Wieso gelten Libellen als Beispiel für eine unvollständige Metamorphose?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Obwohl Libellen dieser drastischen Gestaltunterschiede durchleben zählen die zu den Insekten mit unvollständiger Metamorphose,
da sie sich zwischen ihrem Larven- und Imago-Dasein nicht verpuppen, also keine Ruhephase einlegen.


http://www.naturspektrum.de/text/text\_hemimetabolie.php


Hemimetabole Metamorphose (Unvollkommene Verwandlung): Frisch
aus dem Ei geschlüpfte Jungtiere gleichen bis auf die Proportionen ihren
Eltern. Von einem Larvenstadium zum nächsten (von Häutung zu Häutung),
entwickeln sich die Geschlechtsorgane und bei geflügelten Formen auch
die Flügel. (Heuschrecken, Wanzen, Libellen, Schaben u.a.)


Holometabole Metamorphose (Vollkommene Verwandlung): Hier sehen
die Larvenstadien völlig anders aus als die adulten Tiere. Nach dem
Eistadium und den darauf folgenden Raupen oder Larvenstadien, wird ein
weiteres Stadium gesetzt, die Puppe. Aus der Puppe schlüpft dann das
„fertige“ Insekt
(Käfer, Schmetterlinge, Hautflügler, Zweiflügler).

http://www.libellenwissen.de/wissen/dokumentation/libellenschlupf-metamorphose

Hilft Dir das weiter?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung