Frage von Gym80951996, 94

Wieso gibt es im (aktuellen) Passat keine 3L-Motoren (Diesel & Benziner)?

Frage ich mich da er doch mit E-Klasse, 5er und A6 so gut wie auf einer Wellenlänge ist. Ich finde das fehlt in der Palette. Man könnte doch sehr gut den 3.0 TDI von VW nehmen. Warum ist das so?

Antwort
von checkpointarea, 17

Der aktuelle VW Passat hat wieder quer eingebaute Aggregate, hierdurch wird der Einbau eines größeren Motors, beispielsweise eines V, VR6 oder eines W8 (gab es früher alles im Passat) erschwert. Abgesehen davon hat VW kein Interesse mehr daran, hochklassige Aggregate anzubieten, weil es zu teuer ist. Man hat beispielsweise den 2.0 TDI auf 240 PS und den 2.0 TSI auf 300 PS aufgeblasen, das sind Leistungsbereiche, welche über den früheren sechs, - und achtzylindrigen Aggregaten liegen. Vorteil: Besserer Werksverbrauch und somit eine günstigere CO2 - Einstufung (senkt die Kfz - Steuer), Nachteil: Laufkultur nicht so gut, Klang langweilig.

Übrigens konkurriert der VW Passat nicht mit BMW 5er, Mercedes E und Audi A6, sondern mit einer Klasse darunter, also BMW 3er, Mercedes C und Audi A4.


Kommentar von Gym80951996 ,

Ja den W8 Passat (lahme Krücke) und V6/VR6 Modelle kenne ich, habe mich auf das aktuelle Modell bezogen

Kommentar von checkpointarea ,

Auch das aktuelle Modell ist ein Vertreter der Mittelklasse, nicht der oberen Mittelklasse.

Expertenantwort
von bronkhorst, Community-Experte für Auto, 62

Das dürfte erstens mit dem bereits erwähnten Abstand zum teurer verkauften Audi A6 zusammenhängen, zweitens würde das das aktuelle CO2-Theater noch weiter erschweren.

Antwort
von dave11104, 58

Weil die Audi vorbehalten sind. Audis kosten wesentlich mehr -> Mehr Profit

Antwort
von floppydisk, 49

es gab einen 3,6liter v6.

ansonsten würde ich einen passat nicht unbedingt mit einer hochwertigen marken wie mercedes, audi oder bmw vergleichen. der einstiegspreis liegt auch sehr weit auseinander.

Kommentar von bronkhorst ,

Vor ein paar Monaten hat die auto motor und sport mal den Passat gegen einen 5er BMW, eine Merc E-Klasse und einen Audi A6 getestet:

Bei der Gesamtpunktwertung hat sich der Passat überzeugend durchgesetzt; ich weiss nicht, wie es von den reinen Fahrzeugeigenschaften war oder ob es allein die Wirtschaftlichkeitswertung war, die es herumgerissen hat.

Kann sie kaum, da die bei diesen Tests nicht sehr hoch gewichtet wird: der Passat muss wirklich sehr dicht an diese Fahrzeuge herankommen.

Das dürfte aber viele Kunden mit Bezug zu ihrem Geld dazu gebracht haben, mal zu fragen, ob das Markenprestige ihnen so viel wert ist.

Antwort
von Dunkel, 23

Man korrigiere mich falls ich falsch liege, aber ich vermute das liegt an der Gleichteil-Strategie von VW.

Sofern ich richtig informiert bin, baut der Passat auf dem MQB und vermutlich ist daher einfach nicht genug Platz für den Quereinbau eines 6-Zylinder-Motors.

Antwort
von Alopezie, 16

Weil er so ein Motor nicht braucht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten