Wieso gehen Elemente wie Brom Verbindungen zu Bromat BrO3 oder Chrom zu Cr2O7 ein, Das ist doch alles andere als edelgasähnlich ?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich sehe da keine Widersprüche.

Im Bromat sind 8 Elektronen in der äußersten Schale des Brom.
2 im freien Elektronenpaar, und 6 in 3 bindenden Elektronenparen zu den O-Atomen.

Um zu einem Atom zu gehören, ist es keine Bedingung, dass sie nur zu diesem Atom gehören. Lange vor dem Car Sharing wurde die Atombindung erfunden.

Beim Chromat argumentiere ich anders, eher formal.
Wenn das Cr-Atom 6 Elektronen abgibt, hat es die Konfiguration von Argon, also "sein" Oktett.

Allerdings gibt es sicherlich kein Chrom(VI)-Ion, die Verbindung ist eher kovalent.
Dann könnte das Chrom auch durch geschicktes Elektronen-Sharing die Konfiguration des Krypton erreichen???
In diesem Fall wohl eher nicht, oder ich bin dafür zu blöd.
Es gibt aber durchaus Verbindungen der ersten Übergangsmetallreihe, wo das so ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also mal vorn weg das ganze hat nichts mit Edelgasen zu tuen aber theoretisch solte das Trozdem nicht möglich sein da dadruch die Oktetregel ( jedes Element will 8 Valenzelektrobnen haben ) nicht erfüllt wird. 

Sauerstoff gehört aber zu jenen Elementen welche eine sehr hohe Elektronegativität besitzten und darum kann es die Elektronen der meisten Elemente zu sich reisen auch wen dadurch nur der Sauerstoff die Oktetregel erfülllt 

Fluor Beispiels  weise ist das einzige Element mit einer höheren Elektronegativität als Sauerstoff und kann deshalb mehr solcher "teoretisch nicht möglichen Bindungen" bilden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mgausmann
12.10.2016, 13:16

Die Oktettregel gilt nicht mehr für Übergangsmetalle.

0
Kommentar von Sn4ggel
12.10.2016, 16:30

bist du dir ganz sicher das dies Oktetregel für Übergangsmetalle nicht mehr gilt 
den ich Lerne Chemie Laborant und wir haben in der Schule was anderes gelernt 

0

Brom ist ein Halogen (VII. Hauptgruppe) mit niedrigem Elektronegativitätswert und Chrom ein Übergangsmetall (Nebengruppe). Edelgase sind VIII. Hauptgruppe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Edelgasregel gilt streng nur bis zur zweiten Periode. Schau mal die Struktur von Chlorat im Vergleich zu Bromat an. Bei Cl gibt es eine Edelgasstruktur, bei Bromat nicht.
Nebenbei sind beide nicht sehr stabil (gute Oxidatoren) Chlorat am stärksten, da der Elektronegativitätsunterschied kleiner ist (je grö0er, desto fester die Bindung).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was haben die von dir genannten Verbindungen mit Edelgasen zu tun?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Chemie ist extrem komplex und widerspricht sich. Man kann so viele Regeln aufstellen wie man will, mit dem derzeitigen Periodensystem und seinen Regeln stößt man immer wieder an Grenzen. Dafür gibt es einfach keine Erklärung Es wurde noch nicht herausgefunden wie man solche Fälle erklären könnte, ohne andere zu widerlegen.

Also merk dir: Chemie ergibt nicht immer Sinn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sn4ggel
12.10.2016, 12:18

Chemie gibt schlussendlich schon sinn leider wird es immer Komplexer und in den Pflichtjahren der Schule lernt man nur sehr wenig bis gar nichts darüber

1

Das sind ja auch Ionen...

BrO3(-) (stammt von der Bromsäure; HBrO3)
Cr2O7(2-) (stammt von der Dichromsäure ab; H2Cr2O7)

Also nix mit Edelgas-Dingsbums...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?