufgezählt hast.

Um den Vergleich zu korrigieren müsstest du die Größenunterschiede zwischen Guppys und Guppys oder Walhaien und Walhaien vergleichen.

In unserer Familie der Primaten gibt es auch gewaltige Größenunterschiede. Setz mal ein Kaputzineräffchen auf einen Gorilla, um das Anschaulicher zu machen.

Antwort
von Nijori, 39

Weil ein Guppy nicht die selbe Spezies ist wie ein Walhai

Wir sind auch größer als ein Kapuzineräffchen das ist ...etwa.. die Verwandtschaft die ein Guppy zum Walhai hat vermutlich sind sie noch deutlich weiter von einander entfernt.

Kommentar von PWolff ,

Nicht nur vermutlich - Kapuzineräffchen gehören wie Menschen zu den Primaten (Ordnung); Guppys sind Knochenfische (Reihe) und Walhaie Knorpelfische (Klasse), damit haben die beiden nur die Überklasse "Kiefermäuler" gemeinsam, das ist eine wesentlich höhere taxonomische Ebene als Ordnung.

Antwort
von Luftkutscher, 17

Nicht nur bei Fischen gibt es Arten, die erheblich grösser oder kleiner sind als andere Arten. Das gibt es auch bei den Säugetieren, Vögeln, Reptilien usw.
Vergleiche mal die Grösse einer Zwergspitzmaus mit der eines Elefanten oder eines Blauwals, oder ein Kolibri mit einem afrikanischen Straus oder eine Blindschleiche mit einer Anakonda...
Du darfs nur nicht eine Art mit einer gesamten Tiergruppe vergleichen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community