Wieso gehört das Recht auf Leben, Recht auf körperliche Unverzehrtheit etc. zu den Freiheitsrechten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gibt es eine größere Freiheit als zu wissen, dass dich NIEMAND "einfach so" umbringen darf? Auch nicht durch "unterlasssene Hilfeleistung"!!!

Heute denken wir in ganz anderen Größenordnungen - aber es ist noch nicht allzu lange her, dass (fast) jeder schon für lächerlichste (oder auch fei erfundene) Vergehen hingerichtet werden durfte. Und niemand sich darum geschert hat, dass arme Menschen verhungert, erfroren oder an Krankheiten gestorben sind, die man leicht hätte behandeln können.

Zum Recht auf Leben gehört auch die Fürsorgepflicht des Staates - es ist seine Pflicht, die "Schwachen" zu schützen. Egal, ob Kinder, Frauen, Arbeitslose, Obdachlose, Kranke, Behinderte usw. Oder eben Flüchtlinge. Auch da greift dieses Grundrecht!

Wie kommst du auf den Begriff Freiheitsrechte? Es sind Menschenrechte oder Grundrechte (wozu auch die Freiheit des Tuns und zu Lassen gehört ).

Das Recht auf Unverzehrtheit dürfte zudem nur auf Tote anzuwenden sein.

Kommentar von alaskaxxy
14.11.2015, 09:47

Falls es dir noch nicht bekannt ist, sind die Grundrechte in Freiheitsrechte, Bürgerrechte und Gleichheitsrechte unterteilt, laut meinem derzeitigen Wissensstand.

0

du hast merkwürdige Ansichten ...

was ist wichtiger und wesentlicher

das Recht darauf zu haben überhaupt in Frieden zu leben

auf seine körperliche Unversehrtheit

oder dass man über irgendwelche "Belangslosigkeiten" nachdenken, sprechen darf

Kommentar von alaskaxxy
14.11.2015, 09:48

Wenn du mir genau erklären würdest, was denn meine merkwürdigen Ansichten sind und was du mit deiner Antwort meinst, wär ich dir sehr dankbar.

0

Was möchtest Du wissen?