Wieso funkeln Sterne so unterschiedlich?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

in unserer Atmosphäre findet immer ein Austausch zwischen kalten und warmen Luftschichten statt - mal mehr und mal weniger. Durch diesen Austausch kommt es zu Unruhen in der Atmosphäre.

Im Grunde ist das Flackern der Sterne von drei Faktoren abhängig.

Faktor 1 - die eben erwähnten Temperaturunterschiede
Je größer diese Unterschiede sind, desto heftiger flackern Sterne. Schön beobachten kannst du dies wenn du dich ein paar Kilometer einer größeren Stadt befindest und in diese schaust. Die Sterne über der Stadt flackern ordentlich.

Faktor 2 - die Höhe des Sterns
Je niedriger ein Stern am Himmel steht umso mehr flackert er. Grund ist, dass sein Licht durch mehr Atmosphäre durch muss als das Licht eines Sterns der recht nahe im Zenit zu finden ist.

Faktor 3 - die Helligkeit eines Sterns
Je heller ein Stern ist desto auffälliger ist sein Flackern. Der Stern Dubhe im Großen Wagen flackert nicht so auffällig wie Sirius im Großen Hund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Farbe der Sterne hängt mit der Oberflächentemperatur zusammen. Die kühlsten Sterne strahlen rötlich (Spektralklasse M), die etwas heißeren orange (K), dann kommen die gelben (G) wie unsere Sonne. Noch heißer sind die hellgelben (F), dann die gelbweißen (A), die weißen (B), und schließlich die blauweißen, die heißesten (O).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sterne ansich funkeln nicht, sondern strahlen in einem ganz ruhigen Licht wenn man sie vom Weltraum aus beobachten würde. Die Erdatmosphäre läßt die Sterne scheinbar funkeln. Das Licht muss quasi die sich bewegenden Luftmassen durchdringen, wodurch das Licht immer wieder etwas abgelenkt wird, bevor es zum Beobachter gelangt. Dadurch wird das Licht des Sterns unruhig und beginnt zu funkeln. Je heller ein Stern ist und je weiter er am Horiziont steht, desto stärker das Funkeln, daher funkelt Sirius (hellster Stern des Nordhimmels) auch am stärksten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Man sieht ja Sterne, die weiß funkeln, was soweit auch normal ist

Sterne funkeln nicht, es ist die Atmosphäre die diesen Eindruck vermittelt.

Deiner Beschreibung nach scheint es sich auch nicht unbedingt um Sterne zu handeln, sondern um sehr irdische Erscheinungen, welche Atmosphäre hier als "Spiegel" an den Himmel zaubert ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hat was mit Temperatur, Entfernung, Größe und alter eines Sterns zu tun, wenn ein Stern zu einer Supernova wurde (wenn er explodierte) sieht man das Flackern immernoch Jahrelang

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nematode
26.11.2016, 14:37

Blödsinn!

0

Ich denke das liegt an der Temperatur und der Größe des jeweiligen Sterns. Je größer und heißer er ist, desto heller leuchtet er. (Weis ich aber nicht sicher. Klingt nur logisch für mich.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nematode
26.11.2016, 14:37

Du denkst, aber Du denkst flasch!

Ist doch doof! Wer´s nicht weiß, sollte lieber nicht schreiben. 

0

Das liegt an den verschiedenen Temperaturen der Sterne. Die heißesten strahlen weiß, die "kalten" rot und die blauen liegen dazwischen. Das funkeln kommt von den Aktivitäten auf den Sternen, im Gegensatz zu den Planeten, auf denen "fast nichts los" ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 3runex
25.11.2016, 00:17

Gut zu wissen. Vielen Dank! 

0
Kommentar von ffrancky
25.11.2016, 00:47

Hast du eine Quelle dafür, dass weiße Sterne heißer sind als blaue? Hätte nämlich gedacht, dass es anders herum sein sollte

0
Kommentar von MonkeyKing
25.11.2016, 07:48

Blaue sind heisser als weiße.

0

Was möchtest Du wissen?