Frage von vatpackflash, 615

Wieso gehören zu den Flüchtlingen in Deutschland nur Männer?

Bin ich der einzige dem das auffällt? In meiner Stadt sieht man sehr viele Flüchtlinge und dies sind nur Männer im Alter von geschätzten 18-40 Jahren! Selbst habe ich selten mal eine Frau gesehen oder Kinder. Inwiefern stimmt dann der Satz 'Frauen und Kinder zuerst' wie man ihn aus Filmen wie 'Titanic' kennt? Diese Menschen 'flüchten' ja auch vor etwas.

Danke für aufklärende Antworten🙄

Antwort
von borriquito, 308

Das meiste ist hier ja schon geschrieben worden. Aus der Migrationsforschung ist bekannt, dass im Falle der sogenannten "illegalen Einwanderung" (Anm. des Verfassers: Kein Mensch ist illegal) viele Familien z.B. aus afrikanischen Ländern ihr Geld zusammenlegen, um zumindest ein Familienmitglied - das aus ihrer Sicht die besten Chancen hat - auf die Flucht zu schicken; das ist meistens ein junger Mann, weil man ihm die Strapazen der Flucht (tausende Kilometer in klapprigen Bussen, auf dem Dach von Eisenbahnwaggons etc) am ehesten zutraut und ihm zutraut, dort wo er angekommen ist, soviel Geld zu verdienen, dass er etwas nach Hause schicken kann oder seine Familie nachholen kann. In Kriegsregionen kommt dazu, dass natürlich die Männer als erstes vor dem Dienst an der Waffe flüchten...

Wenn man mehr Frauen haben will (um die "Bedrohung durch junge, aggressive Männer" klein zu halten, von der ausgerechnet rechte Gruppierungen warnen - also Gruppen, die vor allem von aggressiven jungen Männern geprägt sind), muss man die Einwanderung legalisieren, damit Familien in Gänze kommen können.

Antwort
von Modem1, 260

Die jungen Männer sind die kräftigsten aus der Familie und können besser den Stress der Flucht verkraften. Denke wenn deren Fluchtgrund anerkannt wird und sie einen festen Wohnsitz haben wird der Familienclan nachgeholt auf leichteren Weg. Jedenfalls würde ich es so machen.

Antwort
von 1988Ritter, 202

Das ist schon sehr vielen aufgefallen, und war auch schon Thema in der Politik. 

Kommentar von suziesext04 ,

die jungen Männer sind bloss die Quartiermacher, wenn se als Asylant anerkannt sind, denn darf die ganze Verwandschaft nachziehen: Oma, Opa, det Tantchen, die Onkels, Mama und Papa, darfs auch n bisschen mehr sein, Brüder und Schwestern :)

Antwort
von SebRmR, 295

Warum kommen nur junge Männer?
Aus einem Kriegsgebiet mehrere tausend Kilometer zu fliehen ist anstrengend, gefährlich und teuer. Die Familie schmeißt ihr Geld zusammen, damit einer von ihnen für 5.000-10.000€ mit Hilfe eines Schleppers fliehen kann. Da ist aber keine komplette Flucht drin, sondern nur die Überfahrt über das Meer oder der Transport für einen Teil der Strecke. Oft laufen die Flüchtlinge zu Fuß mehrere hundert bis tausend Kilometer. Auf dem Weg trifft man nicht nur freundliche Menschen. Es muss also jemand los gehen, der körperlich und geistig stark ist, der die Strecke schafft und dann den Rest nach holen kann. Zusätzlich werden fliehende Männer einfach viel seltener verschleppt und vergewaltigt als Frauen. Wen würdest du aus deiner Familie schicken? Sicherlich auch nicht die Oma. Außerdem werden junge Männer immer wieder zum Kämpfen verpflichtet oder gezwungen, die Frauen nicht.https://ennolenze.de/faq-fuer-besorgte-buerger/2073/

https://ennolenze.de/faq-fuer-besorgte-buerger/2073/

Die Alters- und Geschlechtsstruktur von Asylanten, kannst du auch nachschauen (pdf-Download, Seite 7):
http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Statistik/Asyl/stati...

oder
http://www.bildblog.de/73416/wie-falsche-bilder-von-fluechtlingen-entstehen/

Antwort
von Immofachwirt, 206

Wen aus deiner Familie würdest du denn auf eine lebensgefährliche Flucht schicken?

Deine Mutter, deine Schwester? Oder vielleicht doch besser deinen Bruder, Vater oder selbst. Erst wenn den betreffenden die Flucht gelungen ist, werden sie zu Recht versuchen ihre Angehörigen nachzuholen und dabei eine  weniger gefährliche Route/Möglichkeit zu wählen.

"Frauen und Kinder zuerst" stammt aus einer Zeit, wo das Idealbild der Gesellschaft noch die Dame und der Gentlemen war. Das ist leider eine überholte Sichtweise.

Kommentar von kheido ,

Ja jaa......., " lebensgefährliche Flucht " im Bus und im Zug durch fünf....sechs zivilisierte, völlig sichere europäische Staaten.

Und extrem gefährlich ist das Stück, wo von Österreich nach Deutschland geflüchtet wird......

Kommentar von Immofachwirt ,

Wenn du schon keine Ahnung hast, solltest du wenigstens solche zynischen Kommentare einfach weglassen.

Antwort
von Akka2323, 228

Junge Männer in Syrien möchten nicht eingezogen werden und sich erschießen lassen. Also flüchten sie. Es sind aber viele Frauen mit Kindern gekommen. Von der Million Flüchtlinge sind 300.000 Kinder.

Kommentar von Pestilenz2 ,

Bei aller liebe. DIESE statistik möchte ich sehn. Zum ersten mal möchte ich eine quellenangabe haben.

Diese zahl ist unmöglich.

Kommentar von Akka2323 ,

Stand heute in der Zeitung.

Kommentar von Pestilenz2 ,

Ach, 30% der flüchtlinge sind KINDER  ?

Das glaubst du aber selber nicht.

Kommentar von Maity ,

"Die Kommission geht in ihrem Dossier von Prognosen aus, nach denen unter den Flüchtlingen in diesem Jahr rund 155.000 Kinder im schulpflichtigen Alter und rund 94.000 im Krippen- und Kindergartenalter sind."

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Experten-fordern-einheitliche-Schulpfli...

Dazu kommen noch die Säuglinge.

Kommentar von Sunygirl7777774 ,

Dafür hat Frau Merkel gestern eine rührende Sylvesteransprache gehalten. Sie bedankt sich für die vielen deutschen Soldaten und Soldatinnen, die tapfer gegen den IS kämpfen. Zusammenfassend kann man also sagen: Junge, wehrpflichtige Männer fielen nach Deutschland und unsere jungen Männer und Frauen können sich in deren Land von der IS erschießen lassen. Oh du tolles Deutschland.

Antwort
von DetterHD, 259

Also, 1. In vielen Religionen gehen Frauen sehr selten aus das Haus und in manchen dürfen sie es sogar nicht. 

2. Kinder sind halt meistens zuhause oder in der Schule...

Kommentar von Stefffan7 ,

3. Bietet so eine Flucht viele Gefahren und die Männer holen ihre Frauen deswegen lieber nach.

Kommentar von KaeteK ,

So nennt man das also...

Antwort
von kezeb, 199

Für die Frauen und vor allem für die Kinder ist es zu gefährlich,da man nie weiß wenn man alles auf der begegnet. Die Männer sind nun mal "stärker" als die Frauen. Die Chance ist sehr viel größer,dass sie es schaffen können bei den Frauen sieht es eher anders aus....

Kommentar von KaeteK ,

Es sind viele Frauen,  auch ohne Männer geflüchtet. Für mich sind das Ausreden. Man lässt doch nicht Frau und Kinder allein :-(

Antwort
von Kuppelwieser, 254

Das stimmt zwar nicht ganz, wie deutlich in den Medien zu sehen ist, (es sei denn, dass die Frauen und Kinder in den Vordergrund gestellt werden um Mitleid zu heischen?) aber ich frage mich auch, warum die nicht zuhause bleiben um ihre Familie zu schützen, wenn die Zustände dort so unerträglich schlimm sind? Man könnte doch nach dem Prinzip "Frauen und Kinder zuerst", diese mit einer männlichen Eskorte zuerst losschicken! Mir scheint es Methode zu sein: Erst mal Fuß fassen, dann die Familie nachholen. Also doch auch wirtschaftliche Gründe dabei, was natürlich auch verständlich ist. Doch dann darf man auch nicht so hart sein mit den Emigranten aus Albanien, Kosovo usw., wo alles andere als glückliche Zustände herrschen!

Kommentar von Hegemon ,

"Das stimmt zwar nicht ganz, wie deutlich in den Medien zu sehen ist, (es sei denn, dass die Frauen und Kinder in den Vordergrund gestellt werden um Mitleid zu heischen?)"

https://propagandaschau.wordpress.com/2015/09/25/staatssender-ard-und-zdf-missbr...

Antwort
von kheido, 234

Nein, du bist nicht der einzige dem das auffällt......

Wobei es tatsächlich nicht nur vorwiegend Männer in Form von Moslems zwischen 17 und 30 Jahren sind, aber eben zum allergrößten Teil.

Der doofe Normalbürger hat schon vor Monaten mitbekommen, daß das was ihm täglich in der Zeitung oder der Glotze vorgebetet wird sehr wenig mit der realen Welt zu tun hat........: insbesonderen damit das ständig zum Thema " Flüchtlinge " vorwiegend Familien mit Kindern gezeigt werden, während in den Kommunen zu mehr als 80% alleinstehende Männer aufschlagen.

Im übrigen " flüchtet " jemand der vier....fünf sichere, zivilisierte europäische Staaten durchquert um ausgerechnet nach Deutschland zu kommen wohl eher nur noch wenig im Sinne des Begriffes.

Oder ist die angebliche Todesgefahr in Italien, Griechenland, Österreich oder Ungarn immer noch sooooo groß, daß man unbedingt noch weiter nach Deutschland " flüchten " muß.....?

Kommentar von Sunygirl7777774 ,

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

 

Wenn  die Flucht gefährlicher sein soll, als der Verbleib in der Heimat, dann ist es doch absolut sinnfrei zu flüchten. Dann bleib ich doch lieber in meiner etwas sichereren Heimat, als das ich eine noch gefährlichere Flucht antrete. Der wahre Grund ist: Eine Frau ist in Syrien weniger wert als eine Ziege und die Kohle reicht meist nur für eine Person? Wer wird das wohl sein? Der wesentlich wertvollere Mann natürlich.

Antwort
von treize13, 180

Etwa 75 - 80% der Asylbewerber sind Männer zwischen 18 und 40.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community