Frage von missundercoverf, 256

Wieso gehen Männer in ein Bordell?

Hallo,

ich habe eben eine Doku über eine ehemalige minderjährige Prostituierte gesehen, die über ihre Zeit als Prostituierte berichtet und über ihre Erfahrungen mit den Freiern, die meistens verheiratete Männer mit KINDERN waren. Ich bin wirklich geschockt- natürlich lebe ich nicht hinter dem Mond, doch für mich ist ein Bordell der Tiefpunkt der Moral. Wie kann ein Mann eine Frau so für seine Zwecke benutzen? Er weiß doch auch, dass es der Frau 99,9% nicht Spaß macht. Ich finde es so abgrundtief billig. Nicht nur von der Frau, die es macht, sondern vor allem von dem Mann, wenn man ihn überhaupt mit dem Titel "Mann" bezeichnen kann. Wie wäre es mal damit, die eigene Frau glücklich zu machen, dann ist der Sex bestimmt auch viel besser. Für mich ist solch ein Mann ein Tier, das keine Kontrolle über seine Gelüste hat.

Wie seht ihr das Frauen? Und vor allem Männer, vielleicht auch solche, die ihre eigene Ehefrau für eine N* betrogen haben?

Antwort
von frischling15, 73

Ich verachte diese Menschen nicht , egal ob Freier oder Prostituierte ! Dort im Bordell , ist alles freiwillig, keiner wird zu irgend etwas gezwungen .

Mir ist es lieber , dass Männer ihre Triebe in einem Bordell ausleben , als wenn sie Kinder , Mädchen oder Frauen gegen deren Willen mit Gewalt missbrauchen  !

Kommentar von surfenohneende ,

Mir ist es lieber , dass Männer ihre Triebe in einem Bordell ausleben , als wenn sie Kinder , Mädchen oder Frauen gegen deren Willen mit Gewalt missbrauchen  !


Korrekt, lieber Das Ganze kontrolliert & schonend abbauen, als Schlagartige Katastrophe

Kommentar von missundercoverf ,

"Ein Mann, der keine Selbstkontrolle hat, ist wie eine offene Stadt ohne Mauern." Die Bibel

Kommentar von frischling15 ,

Von Cybersex und Schmuddelfilmchen , steht auch n i c h t s in der Bibel . Du erinnerst Dich an Deine Worte ?

 Urteile jetzt nicht über andere Menschen !

Antwort
von dermitdemhund23, 106

Zu verheirateten Männern die Bordelle besuchen kann ich leider nichts sagen. Zu Männern generell schon. 

Also erstens würde ein Mann der keine Kontrolle über sich hat Frauen vergewaltigen und keine Prostituierte bezahlen. 

Und zweitens bieten sich Prostituierte ja nicht einfach so an. Wenn sich Frauen als Prostituierte anbieten, dann tun diese das auch, um gekauft zu werden. Ich meine sie tun es schließlich freiwillig (meistens). Also warum sollte man dieses Angebot nicht annehmen? Stell dir vor kein Mann würde mehr Prostituierte bezahlen, dann wären die alle arbeitslos.

Mit Moral hat Prostitution überhaupt nichts zu tun, finde ich. 

Kommentar von missundercoverf ,

Besser arbeitslos sein, als seinen Körper zu verkaufen.

Der Körper ist der Tempel Gottes, wenn man ihn also verkauft, ist er ein Tempel des Satans und die Seele zersplittert. Psychische Probleme und Drogenkonsum um das ganze zu ertragen

Ein Mann- eine Frau. Liebe UND Sex. So ist es vorgesehen und was dazwischen wird die Seele in die Hölle reißen.

Kommentar von dermitdemhund23 ,

Das ist es was du glaubst. Aber nicht jeder denkt so. ZUFÄLLIG ist nicht jeder Mensch Christ, darum interessiert es uns Atheisten auch nicht, ob wir in die Hölle kommen oder nicht. Also hör bitte auf, jedem deinen verdammten Glauben aufzuzwingen als wäre er Gesetz!

"Psychische Probleme und Drogenkonsum um das ganze zu ertragen"

Tut mir Leid, dass ich dich in deinem Glauben angreife, aber diese Vorurteile sind irgendwie typisch für euch Christen. 

Aber jetzt mal ganz ehrlich. Glaubt ihr Christen wirklich, dass man durch Masturbation stirbt oder erblindet?? xD

Kommentar von frischling15 ,

Seit wann bist Du missioniert ? Man sollte vielleicht mal Deine erste Anfrage hier bei GF durchlesen !

Kommentar von nuffin96 ,

Ist ja unglaublich was du für einen Mist redest missundercoverf

Kommentar von nuffin96 ,

"Ihr Christen" schon mal gar nicht. Immer diese Pauschalisierungen.

Kommentar von dermitdemhund23 ,

Besuch mal die Arche Internetz. Du kriegst dich nicht mehr ein xD

Kommentar von nuffin96 ,

@frischling15 Die ist ja mal echt der Hammer wenn man bedenkt was hier jetzt abgeht😂😂😂 made my day

Antwort
von surfenohneende, 147

Muss wohl an der Frau liegen, dass sie den Mann nicht auslastet ... Die meisten Männer "brauchen" halt Sex ( OK, ganz so schlimm wie Nikotin-Sucht ist es nicht, aber trotzdem)

Kommentar von missundercoverf ,

Ausrede. Wenn ein Mann eine Frau liebt, geht er nicht fremd. Punkt.

Kommentar von surfenohneende ,

Ausrede. Wenn ein Mann eine Frau liebt, geht er nicht fremd. Punkt.

Dann hatte die Ehe schon hausgemachte Probleme ( z.B. mangelhafte gegenseitige Liebe = Beide schuld ! ) & war von Anfang an ein FAIL & hätte nie zu Stande kommen sollen ...

Ich rate generell nicht mehr zu heiraten , falls doch dann mit Ehe-Vertrag

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Liebe, Prostitution, Sex, 84

Für einen Mann ist Sex die angenehmste Form der Entspannung - vergleichbar mit einer guten Massage. Im Gegensatz zur "Jagd" in der "freien Wildbahn" nach einem One-Nite-Stand braucht Mann im Puff keine Lügenmärchen zu erzählen um ein Girl ins Bett zu bekommen (oder wieder loszuwerden). Daher sehen viele Männer die Dienstleistung "Sex gegen Geld" - auch moralisch - als die bessere Alternative!

Mir persönlich kommt es auf das richtige Umfeld an, weswegen ich dem Paysex fast ausschließlich in modernen FKK-Clubs fröne. Dort können auch keine Minderjährigen einchecken! In keinem seriösen Bordell in Deutschland gibt es Minderjährige als Prostituierte - ein Bordellbetreiber, bei dem minderjährige Mädchen arbeiten, wäre seine Betriebserlaubnis sofort los. Soetwas ist nur in den illegalen Randbereichen der Branche möglich. Nur weil es dubiose Autohändler gibt, die gestohlene Fahrzeuge an den Mann bringen, würdest Du doch auch nicht den ganzen Fahrzeughandel verurteilen - oder?! Für die Medien ist ein Bericht über gestohlene Fahrzeuge und minderjährige Prostituierte natürlich auch viel interessanter, als über die Mehrheit der seriös und legal arbeitenden Dienstleister - denn das wäre ja langweilig... .

Im Club findet die Begegnung zwischen Dienstleisterin und Freier quasi auf Augenhöhe statt und zwar fern der gängigen Klischees von Schmuddel und Zwang. Man sollte in Bezug auf Paysex auch nicht alle Erscheinungsformen über einen Kamm scheren - es ist ein Unterschied ob jemand unter Zwang auf dem Drogenstrich anschafft oder man eine freiwillig und selbstbestimmt arbeitende Sexworkerin in einem seriösen Bordell besucht! 

Es ist ein Klischee, dass die meisten Frauen gezwungen werden als Prostituierte zu arbeiten. Allerdings behaupten einige Frauenrechtlerinnen bereits die Notwendigkeit Geld verdienen zu müssen sei "Zwang" - dann bin ich allerdings auch "Zwangsarbeiter", denn ich gehe nicht ins Büro, weil mir langweilig ist! Die meisten Dienstleisterinnen stammen aktuell aus Rumänien und Bulgarien, wo der Durchschnitts-Monatsverdienst unter 400€ liegt. Die "Generation Party" dieser Länder steht oft auf dem Standpunkt "ich bin jung - ich will mir JETZT etwas leisten können" - da kommt ein Job in Germany, wo man in einer Nacht mehr verdienen kann als eine Krankenschwester in der Heimat im ganzen Monat, gerade recht! Die allermeisten Männer gehen mit den Damen auch zärtlich und respektvoll um, weshalb diese ihre Tätigkeit auch z.B. der einer Krankenschwester usw. vorziehen, da Schwestern einen unangenehmen Patienten beim nächsten Mal nicht einfach ablehnen können!

Im Gegensatz zur Theorie vieler Moralapostel ist eine Session gegen Bezahlung oft zärtlicher, wilder, leidenschaftlicher, verschmuster, alberner und schöner, als es sich viele überhaupt vorstellen können. Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass viele Frauen auch beim einen oder anderen Gast zu einem Höhepunkt kommen und diesen Job daher als weit weniger "unangenehm" empfinden, als ihnen die Theoretiker - die meist noch nie ein seriöses Bordell betreten haben - einreden wollen!

In den Clubs trifft man als Gäste einen Querschnitt durch alle Alters-, Berufs- und Gesellschaftsschichten - eben ganz normale Männer, die auch keine perversen Wünsche ausleben, sondern einfach eine schöne Zeit verbringen und Spass haben möchten... 

Wer sich wirklich dafür interessiert, wie es in deutschen Bordellen der Neuzeit zugeht, dem sei bei Amazon "Wir sehen uns im Puff!" empfohlen, denn hier gibt es Tatsachen statt Moralkeule und Praxis statt Stammtischparolen. 

Das "für immer und ewig" dem gleichen Partner treu zu sein ist zwar eine romantische Vorstellung - das überdauert in der Praxis allerdings selten mehrere Jahrzehnte. Gesellschaftlich anerkannt ist nur die "serielle Monogamie" - d.h. Man darf zwar mehrere Partner vernaschen - aber bitte hübsch nacheinander, bei absoluter Treue zum aktuellen "Lebensabschnittgefährten". Wegen etwas Lust auf fremde Haut muss man also gleich zur nächsten Station dieses Lebensmodells wechseln?!

Oft hört man "Sex ist doch nicht das Wichtigste in einer Beziehung" oder "Eine Beziehung wird nicht durch Sex definiert" - aber wenn z.B. ein Mann sich Sex im Bordell gönnt ist Sex doch plötzlich wichtig genug um eine ansonsten gute Beziehung über Bord zu werfen? Echt jetzt?!

Mit meiner Frau habe ich seit vielen Jahren die Abmachung, dass uns beiden Swingerclub und Bordellbesuch gestattet sind und wir dafür Affären "mit Herz" bleiben lassen. Damit kommen wir beide prima zurecht, denn Liebe kann man nicht an der Exklusivität gymnastischer Übungen festmachen! Wenn Du Dir das jetzt noch nicht vorstellen kannst, dann warte nochmal 15-20 Jahre - dann sieht man das meist lockerer (oder hat sich längst getrennt...).

Seid nett aufeinander!

R. Fahren 

Antwort
von nuffin96, 22

"Natürlich lebe ich nicht hinterm Mond" ääähhhm doch und zwar in der hintersten Ecke. Prostituierte ist ein anerkannter Beruf wie jeder andere auch (in gewisser Hinsicht) und sogar mit das älteste Gewerbe der Geschichte. Solange sowas kontrolliert läuft und die Frau nicht dazu gezwungen wird ist das vollkommen in Ordnung. Abgeschafft gehört was ganz anderes. Die Gebäude mit den Kreuzen oben drauf 😉 aber das ist ein anderes Thema.

Antwort
von Delta2201, 12

ich bin damals gegangen weil ich 2 dicke ex freundinen hatte die nur zu einem zweck da waren und ned mal den erfüllt haben (zum glück hab ich die immer nur am we gesehen) und wenn man nachts um 2330 in einer fremden stadt feststellt das man jetzt ne pussy braucht und sicher keine auf die schnelle aureist is des schon geil

Antwort
von coolermen, 92

Ist gelogen!

Antwort
von Tatanka88, 74

Keine Ahnung. Prostitution ist natürlich ein Ausdruck von Sklaverei. Keine Frau macht das gerne. Das Gleiche gilt auch für Pornographie. Sex gegen Geld ist natürlich etwas, dass die Würde des Menschen mit Füßen tritt. Ja, sollte abgeschafft werden in einer aufgeklärten Gesellschaft. Es gibt genug Frauen, die man auch so flachlegen kann oder die nur schnell Sex wollen. Denen für den Sex Geld zu geben, ist natürlich entwürdigend.

Kommentar von missundercoverf ,

Du bist sicherlich eine Frau. :) Aber ich stimme dir voll und ganz zu. Nur zu schade, dass die meisten Männer schon zu "verdorben" sind, um das so zu sehen.

Kommentar von Tatanka88 ,

Ich bin ein Mann ... Und es gibt genug Männer, die das so sehen. Es gab auch genug Weiße, die gegen die Sklaverei waren.

Kommentar von missundercoverf ,

Das tut gerade so gut, auch wenn du wahrscheinlich gerade hier der einzige Mann bist, der sich dagegen ausspricht.

Kommentar von surfenohneende ,

Prostitution ist natürlich ein Ausdruck von Sklaverei. Keine Frau macht das gerne. Das Gleiche gilt auch für Pornographie.

Nein, manche Mögen es sogar ... aber die Meisten machen es freiwillig wegen dem Geld 

Gilt auch für Männer -> z.B. "Gay for Pay"

Kommentar von Tatanka88 ,

Glaubst du eine Frau, die zwischen einem "normalen" Beruf wählen kann, bei dem sie das Gleiche verdient und Prostitution, würde sich für die Prostitution entscheiden?

Kommentar von frischling15 ,

"Frauen die man/n so flachlegen kann" macht Frauen zu Objekten ! 

Diese Verhaltensweise ist sowohl entwürdigend ,-wie die Aussage  entlarvend !

Kommentar von missundercoverf ,

Und Männer, die diese Frauen flachlegen, benehmen sich wie Tiere ohne jegliche Moral und jeglichen Respekt vor dem Menschen, den sie vor sich haben, auch wenn er sich selbst erniedrigt.

Kommentar von Tatanka88 ,

Sorry, aber da kann ich dir nicht zustimmen. ;) Ich denke es gibt viele Frauen, die auch einfach nur mal Sex wollen, ohne eine Beziehung.

Kommentar von Tatanka88 ,

Und um die Illusion völlig zu zerstören, natürlich gibt es auch Frauen, die ihre Männer betrügen, nur gehen die halt nicht ins Bordell.

Kommentar von Tatanka88 ,

Auch Frauen haben den Wunsch mal flachgelegt zu werden oder glaubst du es gibt nicht genug Frauen, die mal einen One-ngiht-stand wollen? Das ist was ganz anderes als Prostitution.

Kommentar von RFahren ,

Prostituierte ist ein legaler Beruf - Sklaverei ist etwas anderes. Du kannst nicht eine ganze Branche verdammen, nur weil gelegentlich über ein schwarzes Schaf berichtet wird. Man verbietet/verdammt ja auch nicht die Ehe, nur weil es auch Zwangsehen gibt!

Ich kenne hunderte Prostituierte, die diesen Beruf freiwillig und selbstbestimmt - und überwiegend sogar gerne - ausüben und sich verbitten würden als "Sklaven" bezeichnet zu werden.

Sprich erstmal mit Sexworkern und Pornodarstellern, bevor Du glaubst bestimmen zu dürfen ob es ihren Beruf überhaupt geben darf, nur weil er nicht in Dein verklemmtes Weltbild passt!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren 

Antwort
von Mamue1968, 51

Diese Verallgemeinerung ist abzuweisen !

Antwort
von Jerrycrafting, 109

Du solltest vielleicht unterscheiden zwischen fremdgehen und einfach nur ins bordell gehen. Das zu verallgemeinern und zu sagen dass das Niveaulos ist find ich persönlich noch viel niveauloser.

Kommentar von missundercoverf ,

Das ist niveaulos, weil du jemanden für seinen Körper bezahlst, als wäre das eine Sexpuppe.

Kommentar von Jerrycrafting ,

es gibt auch Menschen die Sex und Liebe trennen können. Dazu gehören auch Frauen, unter anderem auch welche die dort arbeiten. Was ist also das Problem?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community