Frage von smac15, 41

Wieso gibt es an Computern USB 2.0- und USB 3.0-Buchsen?

Wieso gibt es an Computern USB 2.0- und USB 3.0-Buchsen? Wieso nicht nur USB 3.0-Buchsen, die sind doch voll abwärtskompatibel?

Antwort
von Roderic, 8

USB Unterstützung ist in den Chipsätzen integriert. USB 3.0 aber nur in begrenzter Anzahl. Meist 2 oder 4 Ports.

Die Mainboardhersteller wissen aber, daß die Käufer mehr Schnittstellen brauchen und haben dann die Wahl, entweder einen weiteren USB Controller im Board zu  integrieren, meist von einem Dritthersteller wie Renesas oder einfach die älteren USB 2.0 Kanäle zu beschalten, die ebenfalls bereits im Chipsatz integriert sind.

Meist entscheiden sie sich für letzteres. Ist billiger und praktischer, da viele Geräte wie Drucker/Scanner oder Maus/Keyboard eh nur 2.0 Geschwindigkeit brauchen.

Außerdem sind USB2 Schnittstellen bereits während des Bootens aktiv, wogegen USB3 Ports erst dann richtig funktionieren, wenn Windows hochgefahren ist und die USB Treiber gestartet sind.

Antwort
von SirJohn, 18

USB 2.0 Buchsen sind billiger für den Hersteller und es gibt einen Haufen Geräte, die mit höherer Geschwindigkeit als sie USB 2.0 bietet gar nichts anfangen können (Maus, Keyboard): es tut also keine Not unnötig Geld rauszuhauen.


Antwort
von OlafDasOpossum, 22

Ich vermute sie sind kostengünstiger und werden daher noch verbaut, da für eine Vielzahl an Geräten 2.0 noch ausreichend ist.

Antwort
von Donner123, 7

Gibt in wenigen fällen Geräte, die mit USB 3.0 nicht klar kommen. Also ist es immer gut, wenn man noch 2.0 mit dabei hat. Und für viele Geräte wie Maus und Tastatur ist es sowieso egal.

Antwort
von JerryLee24, 7

Zum einen Günstiger beim Bau, zum anderen bieten leider noch nicht alle Programme/Betriebssysteme standardmäßig eine Unterstützung für USB3.0 Geräte

Antwort
von Gotensan, 11

Weil z.B unter Windows 7 bei neusintallation nur USB 2.0 Anschlüße funktionieren, soweit ich weiß.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten