Frage von DerDieDasDash, 114

Wieso gehen wissenschaftler aus, dass es z.B. auf dem Merkur kein Leben geben KANN?

Der Merkur war jetzt nur ein reines Beispiel. Seht das als eine Variable für jeden anderen Planeten, auf dem angeblich kein Leben existieren kann.

Warum wird davon ausgegangen, dass Wasser und Sauerstoff eine Grundvorraussetzung für Leben darstellt? Warum soll es nicht Lebewesen geben, die sich an beispielsweise 500°C angepasst haben?

Ums kurz zu machen.. Warum wird davon ausgegangen dass ein Planet nur bewohnbar ist, wenn er auch Erdähnlich ist?

Antwort
von kami1a, 7

Hallo! Das muss man relativieren. Es kann auf Merkur kein Leben in der und bekannten Form geben.

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Antwort
von Agronom, 58

Man geht erstmal davon aus, dass Leben nur unter erdähnlichen Bedingungen entstehen kann, denn das ist die einzige Form von Leben die uns bisher bekannt ist.
Theoretisch könnnen natürlich auch andere Formen von Leben möglich sein, jedoch gibt es noch keine Hinweise darauf.

Antwort
von AtomosDerWahre, 55

Gute Frage. Wir gehen davon aus das Leben auf organischen (also Kohlenstoffverbindungen) Material basiert. Und bestimmte Zustände zerstören eben diese Kohlenstoffverbindungen, ergo es wäre kein Leben möglich. Allerdings gibt es auch auf der Erde Lebewesen, die scheinbar in der Hölle leben. Es gibt Bakterien, die in kochender Batteriesäure leben (Im Yellowstone Nationalpark).
Alles ist möglich!

Antwort
von nowka20, 17

das sind alles irrtümer der wissenschaft, da die supressorvariablen nicht in die überlegungen eingebaut werden können

Antwort
von BurkeUndCo, 21

Es dibt die bekannten Gesetze der Physik und Chemie.

Und an die muss sich auch jedes, wirklich jedes denkbare - Leben halten.

Und deshalb ist die Entstehung von Leben auf dem Merkzuur unmöglich.

Kommentar von BurkeUndCo ,

Das ist halt der Untterschied zwischen Science und Fiction.

Antwort
von Franz1957, 8
Antwort
von Jan28nrw, 27

hey.

ich bezweifle,dass im unseren sonnensystem was inteligentes lebt,ausser uns,doch in unser Galaxis schon,und das ganz viel.
bei den 4000000000 sternen ist es sicherlich oft so wie bei uns,dass planeten die richtige entfernung zur anderen sonnen haben (die habitatle zone),viel. haben die auch 2-3 sonnen?alles möglich.

lg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community