Frage von Aquamen, 90

Wieso geht die zwergfadenfisch Paarung schief?

Hallo liebe Community,

Ich habe mir vor 2 Monaten ein Zwergfadenfisch Pärchen gekauft. Nun ist mein Weibchen seit ca. 5Tagen in der Mitte des Körpers dicker geworden. In der Zoohandlung wurde mir gesagt das sie einen Laichansatz gebildet hat. Daraufhin habe ich mich im Internet ganz viel erkundigt über ihre Fortpflanzung. Was ich auch immer wieder beobachten kann ist das das Weibchen das Männchen in den Bauch stupst was darf deutet das sie abbleichen will. Die "fühlen" sich mit ihren Fühlern und Schwimmern dabei im Kreis. Folgendes Problem: Das Männchen Baut kein Schaumnest Was soll ich jetzt machen? (Schwimm)Pflanzen sind genug vorhanden. Bitte helft mir schnell, bin am verzweifeln.

Mit freundlichen Grüßen Aquamen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dsupper, Community-Experte für Aquaristik, Aquarium, Fische, 50

Hallo,

auch bei Zierfischen gehen Zwangsehen nicht immer wirklich gut - kann gut sein, dass dein Männchen das Weibchen nicht mag und daher nicht mit ihm ablaichen wird, bzw. erst gar kein Schaumnest baut.

Außerdem ist es gar nicht so einfach, in einem normalen AQ einen erfolgreichen Laichvorgang zu inszenieren - denn der Wasserstand sollte bei diesen Fischen dann 20 cm nicht übersteigen - das ist in einem AQ seltenst der Fall - dazu braucht man schon ein geeignetes Zuchtbecken.

Der dicke Bauch deines Weibchens kann leider auch eine völlig andere Ursache haben - und die ist weniger schön. Damit Zwergfadenfische gesund und länger leben können (ihnen ist ja ohnehin nur recht wenig Zeit gegeben), sollte das Wasser sehr weich sein - höchstens 10 GdH. Fast überall ist das Wasser härter. Das führt dazu, dass die osmotische Regulation der Fische (also die Regelung des ein- und ausfließenden Wassers beim Fisch) nicht richtig funktioniert und die dafür notwendigen Organe über Gebühr beansprucht werden. Das führt dann nach einiger Zeit zu einem Organversagen, wodurch sich Wasser im Bauchraum ansammelt. Dieser schwillt an - und letzten Endes wird das Tier daran nach einiger Zeit versterben.

Trotzdem gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von Aquamen ,

Ist das Wasserbauchsucht? Ich weis nicht ob es wichtig ist aber der Bauch wird nicht größer.

Kommentar von dsupper ,

Nein, das ist nicht "die Bauchwassersucht" - die infektiöse Bauchwassersucht ist sehr selten.

Aber wie geschrieben: ein Weichwasser-Fisch, der in zu hartem Wasser leben muss,  bekommt große Probleme mit der Wasserregulation seines Körpers - und dann sammelt sich im Bauchraum viel zu viel Wasser an, das nicht ausgeschieden werden kann.

Kommentar von Aquamen ,

Ok und wie mach ich das Wasser weicher? 

Kann ich destilliertes Wasser da zu schütten bis es weich genug ist?

Kommentar von dsupper ,

Ja, das wäre eine Möglichkeit - aber du musst dann auch bedenken, dass du das bei JEDEM Teilwasserwechsel - also alle 14 Tage - machen musst. Ständige Härteschwankungen können Fische nicht vertragen. Und ständig destilliertes Wasser zum Mischen wird auf Dauer ziemlich teuer.

Und du musst dann die entsprechenden Testreagenzien = Tröpfchentest und keine Teststäbchen haben, damit die Werte im AQ immer gleich bleiben. Ebenfalls recht teuer und aufwändig.

Kommentar von Aquamen ,

Wie kann ich das Wasser denn noch aufweichen?

Kommentar von dsupper ,

Das "aufweichen" ist immer teuer und aufwändig - es geht auch noch mit Wasser aus einer Osmoseanlage, einem Vollentsalzer oder einer Torfkanone. Die Prozedur und die Testerei bleibt aber immer gleich.

Besser ist es immer, Fische zu pflegen, die mit den eigenen Wasserparametern klarkommen.

Kommentar von Aquamen ,

Oh ok 

Vielen Dank für deine sehr guten und vielen Antworten :)

Kommentar von Norina1603 ,

Daniela hat völlig Recht, bei ihr bist Du in besten Händen!

Expertenantwort
von Norina1603, Community-Experte für Aquaristik, Aquarium, Fische, 18

Hallo Aquamen,

leider geht es nicht anders, darum gebe ich Dir hier einen Rat zu Deinem Bonsai!

Meist sind es Pflegefehler die gemacht werden, wie z.B. falscher Standort, zu warm, oder zu feucht, oder aber überhaupt die falsche Art, die ganz anders "überwintert" werden muss!

Vielleicht kannst Du mit dem Link was anfangen

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd...

Was hast Du denn für ein Kerlchen?

MfG

Norina

Kommentar von Aquamen ,

Danke für die schnelle Antwort 

Ich probier das mit der Schlupfwespe mal aus. Insektizide haben nie bei mir geholfen.

Es ist eine Duranta Erecta. 

Viele Grüße 

Aquamen

Kommentar von Norina1603 ,

Vielleicht helfen Dir diese Pflegehinweise weiter:

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd...

Meine 25 "Überwinterungsgäste" stehen bei +10 -12 °C mit Zusatzbeleuchtung im Keller, wogegen über 30 Outdoor-Bonsai auch im Winter geschützt im Freien bleiben!

Möglicherweise genügt schon eine kleine Standortveränderung (heller) und etwas kühler, auch Gelbtafeln könnten helfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community