Frage von Xsharper2015, 323

Wieso gibt es heutzutage viele Vegan-Fanatiker?

Hallo,  in meiner Klasse gibt es viele, die sind vegan und sind auch stolz darauf, nicht fleisch oder sonst etwas mit Tierprodukten zu tun zu haben. Wenn das wirklich so ist, wieso essen die dann pflanzliches wie Obst oder Bohnen, das sind doch auch Lebewesen oder nicht? Also meiner Meinung nach sollte man essen was man will, was sagt ihr dazu, lebt man besser mit vegan oder als Vegetarier oder kann man auch ein gesundes Leben führen mit einer ausgewogene Ernährung mit Fisch, Fleisch und sonst irgendwas.

Antwort
von BrightSunrise, 149

Meiner Meinung nach soll jeder essen, was er will - das tun die Veganer ja auch, sie wollen eben keine tierischen Produkte essen.

Sowohl eine omnivore als auch eine vegetarische oder vegane Ernährung können gesund sein, aber eben auch ungesund. Keine Ernährung ist zwangsläufig gesund oder ungesund.

Veganer essen Pflanzen (Hülsenfrüchte, Obst, Gemüse, Getreide) und Pilze.

Veganer fühlen sich wohl mit ihrer Ernährung (so sollte es zumindest sein) und das ist auch gut so. Vorher hatten sie (vermutlich) ein schlechtes Gewissen, jetzt nicht mehr. Sie sind nicht stolz drauf.

Und ja, Pflanzen sind Lebewesen, das tut aber nichts zur Sache.

Grüße

Antwort
von XxLesemausxX, 154

Hallo Xsharper2015,

im Grunde geht es niemanden was an, wie sich wer ernährt. Es gibt auch kein wirkliches gesund und ungesund. Jeder Mensch muss seine eigene Ernährungsweise finden.
Die einen vertragen das und die anderen vertragen genau das selbe z.B. überhaupt nicht.

Obst, Gemüse etc. sind keine Lebewesen. Pflanzen wie Bäume und Blumen sind Lebewesen aber nicht in dem Sinne wie Menschen und Tiere. Menschen und Tiere empfinden Schmerz, Trauer, Angst und haben einen Verstand etc. Pflanzen nicht.

Die vegane Ernährung ist nicht im geringsten ungesund. Genauso wenig wie die vegetarische oder die mit Fisch und Fleisch.
Über den frutarischen Lebenstil lässt sich nichts genaueres sagen. Aber da hab ich auch so meine Zweifel. Aber ich weiß es nicht genau, da ich es noch nicht ausprobiert habe. Kann darüber also auch nicht urteilen.

Nur weil man einfach der Meinung ist, etwas ist ungesund oder schlecht, ist es eben noch lange keine Tatsache.

Wer nicht vegan Leben will, lässt es eben sein. Aber das gibt einen keinen  Grund es den anderen auch ausreden zu wollen oder irgendwelche Mythen weiterzugeben. Jeder kann selber entscheiden, was er macht.

Kommentar von kindvbahnhofzoo ,

Obst/Gemüse/Bäume/Blumen -> Pflanzen -> Lebewesen (weder Trauer, Verstand, Schmerz oder Angst gehören zu den Kennzeichen des Lebens)

Und zu jedem Lebewesen und somit auch zu Pflanzen gehört nunmal sterben dazu.

Beziehe mich jetzt nochnichtmal auf das Töten von Tieren sondern z.B. den Verzehr von tierischen Produkten. Was spricht z.B. dagegen, wenn sich jemand selbst ein paar Hühner hält, diese artgerecht hält und sich dann morgens ein Frühstücksei macht?

Oder beutet man das Huhn dann auch aus?

Antwort
von kiniro, 75

Herrlich - jetzt kann ich meinen Link bezüglich "Pflanzen sind doch auch Lebewesen" anbringen.
Ich vermute nämlich, dass du im Hinterkopf "die leiden genauso wie die Tiere" hast:

http://vegane-lebensweise.org/ethik/konnen-pflanzen-leiden/

(...)Auch aus evolutionärer Sicht hat ein Schmerzempfinden der Pflanzen keinen Sinn. Im Tierreich dient der Schmerz als ein Alarmsignal, um sinnvoll auf Gefahren zu reagieren und um das eigene Leben zu sichern. Dies passiert meist durch Flucht oder Angriff, also eine gezielte motorische Reaktion. Da Pflanzen de facto immobil sind und ihren Standort nicht ändern können, hätte ein Schmerzempfinden keinen direkten positiven Effekt auf die Überlebensfähigkeit der betroffenen Pflanze und stellt damit keinen Selektionsvorteil dar. Stattdessen verfügen Pflanzen über die oben beschriebenen Mechanismen, um sinnvoll auf ihre Umwelt reagieren zu können.(...)

Fettmarkierung von mir.

Kommentar von kindvbahnhofzoo ,

Schmerzempfinden selbst gehört nicht zu den Kriterien der Lebewesen, das wäre wenn dann Reizbarkeit.

Dass Pflanzen nicht im Sinne von Tieren/Menschen leiden war mir auch vorher bewusst, es sind trotzdem Lebewesen die früher oder später sterben.

Zum fettmarkierten:

Das ist schlichtweg falsch. Pflanzen sind nicht immobil, sie bewegen sich aus eigener Kraft und können so z.B. auch Gefahren ausweichen. Das das nicht vergleichbar mit der Fortbewegung bei Tieren ist erklärt sich von selbst. Das mit der Evolution lasse ich mal weg sonst ufert das noch zu sehr aus.

Reizbarkeit und Fortbewegung aus eigener Kraft sind sowohl bei Tieren als auch bei Pflanzen gegeben.

Was der Artikel mit Veganismus und der Frage, ob Pflanzen Lebewesen sind, zu tun hat ist mir aber schleierhaft. Um es kurz zu machen: ja, es sind Lebewesen

Bin normalerweise nicht so kleinlich, v.a. da die eigentliche Frage ja nicht wirklich was hiermit zu tun hat. Aber da du offenbar so überzeugt von deiner Meinung warst hat es mich einfach in den Fingern gejuckt ^^

Gute Nacht

Antwort
von Undsonstso, 115

Da kann man nur mutmaßen. Ich erkläre es mir so:

Die Forscher  um Johannes Michalak der Uni Hildesheim haben ja mal herausgefunden, dass Vegetarier öfters psychisch krank sind :

Die Ergebnisse zeigten auch bei dieser Studie, dass Vegetarier deutlich
häufiger unter Depressionen, Angststörungen oder psychosomatischen
Beschwerden leiden. Die psychische Erkrankung geht der vegetarischen
Ernährung dabei voraus.

siehe:        http://www.mydoc.de/psyche/depression/vegetarier-haeufiger-psychisch-krank-1126

Und Fanatismus  selbst ist  ja auch des Öfteren ein Anzeichen dafür, dass  klinisch-psychologischer Störungen vorliegen.

Fanatische  Veganer haben in meinen  Augen ärgere psychische Probleme und das Fokusieren auf den Veganismus hält sie in der Bahn.

Antwort
von rockylady, 144

wer wirklich aus Überzeugung vegan lebt, ist nicht stolz darauf ...das machen jene dann nur, um sich damit zu brüsten, was reiner Schwachsinn ist. Ich habe mal eine Weile vegetarisch gelebt, einfach weil ich keine Tiere mehr essen wollte. Jedoch bin ich anders aufgewachsen, mit guter Hausmannskost und habe es dann wieder sein lassen.

Stattdessen esse ich eben weniger und auch vermehrt weißes Fleisch, das sorgt nämlich für mehr Abwechslung in der Küche und ist eben wirklich gesünder.

Antwort
von DaSsAlex, 3

Dummes , infantiles Argument.

Es geht darum der Natur möglichst wenig Schaden zuzufügen. Bevor z.B ein Schwein schlacht bereit ist , muss es selbst etwa zwei Tonnen Nahrung zu sich nehmen. Deshalb gleich die Nahrung der Schlachttiere essen anstatt die Tiere selbst. Das ist reine Nahrung Verschwendung. 

Antwort
von Malavatica, 132

Du kannst Ihnen nicht vorschreiben, wie sie leben wollen. Sie wollen sich eben verantwortungsbewusst und gesund ernähren. Das muss dir nicht gefallen. 

Und was sollen sie sonst essen, wenn nicht auch Obst und Gemüse. Ist wohl kaum mit Tieren zu vergleichen. Obst kannst du weder schlachten noch ausbeuten. 

Und wenn sie als Jugendliche schon so gut über Ernährung Bescheid wissen und sich Gedanken über die Umwelt machen, habe ich Respekt davor. Denn so eine Ernährungsweise ist bestimmt nicht so leicht umzusetzen. 

Lass sie doch einfach in Ruhe. 

Kommentar von Xsharper2015 ,

ich sage sie doch nicht das sie das nicht machen sollen ich meinte nur wenn das so wäre ja Fleisch ist krebserregend oder sonst andere produkten also müsste man garnichts mehr essen stimmst du mir zu wenigstens bei dieser aussage.

Kommentar von Malavatica ,

Ja, da hast du recht. :)

Antwort
von Norina78, 114

Komisch. Man kann problemlos sagen: Ich kaufe nur bei KiK, Lidl und Aldi ein. Man kann sagen: Ich gehe schwarz arbeiten. Man kann sagen: Ich habe bei der Steuer betrogen. Oder: Ich fahre einen SUV, der 10 Liter verbraucht. Alles kein Ding.

Sagt man aber: Ich ernähre mich vegetarisch, fahre möglichst viel Fahrrad, spare Verpackungsmüll ein und mache meine Steuererklärung jedes Jahr ohne Betrügereien, schon kann man sich was anhören.

Die Welt ist ein komischer Ort...

Antwort
von onyva, 150

Natürlich kann man ein ausgewogenes Leben mit Fisch und Fleisch führen. Veganer müssen Vitamine supplementieren, da die ausschließlich in tierischen Produkten vorhanden sind. Wenn sie sich mit Soja eindecken, tun sie ihrer Gesundheit auch nicht grad was gutes. 

Ich toleriere es, wenn jemand sich vegan ernährt. Ich finde es aber sch***, wenn sie mit dem Zeigefinger auf andere zeigen und/oder dann in 3 Jahren doch wieder Eier essen weil sie plötzlich Paleo ganz cool finden. 

Antwort
von Kandahar, 97

Jeder sollte sich so ernähren, wie er das für richtig hält.

Pflanzen sind auch Lebewesen, das ist schon richtig. Aber sie sind keine Tiere und diese wollen Vegetarier nicht essen.

Ich habe inzwischen den Eindruck, dass es gerade mal in Mode ist, sich nicht nur vegetarisch, sondern sogar vegan zu ernähren. Wobei ich glaube, das die vegane Ernährung nicht gesund sein kann. Aber wie gesagt, jeder wie er möchte.

Ich habe in meiner Familie und im Bekanntenkreis jede Menge Menschen, die ihr Leben lang Fleisch und Fettiges gegessen haben und dabei ihr Leben lang gesund geblieben sind und sogar ein hohes Alter erreicht haben. Von daher kann der Verzehr von Fleisch ja nicht so ungesund sein, wie das immer dargestellt wird.

Was mich nur immer stört ist, dass besonders Veganer einen permanent missionieren wollen.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Es gibt auch Raucher die problemlos 80 Jahre alt werden - das macht rauchen noch lange nicht gesund.

Kommentar von Kandahar ,

... und es gibt Menschen, die nie geraucht haben, aber trotzdem Lungenkrebs bekommen.

Kommentar von AppleTea ,

Manche haben auch einfach Glück ;)

Kommentar von DaSsAlex ,

Bin selbst Veganer und laut meinem Arzt , habe ich die besten Blutwerte die er in seiner Karriere je gesehen hat. Freizeitlich betreibe ich Bodybuilding. Wenn man es richtig anstellt gibt es nicht gesünderes als Vegan zu sein. Bitte geb hier kein halbwissen preis danke.

Btw. , ich habe rein gar nichts gegen Fleischesser , nur gegen Leute die uns verurteilen.

Antwort
von Strolchi2014, 119

kann man auch ein gesundes leben führen mit einer ausgewogene Ernährung mit Fisch Fleisch und sonst irgendwas.

Ja, dass kann man.

Und ich halte diese Vegane und vegetarische Ernährung bei manchen Leuten einfach nur für eine Modeerscheinung. Weil es gerade in ist .

Antwort
von DieKatzeMitHut, 139

Heutzutage haben wir den Luxus sehr frei entscheiden zu können was wir essen - und auch auf bestimmte Dinge zu verzichten, allein aus moralischem Denken heraus, und uns dennoch gesund ernähren zu können.


Viele nutzen das, sie geben ihren Moralvorstellungen einen hohen Stellenwert und verzichten dafür auch auf einiges.

Natürlich gibt es einen Unterschied zwischen Tieren und Pflanzen - oder tötest du genauso leichtfertig eine Ente im Park, wie du eine Blume pflücken würdest? Zu sagen Pflanzen seien ja wohl auch Lebewesen, also kann man auch gleich Rinder schlachten - das ist doch nur polemisches Gelaber von dir.


Für die meisten Veganer geht es nicht in erster Linie um gesunde Ernährung durch den Verzicht auf tierische Produkte, sondern um das Wohl der Tiere.

Ich frage mich eigentlich auch, warum es immer so angeprangert wird, dass Vegetarismus eine "Modeerscheinung" ist und nur aus Trendgründen gelebt wird - was ist denn so schlimm daran? Es gibt nun wirklich weitaus schlimmere Modeerscheinungen...

Kommentar von Norina78 ,

Ein schöner Kommentar, ich sehe das genau so. Schließlich fahren auch immer mehr Menschen Fahrrad - ein guter Trend - aber leider auch immer mehr Menschen diese überdimensionierten, nutzlosen SUV´s - ein schlechter Trend.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Danke Dir!

Kommentar von Malavatica ,

Eine der wenigen vernünftigen Antworten hier! 

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Danke :)

Kommentar von Xsharper2015 ,

nicht böse gemeint es gilt heutzutage als modeerscheinung 

Kommentar von BrightSunrise ,

Und was ist an Modeerscheinungen und Trends schlecht?

Kommentar von beglo1705 ,

Dass sie nicht von Dauer sind und meistens auch nicht wirklich durchdacht.

Kommentar von AppleTea ,

Immerhin werden mehr Leute dadurch zum Nachdenken bewegt. Aus welchem Grund das passiert, ist doch nicht relevant.

Antwort
von Norina78, 124

Natürlich kann man sich auch mit Fisch und Fleisch gesund ernähren. Allerdings sollte man dann auf eine gute Quelle achten, z.B. der Bauer um die Ecke, der Bioqualität anbietet. Das kostet mehr als das Fleisch, dass man im Discounter kauft. Denn dieses "Billigfleisch" ist das große Problem, es geht um Massentierhaltung, aber auch um Medikamente, die den Tieren gegeben werden und die man mit isst.

Man sollte sich fragen, welche Auswertungen sein Konsum hat, auch auf andere und auf Tiere.

Pflanzen und Tiere unterscheiden sich ja schon in vielen Dingen. Zu fragen, warum ein vegan lebender Mensch Broccoli isst, finde ich ehrlich gesagt ein wenig kindisch....nicht böse gemeint

Kommentar von wickedsick05 ,

Allerdings sollte man dann auf eine gute Quelle achten, z.B. der Bauer um die Ecke, der Bioqualität anbietet.

aha und Obst und Gemüse wächst im Supermarkt dahr muss man da auf nichts achten?

Gemüse vom Giftmüllberg

http://www.fr-online.de/panorama/italien-gemuese-vom-giftmuellberg,1472782,25054...

Norovirus-Alarm! Aldi ruft tonnenweise Erdbeeren zurück

http://www.focus.de/finanzen/news/25-tonnen-fruechte-betroffen-norovirus-alarm-a...

Kommentar von Norina78 ,

Natürlich muss man auch da darauf achten, wo es her kommt. Ist doch irgendwie logisch.....

Kommentar von wickedsick05 ,

Natürlich kann man sich auch mit Fisch und Fleisch gesund ernähren. Allerdings sollte man dann auf eine gute Quelle achten

wenn man IMMER auf die Quelle achten müsste müsste man das ja nicht gesondert beim Fleisch tun so wie du es schreibst... Wenn man Pflanzen Konsumiert muss man nicht auf Quellen achten sondern NUR wenn man sich mit Fleisch ernährt. Hast DU doch selbst geschrieben...

Antwort
von timo1211, 136

Ich bin da vollkommen deiner Meinung. Die meisten Veganer machen es eh nur um sich von den Anderen abheben zu können und um sagen zu können ''Du quälst Tiere ich nicht''

Diese Aussage ist aber einfach falsch.

Da habe ich eben ein ganz tolles Zitat zu geschrieben bekommen.

Definition Veganer

''… soweit wie möglich und praktisch durchführbar, alle Formen der Ausbeutung und Grausamkeiten an Tieren für Essen, Kleidung oder andere Zwecke zu vermeiden und darüber hinaus die Entwicklung tierfreier Alternativen zu fördern, was dem Nutzen der Tiere, Menschen und der Umwelt dienen soll.''

Frag die Leute in deiner Klasse mal ob sie auf ihr Handy verzichten. Das Kupfer darin wird nämlich mit Knochenleim verarbeitet, ist also nicht vegan. Und man ist nur Veganer wenn man auf alles verzichtet was praktisch durchführbar ist. Auf sein Handy zu verzichten ist praktisch durchführbar.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Achso - und weil man als Veganer nicht auf ALLES verzichten kann, kann man es auch gleich sein lassen?

Kommentar von timo1211 ,

Du kannst darauf verzichten bist nur nicht bereit auf Dinge die unangenehm sind zu verzichten. Das ist nicht konsequent und genau gut wie die Leute mit dem ''Atomkraft Nein Danke'' Sticker hinten auf ihrem mit Atomenergie produzierten Toyota kleben.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Sprich: Du sche*ßt lieber konsequent auf die Umwelt und Tierhaltung, weil konsequent eben kaum möglich ist.

Kommentar von Norina78 ,

Wir versuchen, die Welt zu retten. Stör uns doch nicht dabei.

Sagt jemand, der schon über 20 Jahre vegetarisch isst, wo immer möglich mit dem Fahrrad hinfährt und ein fairphone besitzt. Ich bin nicht perfekt, aber ich gebe mir Mühe, ein fairer Konsument zu sein

Kommentar von timo1211 ,



Nein ich achte darauf Fleisch in Maßen zu mir zu nehmen. Was wesentlich mehr bringt wie sich selbst als  Heilbringer darzustellen und die toten Tiere in der Tasche mit herum zu tragen.


Ich störe doch niemanden. Tue hier lediglich meine Meinung kund.

Ihr könnt machen was ihr wollt. Sollte nur wenn ihr Andere überzeugen wollt vlt auch konsequent sein. Ich lasse auch nicht von einer Firma mein Haus bauen die mit ''80% unserer Häuser ohne Asbest'' wirbt.

Kommentar von Xsharper2015 ,

das gleiche wenn man viel Fleisch isst kriegt man Krebs nun wenn das so ist müsste man auf alles verzichten.

Kommentar von Norina78 ,

Man kann leider nicht zu 100 % alles richtig machen. Menschen sind keine Maschinen. Aber man kann sein bestes versuchen. Viele sind dazu nicht bereit, nicht mal für 5 %. Anstatt dessen zeigen sie lieber auf die, die es versuchen...

Kommentar von timo1211 ,

Du versuchst nichts. Das Einzige was du versuchst ist dich über Andere zu stellen indem du sagst ''ihr versucht nicht mal Tiere zu retten''.

Ich esse auch kein Käse. Bin ich jetzt ein Heiliger weil ich auf etwas verzichte auf das ich locker verzichten kann ? Nein !

Wenn du wirklich etwas ändern wolltest und es dir an den Tieren liegen würde, wäre es auch kein Problem auf elektrische Geräte wie Handy und PC zu verzichten.

Tust du nicht. Also ist es dir egal ob dafür Tiere sterben, weil es dein eigenes Leben nicht mehr so angenehm macht wie es momentan ist.

Heuchelei nennt man das Ganze.

Kommentar von Norina78 ,

Ich habe mich nie wie eine Heilige hingestellt. Und was jetzt Computernutzung damit zu tun hat, ist mir schleierhaft. Ich heuchele nicht, ich versuche zumindest mein Bestes

Kommentar von Xsharper2015 ,

Timo hat recht wenn Veganer so sehr tiere lieben wieso verzichten die nicht Elektronischen geräte wie Konsole Handy oder Gamer PCS

Kommentar von eostre ,

Warum sollten veganer grundsätzlich Tiere lieben? 

Die meisten veganer in meinem Umfeld wollen einfach keine toten Tiere oder tierische Produkte essen, sie sind deswegen noch lange keine Tierschützer.

Kommentar von timo1211 ,

Hättest du meine Antwort oben gelesen wüsstest du was Computernutzung (Tipp auch Computer haben Kupfer in sich) damit zu tun hat.

Aber Dinge nur halb zu tun scheint ja eh im Trend zu sein.

Nein du versuchst nicht dein Bestes, das ist ja gerade das Problem. Du tust so. Du verzichtest auf die du verzichten willst. 

Jemand der sich jeden Tag Fleisch reinschaufelt dafür aber keine Elektrogeräte nutzt ist genauso viel Veganer wie du.

Er brauch vielleicht keine Elektrogeräte weil er nie welche besessen hat, liebt aber Fleisch und kann darauf nicht verzichten.

Kommentar von Norina78 ,

Wer lesen kann ;-)

Ich besitze ein fairphone

Kommentar von Nyaruko ,

Ich besitze ein fairphone

Und in einem „Fairphone“ ist natürlich kein Kupfer enthalten ...

Kommentar von AppleTea ,

@Timo, Du bist also in allem was du tust immer konsequent? Du wirfst nie irgendwelche Essensreste weg? Verwertest alles vom Tier, das extra geschlachtet wurde? Niemand kann zu 100% konsequent sein im Leben. Was du da erzählst ist mehr als lachhaft! Kümmere dich doch einfach um deinen Kram und lass die Veganer vegan leben, so weit sie es möchten!!

Kommentar von fhuebschmann ,

Es hat auch keiner von 100% gesprochen liebe Frau Apfeltee! Er hat nur von Handy und pc gesprochen das sind sicher nicht einmal 10% deiner/eurer elektrischen Geräte. Aber KEINER verzichtet freiwillig und von daher ist das Argument von ihm durchaus gut...

Kommentar von Schokolinda ,

das sind sicher nicht einmal 10% deiner/eurer elektrischen Geräte.

aber 100% erreichbarkeit. ich finde es recht weltfremd, solche forderungen aufzustellen. handys + PCs benutzt fast jeder. sie dienen dabei nicht bloß der unterhaltung, sondern nehmen eine wichtige rolle in der kommunikation ein. viele berufe haben mit PCs zu tun. wenn es nach dir ginge, müßten veganer automatisch eremiten sein, die wie im mittelalter leben.

ich weiß auch nicht, was das ganze soll. selbst findest du wohl PCs und handys in ordnung, sonst könntest du nicht bei GF sein. für veganer findest du sie aber schlimm. da passt was nicht: entweder sind ist der gebrauch abzulehnen oder nicht.

Kommentar von AppleTea ,

@fhuebsch, Mir reicht es, wenn ich das vermeide, was ich vermeide. Auf das was ich nicht verzichten kann und will, verzichte ich nicht.

Kommentar von fhuebschmann ,

Von schlimm habe ich überhaupt nichts geschrieben! Das war nur ein Beispiel. Meinetwegen nimm Radio, Fernseher, elektrische Zahnbürste, oder was sonst immer! Hier ging es lediglich darum das man auf Dinge verzichtet die einem leicht fallen! Und auf die verzichtet man dann einfach. Aber Dinge auf die man nicht verzichten möchte, da hört das vegan sein dann auf! Siehe Kommentar von @Appletee... Berufliche Nutzung der Geräte habe ich nicht bedacht meinetwegen ist die berufliche Nutzung auch ausgegrenzt...

Kommentar von Schokolinda ,

Von schlimm habe ich überhaupt nichts geschrieben

inhaltlich schon.

Hier ging es lediglich darum das man auf Dinge verzichtet die einem leicht fallen!

von wegen! das ist nur DEINE meinung zum thema verzicht. versuch du doch einfach mal ne weile auf nur das zu verzichten, was angeblich veganern so leicht fällt zu vermeiden. nur mal eine woche lang. dann kannst du mitreden.

Aber Dinge auf die man nicht verzichten möchte, da hört das vegan sein dann auf!

ganz genau. da hört vegan auf. nur weil ein paar leute sich veganismus als möglichst hirnverbrannt konstruieren, muss man als veganer nicht lebensfremd oder selbstzerstörerisch handeln, indem man auf handy oder medikamente verzichtet.

im übrigen wirst du es dir selbstverständlich auch heraussuchen, auf was du verzichtest oder nicht. in unserem land darf man seinen kopf einschalten und entscheidungen treffen. man muss nicht nach der einfachen regel "wer a sagt, muss auch b sagen" richten, weil die in dem meisten fällen sowieso nicht passt. diese freiheit haben veganer auch. die haben sie nicht abgegeben, als sie sich entschlossen, vegan leben zu wollen.

Antwort
von Schokolinda, 65

wichtige info = "in meiner Klasse".

ihr seid in einem alter, wo Abgrenzung Thema ist. wer oder wie bin ich, wer oder wie sind die anderen? wie möchte ich sein, wie nicht?

da ist es nur natürlich, dass man dann auch auf seine Ernährung, sollte es da eine Besonderheit geben, als wichtig und definierend erlebt und dies deshalb auch nach aussen trägt.

wieso essen die dann Pflanzliches wie Obst oder Bohnen das sind doch auch Lebewesen

tut mir leid, aber das ist wirklich ein absurder gedanke!

du sprichst damit deinen Klassenkameraden ihr Lebensrecht ab. irgendwie muss man sich ernähren. du kannst nicht einfach sagen: hört damit auf oder ich kann euch nicht ernst nehmen.

sie ernähren sich so, wie sie es für richtig halten - nichts anderes machst du auch.

Antwort
von atomin00, 104

Ist meiner Meinung nach wieder so der Wahn anders zu sein, besonders da du ja noch in die schule gehst umd ihr sucher teenager seid.
Im enteffekt sind sie doch eh gleich.
Ist sehr schwer sich vegan/vegetarisch gut zu ernähren bzw umständlicher
Manche machen das, weil sie ein schlechtes gewissen kriegen, wenn sie erfahren, wie Tiere gehalten und getötet werden

Antwort
von sozialtusi, 91

Gesund leben kann man sicher auf verschiedenne Art und Weise - das ist halt Geschmackssache (im wahrsten Wortsinn). Bei vielen Vegetariern/Veganern steckt ja auch noch Ideologie mit drin.

Antwort
von AppleTea, 57

Boah.. Bitte lern doch mal die Kommasetzung!
Mal zum Thema: Vegan heißt nicht, dass man keine Lebewesen mehr essen will. Wie kommst du zu der Annahme? Bitte informier dich doch erst, was vegan bedeutet, bevor du hier ne Frage stellst.
Wenn du Fleisch essen willst, dann ess Fleisch und lass die veganer vegan sein. Wenn die Veganer in der Klasse dir auf die Nerven gehen, sag ihnen, dass du nicht missioniert werden willst.

Antwort
von Laury95, 106

Die Kinder fühlen sich besonders, weil sie sich damit von der Masse unterscheiden und denken, sie wären besser als der Rest, weil sie ja "Gutes" tun.

Bring sie am besten auf den Boden der Tatsachen zurück, indem du sie auf ihre Fehler hinweist, z.b. dass Plastiktüten umweltschädlich sind, dass in elektronischen Geräten Knochenmehl ist... Irgendwas findet sich bei jedem Veganer

Kommentar von Malavatica ,

Du hast nichts verstanden! 

Kommentar von Kandahar ,

... und oft sind diese moralisch so guten Menschen bis zum geht nicht mehr geschminkt. An wem wurde das Zeug getestet? Natürlich an Tieren!

Kommentar von Norina78 ,

Pauschalisierung hilft doch in dieser Debatte nicht weiter.

Seltsam ist doch folgendes: Wenn man den Menschen erzählt, wie man versucht, gutes zu tun, wird man sofort angefeindet. Nur sehr wenige Menschen schaffen es, zu sagen: Toll, ich schaffe das nicht. Nein, es wird direkt der Fehler bei diesem Menschen gesucht, die wir ja alle haben. Gemein ist das, nichts weiter.

Kommentar von Laury95 ,

@Norina, toll, ich schaffe das nicht und will es auch nicht. Zufrieden?

Kommentar von BrightSunrise ,

Es gibt auch tierversuchsfreie Kosmetik, aber komm ja niemand auf die Idee, dass Veganer sowas nutzen.

Kommentar von AppleTea ,

Veganer behaupten auch nicht, dass sie Plastik vermeiden wollen sondern in erster Linie alles "Tierische". Dein Beitrag ist also völlig sinnfrei

Kommentar von Laury95 ,

Das war ein Beispiel, Apple. Und wenn ich strikt eine vegane Lebensweise lebe, dann verzichte ich auch auf umweltschädlichen Müll, nicht nur auf Tiere.

Kommentar von AppleTea ,

@Laury, Dann ist es ein schlecht gewähltes Beispiel, weil Thema verfehlt. Und nur weil du gern auf umweltschädlichen Müll verzichtest, heißt das lange nicht, dass das generell zu einer veganen Lebensweise dazugehören muss.

Kommentar von Nyaruko ,

Warum „Theme verfehlt“? 
Veganer wollen doch das Tierleid reduzieren und nichts von Tieren nutzen. 
Veganer essen auch keine Hühnereier von Hühnern, die so leben können, wie sie möchten, obwohl Hühner so oder so Eier legen - also wäre dies ebenfalls kein Produkt, das das Tierleid fördert. 

Aber Plastik, was bekanntlich Tierleid verursacht und die Umwelt schädigt soll in Ordnung sein?

Mittlerweile verstehe ich wirklich, was die Leute mit „inkonsequent“ meinen. 
Es wird nur auf das „verzichtet“, was einem sehr, sehr leicht fällt (Leder, Fleisch, Milch, Eier etc.), aber sobald etwas ein kleines bisschen „zu nützlich“ erscheint, wird die Definition des „Vegansein“ aufgehoben bzw. erweitert.  

Langsam werden mir die Zeugen Jehova sogar lieber, die sind immerhin konsequenter ...

Ab heute lebe ich ebenfalls vegan. 
Esse zwar später Gulasch, aber das wird zu ca. 80% vegan sein, aber anscheinend spielt das sowieso keine Rolle, ob man nun konsequent oder inkonsequent vegan lebt.

Kommentar von eostre ,

Veganer wollen nichts tierisches essen, Tierschützer sind sie deswegen nicht automatisch.

Ich zum Beispiel, ich ekel mich vor tierischen Produkten, ihrer Herstellung und dem Umfang des Konsums in Deutschland. Mit dem Wunsch Tiere zu schützen hatte meine Entscheidung vegan zu leben also nichts zutun.

Kommentar von Laury95 ,

Ich verzichte auf gar nichts :D

Kommentar von AppleTea ,

Keine Ahnung warum das so schwer zu verstehen ist. Wenn sich jemand für Behinderte Menschen einsetzt, sag ich dem doch auch nicht, er muss jetzt auf Plastiktüten verzichten, weils sonst inkonsequent wäre. Macht überhaupt keinen Sinn, weil das eine mit dem anderen einfach nix zu tun hat!

Antwort
von agathemarkm, 87

Es scheint dich ja irgendwie doch zu interessieren, sonst würdest du die Diskussion hier ja nicht starten :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community