Frage von Lyznoe, 282

Wieso fühlen sich manche beleidigt, wenn man Sie als Tiere bezeichnet?

Hallo,

viele Menschen glauben, dass wir Menschen Tiere sind also vom Affen abstammen. Wenn jemand so einen Mensch als Tier bezeichnet, fühlt er sich direkt angegriffen. Wieso? Man sagt doch nur die Wahrheit.

Expertenantwort
von DiegoderAeltere, Community-Experte für Biologie & Evolution, 114

Bisher hatte ich eigentlich den Eindruck, dass besonders diejenigen, die Abstammung und Geschichte der Menschheit abstreiten, sich besondere Mühe geben, sich gegen Tiere abzugrenzen. Wahrscheinlich ist die Überhöhung der eigenen Stellung in der Natur sogar einer der Gründe, warum man überhaupt kreationistischen Weltbildern anhängt.

Aber nur weil jemand sich an grundlegende Erkenntnisse der Biologie hält, ist er natürlich nicht gegen Überheblichkeit gefeit. Die Unterteilung in "höhere" und "niedere" Lebewesen und die Trennung von Menschen und Tieren ist älter als die Abstammungslehre und wird auch heute noch an Kinder weitergegeben. Deshalb neigen wir dazu, mit dem Begriff "tierisch" unangenehme Empfindungen zu verbinden, wie Unsauberkeit, Aggressivität und ungehemmtes Sexualleben, also alles, was in den meisten Kulturen der Menschen mit der Entwicklung der Moral abgelegt und unterdrückt wurde. "Tierisches" bei Menschen Verhalten kommt demnach für viele Menschen einem Rückschritt ins Unmoralische und Archaische gleich.

Ein weiterer Aspekt sind auch die Unterschiede in Kontext und Tonfall. Die Aussage "Menschen sind eine Gattung der Vielzelligen Tiere, der Wirbeltiere und der Säugetiere" ist taxonomisch korrekt und würde wohl von niemandem als beleidigend aufgefasst werden. Schleudert man aber jemandem ins Gesicht: "Du Tier!" oder "Du Affe!", kommt das einem Angriff auf diese spezielle Person gleich.

Die Bedeutung der Beleidigung ist dabei zweitrangig, so gelten heute noch Wörter als beleidigend, die in ihrer ursprünglichen Bedeutung in der heutigen Gesellschaft durchaus keine Abwertung erfahren würden (z.B. Das B-Wort für ein uneheliches Kind. Niemand würde heute und hier ausgegrenzt werden, weil seine Eltern nicht verheiratet sind, aber die Beleidigung ist trotzdem nicht aus der Mode gekommen). Mit dem richtigen Tonfall kann aber z.B. "Äffchen" ein legitimes Kosewort sein.

Kommentar von Ottavio ,

Gepriese sei Prinz Eugen, der die Türken vor Wien besiegt hat. Sein Titel war "Baxtard von Frankreich", ein Ehrentitel.

Antwort
von Imago8, 58

Andere Tierarten haben für Menschen soviele unterschiedliche Symbolgehalte bzw. Bedeutungen. Die menschlichen Sprachen wimmeln von Metaphern und Vergleichen, Geschichten und Sehnsüchten, die sich auf andere Tiere, oder auch auf Pflanzen beziehen. Das hilft Menschen dabei, sich selbst zu verstehen.

So mancher fühlt sich tatsächlich gekränkt, wenn man sie/ihn auf eine Stufe mit anderen Lebewesen stellt. Verstehe ich nicht. Warum sollten Menschen mehr Wert, mehr Bedeutung besitzen oder mehr Respekt verdient haben als andere Tierarten?

Antwort
von OlliBjoern, 76

Ich fühle mich dadurch nicht beleidigt. Was ist daran schlimm, wenn man ein Tier ist? Gorillas oder Hunde sind doch prima... ich weiß gar nicht, was es daran auszusetzen gibt.

Antwort
von Hamburger02, 63

Die einzige sachliche korrekte Bezeichnung wäre Primat oder Hominidus. Alle anderen Tierbezeichnungen können da schon als Beleidigung aufgefasst werden, was meistens ja auch so gemeint ist.

Antwort
von dadita, 52

Wir haben gemeinsame Vorfahren mit allen heute lebenden Tieren, dies ist im übrigen kein Glaube sondern nachweisbarer Fakt. 

Wenn ein kreationistischer Ignorant diesen Ausdruck verwendet will er ihn als Beleidigung einsehen, eine Intention welche dem als Tier betitelten natürlich klar ist.  

Antwort
von meetaatroon, 90

Hi Lyznoe,

die Menschen die als Tier bezeichnet werden und sich dadurch angegriffen fühlen assoziieren damit, dass sie als primitiv gelten. Weiterhin kann die Bezeichnung auch ein Angriff auf das menschliche Verhalten sein, da Tiere nur instinktiv handeln und ein Mensch vorher überlegen sollte was er tut.

Bei einigen Menschen wird diese Bezeichnung bestimmt auch für besonders grausame Taten verwendet.

MfG

metatron

Antwort
von Jogi57L, 45

nein !... Der Mensch ist ja kein Tier mehr, sondern halt "Mensch" ( sofern man an die Evolution glaubt )

somit könnte sich mancher Mensch durchaus beleidigt fühlen.. wenn er mit einer evolutionären Vorstufe verglichen wird....

Kommentar von Cherry565 ,

Wenn man an die evolution glaubt, dann denkt man doch erst recht dass wir tiere sind

Kommentar von Jogi57L ,

so gesehen mag das zutreffen, dass evolutionär auch Menschen zu der Gattung der Säugetiere gehören, andere Menschen glauben allerdings auch an eine "Schöpfung"

Zwei Klassen, oder Arten von Menschen gibt es allerdings nicht, entweder wurden alle erschaffen, oder alle entstammen tierischen Vorfahren... das ist Ansichtssache.

Dennoch gibt es keinen Grund, Menschen pauschal als Tiere zu bezeichnen... da, wie erwähnt es eine andere Entwicklungsstufe wäre.... aber man darf natürlich von sich selbst reden.. wer sich selbst als Tier empfindet, darf das äußern, aber man sollte zurückhaltend sein, mit Äußerungen über andere Menschen, besonders wenn die Absicht dahinter steckt, beleidigen oder provozieren zu wollen.

Aber, sofern man an die Evolution glaubt, entstammt ja alles Leben dem Wasser, dennoch würde sich keiner als Fisch bezeichnen (lassen ) wollen.. oder als Amöbe....

Antwort
von Mark1616, 14

Stellst du dich absichtlich so dumm? Die Antwort auf diese Frage sollte selbst dem verbohrtesten religiösen Fundamentalist klar werden.

Wenn ich dich ein "Tier" nenne, weil du das Abhacken von Händen, das Steinigen von Frauen oder andere, ähnlich barbarische Strafen für Gut hältst, dann ist meine Intention hinter dem "Tier" eine andere, als wenn ich meine Freundin "Hase" nenne.

Antwort
von quopiam, 56

Wir stammen nicht vom Affen ab sondern teilen mit den Affen (namentlich den Primaten) einen gemeinsamen Vorfahren. Das weiß man erst seit einiger Zeit, nämlich seit die Forschung so weit ist. Davor verband man mit Tieren Minderwertigkeit und Unsitte, schon weil man dachte, Tiere hätten keine Seele. Und so kam es dann zur dummen Ga ns, zur 'Drecks au, zum eitlen Gockel und zum sturen Esel. Das gilt aber nicht nur in unserem (deutschen) Kulturkreis, sondern auch woanders - ich würde einen Araber nicht gern als "Sohn einer Hündin" bezeichnen... ;-)) Gruß, q.

Antwort
von DerBuddha, 29

weil die meisten, die dann beledigt sind, mit tieren im negativen vergleich betitelt werden............... wenn jemand meint, dass man ein blöder esel ist, weiß man wie das gemeint ist, im gegensatz zum vergleich, dass man eine fleißige biene wäre............:)

es kommt also auf den zusammenhang und der betitelung an...........und niemand möchte als etwas dummes, blödes, dreckiges usw. etwas bezeichnet werden, du sicher auch nicht..........:)

Antwort
von Andrastor, 76

Gerade weil wir Tiere sind, bzw von ihnen abstammen glauben viele Menschen sie seien etwas besseres und daher verwundert es nicht, wenn sie wütend werden, wenn sie mit einem Tier verglichen werden.

Aber es kommt immer darauf an mit was für einem Tier man wo verglichen wird.

Löwe und Tiger stehen bei uns für Stärke und Kraft, Hengst für große Genitalien und sexuelle Ausdauer beim Mann, mit einem Reh werden oft schlanke und schöne Frauen assoziiert.

Schwein und Esel gelten bei uns als fett, faul, verfressen und dumm.

Im Asiatischen Raum ist es eine Beleidigung jemanden einen Hund zu nennen, da dort vielerorts Hunde gegessen werden wie bei uns Schweine.

Im arabischen Raum ist es ein Kompliment jemanden als Kamel zu bezeichnen, es wird mit Schönheit, Kraft und Eleganz gleichgestellt.

Antwort
von N3kr0One, 116

Also, ich glaube an die Evolutionstheorie, aber das heißt nicht, dass ich sage wir sind Tiere, sondern  wir stammen von diesen ab.
Da wir aber fast die einzigen Lebewesen sind, die reflektieren können, vorausdenken und mit der Vergangenheit arbeiten können sind wir evolutionstechnisch weit voran geschritten.
Tiere sind ja per Definition laut Duden:

    mit Sinnes- und Atmungsorganen ausgestattetes, sich von anderen tierischen oder pflanzlichen Organismen ernährendes, in der Regel frei bewegliches Lebewesen, das nicht mit der Fähigkeit zu logischem Denken und zum Sprechen befähigt ist

Bezeichnet man uns mit Tiernamen setzt man uns auf der Evolutionsleiter weit zurück. Zudem folgen "nicht-reflektierende" Lebewesen eher ihren Instinkten und man assoziiert mit ihnen bestimmte Verhalten.

Also nochmal zusammenfassend:
Auch wenn wir an die Abstammung vom Tier glauben, sehen wir uns selbst nicht als Tiere.

Kommentar von Ryuuk ,

Wir mögen uns nicht als Tiere sehen, aber wir sind dennoch in jeglicher Hinsicht Tiere. Unsere mentalen Fakultäten mögen etwas weiter fortgeschritten sein, aber das ist ein sehr geringfügiger Unterschied, im Vergleich zu der überwältigenden Masse an Gemeinsamkeiten, die wir mit allen Tierarten teilen.

Antwort
von viktorus, 8

Würdest6 du dich gerne als "Affen" bezeichnen lassen ?

Abgesehen davon, dass das nicht stimmt, denn diese liebevollen Tiere wurden vor dem Menschen "geschaffen" (1.Mose 1,25-26), egal, was die "Evolution" behauptet (Ps.53,2).

Antwort
von chrisbyrd, 35

Ich stamme zwar nicht von einem Affen oder von gemeinsamen Vorfahren ab, da meine Vorfahren von Gott erschaffen wurden. Trotzdem würde ich mich nicht darüber aufregen wollen, wenn mich jemand als Tier bezeichnen würde. Ich mag Tiere...

Antwort
von voayager, 85

Wenn man schon ein kleines Würstchen ist, dann bleibt einem nur noch der Nationalismus sowie die Religion, wozu zu Letzterem auch die Sonderrolle des Menschen gehört.

Kommentar von Ashoka26 ,

hä? xD

Kommentar von Lyznoe ,

Schlechte Antwort

Kommentar von voayager ,

Ich hoffe Lyznoe du beziehst dich auf Ashoka, andernfalls wäre mein Daumen plus fehl am Platz gewesen.

Kommentar von Lyznoe ,

Ich beziehe mich auf dich

Kommentar von voayager ,

deinen inhaltsleeren Kommentar hättest du dir schenken können. Er ist regelrecht gedankenbefreit, einfach nur so dahin geschleudert, aus Unmut und Unwissen heraus.

Antwort
von fricktorel, 11

Viele können keinen Scherz ertragen (Ps.53,2).

Was für ein "Tier" bist denn du ??

Antwort
von gottesanbeterin, 8

Du hast recht, eigentlich müssten ja die Tiere beleidigt sein, wenn man so etwas sagt.


Antwort
von Germandefence, 69

Tja sie vertragen ihre eigene Überzeugung nicht (;

Kommentar von Lyznoe ,

Danke

Kommentar von N3kr0One ,

So eine Grütze

Antwort
von drachenfreund, 104

Das wir von Tieren abstammen, hat ja nichts damit zu tun, dass wir mit Tieren bestimmte Assoziationen verbinden.

Bei einem Schwein denken wir "sich im Dreck wühlen", "dreckig", "Abfälle fressend", usw.

Würdest Du das etwa nicht als Beleidigung auffassen?

Kommentar von Lyznoe ,

Klar. Ich glaube aber nicht, dass wir Tiere sind. Das ist der Unterschied.

Kommentar von drachenfreund ,

Ach ja, richtig. Du bist ja Moslem.

Im übrigen stammen wir ja nicht von den Tieren ab die heute leben, sondern wir haben die gleichen Vorfahren. Wie diese gemeinsamen Vorfahren waren, können wir nie zu 100% wissen, sondern nur aufgrund der Beweislage ein theoretisches Bild erstellen.

Wäre "Drecksklumpen" denn keine Beleidigung für Dich, weil im Koran der Mensch aus Lehm geformt wurde?

Kommentar von Lyznoe ,

Übrigens heißt es nicht Moslem sondern Muslim.

Mit Klumpen wäre ich einverstanden, aber wieso "Drecksklumpen"? Nenne ich dich etwa "Drecksaffe"? Da sieht man wie primitiv du bist.

Kommentar von drachenfreund ,

Ich und primitiv? Ich hoffe das war jetzt ironisch gemeint?

Muslim, Moslem - Laut Wikipedia und Duden sind beide Ausdrücke erlaubt. Ersteres entstammt dem arabischen, der 2. Begriff dem englischen Sprachraum - siehe auch http://www.christenundmuslime.de/faq/Heisst_es_richtig_Moslems_oder_Muslime.php

Kommentar von OlliBjoern ,

Nicht nur. Wir sagen "Schwein gehabt", wenn jemand Glück hatte.

Antwort
von nowka20, 23

natürlich, du affenabstammling

Antwort
von josef050153, 18

Weil es eine Beleidigung ist - für die Tiere.

Antwort
von juste55, 8

hi,

Lyznoe,

na, ja, die , die meinen, der Mensch stamme vom Affen ab, sehen sich ja - inzwischen über die Jahrmillionen der Weiterentwicklung-  eben nicht mehr als Affen, sondern als Menschen:-)

Dann sind bestimmte Schimpfwörter entstanden, z.B.:

Lustmolch, Rindvieh, Aasgeier usw.

Man zieht bestimmte Chrarakteristika, als Persönlichkeitsmerkmale , die bei Tieren auffällig sind, heran, um jemand mit diesem Begriff zu beleidigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community