Frage von Ni8ke, 43

Wieso geht die Hündin jedesmal so ab?

Freude oder Verlustangst? Meine Schwägerin u ihre Hündin wohnen direkt neben an. So das ich eigentlich fast täglich Zugang zu ihr hab. Ich führ die Giny (Hündin) auch oft aus. Doch was mich wundert ist, das jedes mal (wirklich JEDES mal) wenn ich zu ihr komme, sie abgeht wie Schmitz´s Katze :-) sie springt dann rum, jault, will gestreichelt und in den Arm genommen werden..völlig überschwänglich und voller Freude. Auch wenn wir uns erst vor 3 oder 4 Stunden manchmal auch nur für ein paar Minuten nicht gesehen haben. Ich hab schon Methoden von Martin Rütter und Cesar Milan ausprobiert, doch nur mit mäßigem Erfolg.

Sie quasi bei der Begrüßung erst mal ignorieren und wenn sie mich anspringt, weg drehen und erst belohnen bzw Aufmerksamkeit geben wenn sie sich beruhigt hat. So 50:50 funktioniert es, aber sobald ich ihr Aufmerksamkeit gebe, ist sie wieder soooo liebesbedürftig, das man sie schwer weg bekommt. Zugegeben von ihrem Frauchen kriegt sie auch nicht viel. Sonst hört sie aber völlig auf mich. Durch diese extreme Freude und das rumgespringe, hat sie mir schon etliche Klamotten kaputt gemacht. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, das es für sehr gesund ist.

Sie heult ja auch nicht, wenn ich weg gehe.

Antwort
von Battlemay, 23

Wie schon gesagt wurde, 

wenn der Hund so abgeht, erst mal wieder raus, warten und Neustart versuchen. 
Reagiert der Hund auch so, wenn ihr euch nicht in der Wohnung sondern irgendwo draußen begegnet? Da ist die Ablenkung ja eine ganz andere und der Hund wurde durch einen Spaziergang zuvor vielleicht schon mehr ausgelastet (was nicht heißen soll, dass er nicht ausgelastet ist - das kann ich ja schlecht wissen :-D). 
Bei meinem Spinner ist es zum Beispiel so, dass er immer abgeht, wenn ich ihn vom Hundekindergarten abhole. Aber da ist die Situation natürlich eine ganz andere. Dort kann ich es so lösen, dass ich ihn kurz begrüße und danach sofort ignoriere, so bleibt er meist recht ruhig, fühlt sich aber nicht ausgegrenzt. 
In der Wohnung kommt es immer darauf an, meist interessiert er sich für andere, die durch die Wohnungstür kommen so sehr, dass er sich kaum halten kann, weshalb ich ihn die Besucher nicht an der Wohnungstür begrüßen lasse, sondern erst im Wohnzimmer.
Inwieweit das aber umsetzbar ist, weiß ich nicht. 
Viel Erfolg auf jeden Fall! 

Antwort
von DeMama86, 26

Hi ,

Also hört sich an als wäre das meine püppi 😂😂😂😂 !!!! 

Ein bissel konnten wir es ihr abgewöhnen , mit einem klaren Nein und erst mal Jacke ausziehen hantasche anhängen , Kaffe einschenken , hinsetzen und dann wenn Sie sich beruhigt hatt dann geben wir ihr erst Aufmerksamkeit und dann ist Sie meistens selbst schon etwas "chilliger " . 

Die Freude war einfach immer zu groß bei ihr , ich musste etliche Jacken , Pullis , Hosen wegschmeißen und irgendwann hat es einfach gerreicht . Dann haben wir es so probiert und es klappt ganz gut 😊

Antwort
von delfinschuster, 3

Ja sie weiß eben was gut ist.Hole sie doch ganz zu dir.Und. wenn sie merkt sie kann bleiben beruhigt sich das auch einmal. Jeder brauch gute Freunde und ihr seits offenbar längst.

Antwort
von MiraAnui, 43

Sobald der hund so abdreht sofort wieder aus der tür kommentarlos.

Du wartest etwas und gehst wieder rein, dreht er wieder ab, sofort wird der raus.

Und das konsequent durch ziehen. Nach einigen malen kapiert der Hund das er so nicht zu Aufmerksamkeit kommt. Ist er ruhig, kannst du ihn ruhig streicheln. Dreht er wieder auf gleich wieder raus

Apportiert er? Dann kannst du auch ein ball werfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten