Wieso fühle ich nur negative Gefühle, wenn die deutsche Nationalhymne gespielt wird?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Geh mal auf den Grund, weshalb du ein Problem mit der Nationalhymne hast.

Einigkeit und Recht und Freiheit - das sind doch Werte, auf die man stolz sein kann und mit denen ich mich identifizieren kann.

Ich hätte mit vielen anderen Hymnen ein Problem:

Die Portugiesen rufen "zu den Waffen"

Die Argentinier singen über den "glorreichen Tod"

Wenn du die französische Marseillaise mitsingen würdest, dann lautet die Übersetzung einiger Zeilen "Das Blut der Feinde möge „unserer Äcker Furchen tränken,Hört ihr im Land das Brüllen der grausamen Krieger? Sie rücken uns auf den Leib, Eure Söhne, Eure Ehefrauen zu köpfen“

Damit könnte ich mich auch nicht unbedingt identifizieren. Das Problem an uns Deutschen ist, das wir seit dem 2. Weltkrieg ein ganz mieses Nationalgefühl haben, und wenn sich irgendwas in dieser Richtung regt, dann ist man gleich als Nazi verschrieen (auch wenn man keiner ist).

War da nicht im Sommer nicht so ne unglückliche Aktion der jungen Grünen, dass Fußballfans keine Deutschlandfahne raushängen sollen, weil es andere Nationen beleidigen könnte. Mich hat diese hirnrissige Diskussion amüsiert.

Ich persönlich mag unsere Hymne und finde, dass Deutschland als Nation schon etwas mehr Selbstbewusstsein vertragen könnte. (Bin alles andere als rechts.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JanfoxDE
01.10.2016, 14:29

Man wird wirklich sehr mit der Nazikeule oder der Rassismuskeule angeschwungen. Ich werde mir überlegen, falls sie zu einer besonderem Anlass gespielt wird, wo ich dabei bin, ob ich doch eventuell mitsinge...

0

Hallo!

Tja, ich fühle gar nix bei der Hymne. Und viel "deutscher" als ich, kann man fast gar nicht sein. Ich hab sogar nen Gartenzwerg im Garten stehen. Gut, es ist einer mit Stinkefinger Richtung Nachbar.....aber immer hin. ;-)

Die Bedeutung die diese Hymne für einen hat, ist sehr unterschiedlich. Man kann daraus auch nicht ableiten, was Deutschland einem bedeutet.

Ganz davon abgesehen, dass diese Hymne ja auch ihre Geschichte hat, die nicht sehr rühmlich für uns Deutsche ist. Sie ist sozusagen geschichtlich vorbelastet.

Von daher würde ich die Reaktion auf diese Hymne nicht so tief bewerten. Es sagt nämlich nichts zu einem Menschen und seinen generellen Verhältnis zu unserem Land aus.

LG :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JanfoxDE
01.10.2016, 14:27

:-)

Da hast du besonders recht, das für manche die Bedeutung der Hymne anders sein kann.

Es kann einfach auch an der Geschichte dieser Hymne liegen.

Ich werde mir dann wohl nicht mehr so große Sorgen darüber machen, wieso ich negative Gefühle gegenüber unsere Nationalhymne spüre.

1

Ich empfinde positive Gefühle, wenn die Hymne erklingt. Sie steht heute für vieles Gute, für mehr Mit- und weniger Gegeneinander. Und 90 Minuten später hat Deutschland wieder gewonnen. :)

Keine Ahnung, warum du negative Gefühle hast. Ich hab sie nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne mich nicht gut aus, weil ich keine Deutsche, sondern Schweizerin bin. Aber es könnte sein, dass das Lied den anderen nicht gefällt. Es ist keine Motivation vorhanden, diesen Text zu lernen und zu singen, auch weil sie es als unnötig empfinden und sie sich nicht 100% als Deutsche fühlen. Es gibt Dinge, die den Jugendlichen weniger interessieren.
Bei mir ist es so, dass viele Schweizer (die ich kenne) die Nationalhymne nicht singen können und manchmal Touristen und Migranten beim Nationalfeiertag mitfeiern. Die Melodie der Hymne gefällt mir nicht, der Text hat für mich keine Logik und der Text ist auf Französisch (Französisch ist auch eine Landessprache) total anders übersetzt.
Für mich sollten Nationalhymnen melodischer, moderner und weltoffener sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als erstes:  Weil die Nationalhymne und deren Konzept einfach nur fragwürdig ist.

Die müsste einfach mal neu aufgearbeitet werden.

Vielleicht haben die auch alle gar keine Lust zu singen.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheDoctor13
02.10.2016, 13:50

Was ist denn an einer Nationalhymne fragwürdig? Dir ist klar, dass jedes Land eine besitzt?

0

Was findest Du an dem Text,  über das Streben nach  Einigkeit und Recht und Freiheit fragwürdig ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JanfoxDE
01.10.2016, 14:20

Da habe ich wohl mich ein bisschen mehrdeutig formuliert... Ich meinte damit eher das Konzept an einer Nationalhymne selber.

Edit: Aber der Text selber ist immer noch ein Stück fragwürdig... ,,Für das deutsche Vaterland." beispielsweise.

0
Kommentar von frischling15
01.10.2016, 14:21

Dies gilt doch für alle Menschen !

1

Tja, viele werden den Text gar nicht kennen. Anderen ist es peinlich in der Öffentlichkeit zu singen. Viele sehen es vielleicht auch nicht als ihre Hymne an. Gründe mag es einige geben. 

Ich mag meine/unsere Hymne. Negative Gefühle kenne ich in dem Zusammenhang nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe Dich sehr gut. Denn das Lied besitzt ein schlechtes Karma. Wie viele wissen war der Text früher anders. Passend zu der damaligen Gewaltherrschaft, die von Deutschland ausging. Es ist mehr als erschütternd, was damals passierte. Das kann man nicht einfach so vergessen :-(


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hutten52
01.10.2016, 14:52

Das ist so unwissend und falsch, das ich nur staunen kann. Das Lied ist von einem Demokraten verfasst, es war die Hymne der demokratischen, liberalen Bewegung Mitte des 19. Jahrhunderts, v. a. während der Revolution von 1848/49, als das deutsche Volk zum ersten Mal für Demokratie und Rechtsstaat kämpfte. "Deutschland über alles" bedeutet: Deutschland ist wichtiger als Preußen, Bayern, Baden etc. Aber es ist richtig, dass wir die erste Strophe nicht mehr singen, weil die geographischen Angaben (Belt, Etsch etc. ) nicht mehr stimmen. Die dritte Strophe ist urdemokratisch, ohne jede Aggressivität, wie sie in den meisten anderen Hymnen vorkommt.

In der Weimarer Demokratie war es die Nationalhymne. Hitler schaffte es sofort als Nationalhymne ab,  genauso wie Schwarzrotgold!

Das Lied hat das beste Karma, was man sich denken kann. Dazu eine super Melodie von einem der größten Komponisten, Haydn. 

4

Eine Art "Negatives Gefühl" empfinde ich beim Hören der deutschen Nationalhymne auch und zwar das der Langeweile. Ich betrachte die deutsche Hymne ja sowieso nicht als meine, aber wenn sie wenigstens soundmäßig so gut wäre wie z.B. die französische oder polnische, dann wär das schon was.

Ich würde empfehlen "Preußens Gloria" zur Hymne zu machen. Ich glaub dazu gibt's gar keinen Text, hab jedenfalls nie einen dazu gehört.

Im Ausland stört den Marsch kaum jemanden (siehe Video), höchstens in Deutschland selbst würden ihn manche wohl als "rechts" empfinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde die österreichische auch schöner.

Was mich geärgert hat, ist dass die deutsche Hymne in einem Musikbuch (US Herausgeber) als österreichische ausgegeben wird. Das ist jetzt wirklich eine Beleidigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle Länder haben Nationalhymnen und da nur die erste Strophe unserer Hymne quasi "missbraucht" wurde und diese nicht mehr verwendet wird, verstehe ich deine Frage nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frischling15
01.10.2016, 14:26

Ich verstehe schon , dies ist wieder eine rein populistische Frage !

0

Na weil den Leuten ständig eingetrichtert wird, dass es Nazideutschland gab, Deutschland sich für alles entschuldigen muss und Deutsche nicht stolz auf ihr Land sein dürfen, weil sie sonst Rechts wären.

Wahrscheinlich sitzt das so tief in dir drinnen, dass du die Hymne nicht so gut hören kannst.

Wenn die Hymne spielt, sollte man mitsingen und stolz auf das Land sein. Die Jugendlichen mit Migrationshintergrund sollten dich nicht daran hindern. Sie dürfen auch nichts gegen die Hymne haben. Denn sie leben in Deutschland, nutzen deutsche Schulen, benutzen deutschen Boden, deutsche Straßen, deutsche Verkehrsmittel, zahlen mit europäischem Geld. Wahrscheinlich sprechen sie sogar Deutsch besser als ihre Muttersprache.

Als Deutscher muss man sich nicht schämen. Die Vierziger sind lange vorbei und andere Länder haben in früher Vergangenheit auch schlimme Dinge getan bzw. tun sie auch heute noch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JanfoxDE
01.10.2016, 14:24

Hmm, das es sehr oft in der Schule so eingetrichtert wurde, stimmt. Könnte eventuell der Grund sein, warum ich nur negative Gefühle habe für die Nationalhymne.

0