Frage von Nautikus99, 67

Wieso gelten schwarz und weiß als Trauerfarben?

Thailand trauert um seinen verstorbenen König. Alle Leute decken sich mit Trauerfarben, vor allem schwarz, aber auch weiß ein. Wieso gelten diese Farben als Trauerfarben und nicht rot, blau oder grün?

Antwort
von vierfarbeimer, 47

Bei Schwarz ist alles Licht aufgehoben, und damit auch jede Möglichkeit, dass etwas gegenständlich, also positiv erscheine.

Schwarz ist Gegensatz zu allem Positiven. Schwarz entspricht der absoluten Negation, dem unbedingten Nein. Schwarz äußert sich daher auch der Wille zur Vernichtung des Bestehenden. Die schwarze Negation tritt als Opposition auf und ebenso als autoritärer Zwang gegen jede andere Meinung und Lebensweise. Das Unbedingte, Endgültige als zwingender Machtanspruch ist der gemeinsame Nenner für Schwarz. Der zwingende Machtanspruch der Farbe Schwarz bildet den gemeinsamen Nenner für so verschieden scheinende Lebensbereiche wie Schwarz als Farbe des Todes, als Farbe des feierlichen Ernstes, als Priesterkleidung und als Sexwäsche.

Weiß ist die hellste aller Farben. Der Erregungsreiz ist so stark, dass Weiß als blendend empfunden werden kann.

Die extrem gegensätzlichen Farben Schwarz und Weiß spiegeln die Extremwerte der Verneinung (Schwarz) und er Bejahung (Weiß) wider, daher das „Schwarz-Weiß-Urteil“.

Schwarz und Weiß wird bei krisenhafter Zuspitzung eines Konfliktes, besonders im Pubertätsalter, als Farbkombination bevorzugt. Unter einem solchen Konfliktdruck bedeutet die Wahl von Weiß „Flucht in die Weite“
und zeigt den Drang sich zu befreien. Weiß bedeutet aber auch sonst in allen Fällen: Freiheit, sowohl Freiheit von allem Behinderndem als auch Freiheit für alle Möglichkeiten. Weiß ist somit „tabulos rasa“, der reine Tisch, die Bereinigung für einen neuen Anfang. Darum ist Weiß dann die Farbe des leiblichen Todes, wenn er als Anfang für eine neue Verkörperung oder als Eintritt ins Nirwana verstanden wird.

Weiß ist auch die Freiheit von moralischem Makel, daher Symbolfarbe sowohl der Reinheit (Brautkleid) und Sauberkeit (Waschmittelwerbung) als auch der Wahrheit (Weißbuch) und der Unschuld (z.B. nach katholischer Liturgie ist Weiß Farbe der Heiligen, der Sakramenterteilung und der feierlichen Weihen.

(Max Lüscher: „Psychologie der Farben“)

Antwort
von beklopptiis, 38

Schwarz ist eine dunkle Farbe und wird mit dem Tod und der Trauer assoziiert. Der Verlust eines Menschen trägt oft eine schwere und dunkle Zeit mit sich. Wieso weiß eine Farbe der Trauer und des Tods sein soll weiß ich nicht; da weiß eigentlich die Farbe der Reinheit ist, was andererseits auch wieder bedeuten kann dass der Mensch nach dem Tod von selben Sünden reingewaschen ist und zu Gott geht

Antwort
von pluggy, 28

Schwarz ist eigentlich die Farbe der Trauer, aber auch die Farbe, die die Sonnenstrahlung absobiert. Unter einer schwarzen Kleidung schwitzt man unendlich. Ganz anders unter weiss. Das reflektiert die Sonnenstrahlung  und man fuehlt sich darunter wesentlich kuehler. So ist es jedem ueberlassen, was er als Trauerkleidung anzieht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community