Frage von wanttoknownow, 177

Wieso fühlt sich hier jeder gleich amgegriffen(Schwul)?!?

Wenn man auf dieser Seite eine Frage stellt die etwas mit schwul sein oder allg mit Homosexualität zu tun hat wird meistens gar nicht auf die Frage eingegangen sondern darauf ob es den so schlimm wäre schwul zu sein. ZB. habe ich gefragt ob es schwul ist einem freund (beide männlich) auf den hintern zu grabschen/klapsen was auch immer...... alle Antworten gingen in die Richtung wie: "fals ja, ist das so schlimm"? Es denkt gleich jeder das man homophob ist nur weil man so eine Frage gestellt hat und ich möchte von euch keine Verurteilung sondern eine Antwort hahahahah.......... und rein logisch gesehen wäre ich so homophob würd ich ja garnd auf die idee kommen dem Freund an den hitern zu gehen............ entschuldigt die Rechtschreibfehler hab nd drauf geachtet............

Antwort
von Alsterstern, 54

Deine Fragen sind doch sehr speziell. Und da muss man sich eben vorher mal überlegen ob es Sinn macht sie in diesem Forum zu stellen. Vielleicht solltest Du mal schauen, ob nicht ein anderes Forum ein besserer Ansprechpartner für Dich ist. Muss man sich ungefähr so vorstellen: es nützt nichts eine Schachfrage zu stellen, wenn hier niemand Schach spielt. Da muss man auch ein Schachforum befragen. 

Antwort
von Sinestro, 59

Weil man menschliches Verhalten kaum in schwul und nicht schwul unterscheiden kann. Solche Fragen deuten nun al darauf hin dass du dich für die Sachen schämst die du so machst und hören willst dass du nicht schwul bist. Das kann hier aber keiner wissen ob du schwul bist.

Antwort
von yoda987, 110

Weil das halt normale Sexualität ist und schwuke Sexualität soll jetzt besonders hervorgehoben oder behandelt werden??? gehts noch ?? kein wunder, dass euch keiner leiden kann wenn ihr es jedem penetrant unter die nase reibt und euch toll vorkommt. Ignoranz trift es da vllt. ein wenig. Dann sind da noch die ganzen Stars im letzten/vorletzten Jahr gewesen mit ihren Kampanien ja sogar Fussballer sind einem damit auf den Sack gegangen im Fernsehn, auf der Strasse und Im Radio selbst aud youtube und dann fragst du dich noch warum man da so abweisend oder genervt drauf reagiert. Das Verhalten in der Öffentlichkeit und das extra schwuchtelige Verhalten sagt doch schon alles. Leute die damit noch auffallen möchten und als argument ``homo sein ´´ als freispruch für sonderbar oder asoziales Verhalten missbrauchen, das Verständniss/Akzeptanz . Da fragst du dich noch???

Kommentar von wanttoknownow ,

............. du hast die frage komplett falsch verstanden.....

Kommentar von lastgasp ,

Indirekt hat er Dir doch eine Antwort gegeben. Er spiegelt absolut
zuverlässig die Haltung von heterosexuellen (jungen) Männern wider, die wie alle Peergroup-beeinflussten Leute eine Norm benötigen.

Nicht herausragend gebildet, ohne Neugier und ohne Kontakt zu abweichendem Verhalten - er kennt mit Sicherheit keinen einzigen Schwulen persönlich -  müssen sie sich permanent selbst und als Gruppe vergewissern, auf der richtigen Seite zu sein.

Da ein größeres Abstraktionsvermögen fehlt, werden das Outing einiger weniger Personen des öffentlichen Interesses zu Kampagnen vorsätzlich "abartigen" Verhaltens hochstilisiert und als Moderniserungsverweigerer auf allen Ebenen wird die eigene Angst und das eigene Weltbild radikal vereinfacht. Man(n) ist auf allen Ebenen umzingelt von "schwuchteligem" Verhalten, und der gute alte Hetero mit seinem normierten sexuellen Codes bleibt auf der Strecke.

Natürlich ahnen solche Leute zumindest, dass der Zeitgeist in eine andere Richtung trippelt, die Postmoderne macht auch vor der Sexualität nicht halt, daher die permanente Selbst-Vergewisserung über Versuchsballons extremer Dartstellung und ganz wichtig: der Feind muss als Gruppe definiert werden ("kein Wunder, dass Euch keiner leiden kann").

Endgültig entlarven sich solche autoritären Charaktere durch Verwendung von genuin faschistischen Begriffen wie "asozial", die die Denkrichtung solcher Leute endgültig anzeigen, das gesunde Volksempfinden.

Vor diesem Hintergrund ist Deine Frage natürlich überflüssig.


Kommentar von fluk89 ,

musst du den armen ungebildeten jungen mit eingeschränktem urteilsvermögen und diversen komplexen so zerstören^^?

Antwort
von FooBar1, 30

Weil eine Handlung nicht schwul ist, sondern eine sexuellenpräferenz. Sobald du etwas wie eine person oder Handlung als schwul bezeichnet ist es meistens abwertend. Selbst wenn du mit nem Kerl schläfst bist du nicht automatisch schwul. Vielleicht probierst du es aus und stehst trotzdem auf Mädchen. Ist halt nichts für dich. Oder du magst beides. Aber die Handlung an sich oder irgendwelche Kleidungsstücke oder so sind nicht schwul.

Antwort
von Lavendelelf, 36

Sorry, aber wenn du fragst ob es schwul ist einem freund (beide männlich) auf den hintern zu grabschen/klapsen, ist das meiner Meinung nach ne blöde Frage. Keine Handlung kann als Schwul bezeichnet werde. Die Frage ist unreif, ich glaube darüber regen sich viele auf. Und ich möchte dich nicht persönlich angreifen, lediglich deine/diese Frage. Die Frage müsste lauten: Bin ich Schwul weil ich .... Das wäre OK und die Antworten wären es dann auch. Grüße.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten