Wieso fühle ich mich manchmal, als ob ich eine Puppe wäre an der man seine ganze Wut aus lassen kann?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mobbing ist ein sehr schwieriges Thema, insbesondere wenn man in der Schulgemeinschaft keinen Rückhalt durch manche Mitschüler genießt, sondern wirklich alleine dasteht.

Es ist immer eine heikle Entscheidung aber in extremen Fällen plädiere ich eigentlich immer dafür die Schule zu wechseln. In diesem Fall solltest du dich an deine Eltern wenden und auch an die Jahrgangsleitung/ den Vertrauenslehrer/ die Schuldirektion um diesen Schritt in Gang zu bringen. Natürlich besteht auch immer die Möglichkeit zu versuchen Mithilfe von Lehrern und Schulpädagogen diesen Zustand in den Griff zu bekommen aber bei langanhaltenden und festgefahrenen Mobbingsituationen stehen die Chancen, so pessimistisch es klingt, recht schlecht, dass die sich verändert.

Das du dich mittlerweile wie eine "Wutpuppe" fühlst, an der sich alle auslassen ist verständlich. Wenn man über einen längeren Zeitraum so behandelt wird, dann schlägt sich das auch nieder auf das Selbstbewusstsein und Selbstbild. Das kann sich aber auch wieder ändern. Wenn du auf eine andere Schule gehst und dort Fuß fassen kannst, dann wird es dir mit der Zeit auch immer besser gehen. Wenn du dich allerdings immer weiter dieser Situation ausgesetzt siehst, dann wird es schwer, aus diesen Gedanken heraus zu kommen.

Kurzum - Sofern du das möchtest, solltest du dich an die Verantwortlichen in der Schule wenden und mit deinen Eltern sprechen, um einen Schulwechsel möglich zu machen. Das wäre dann ein Neuanfang für dich.

Viel Erfolg!

Liebe Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GoldenerDrache
18.11.2015, 20:07

Vielen dank, nur ich bin an diese Schule gebunden, es ist eine Gehörlosenschule.

0

Du kannst mehrere Dinge tun. Einerseits kannst du den in der Schule ansässigen Vertrauenslehrer aufsuchen bzw. euren gemeinsamen Klassenlehrer. Wenn du das schon getan hast und sich nichts verändert hat, dann solltest du unbedingt mit deinen Eltern darüber reden und im schlimmsten Fall einen Schulwechsel in Erwägung ziehen, da sich diese Vorfälle ja anscheinend schon über einen längeren Zeitraum ereignen.

Einen Mobber dazu zu bringen, mit seinem Handeln aufzuhören, ist recht schwierig. Dein Lehrer könnte ein klärendes Gespräch zwischen euch vereinbaren oder die Eltern wegen des Verhaltens ihrer Kinder benachrichtigen. Das Ergebnis hängt aber ganz stark von der Person ab. So könnte sich alles wieder verbessern aber auch verschlechtern.

Dich verletzt das, was sie tun/sagen - andererseits würdest du dich nicht an jemanden wenden. Wenn die Menschen um einen herum dich ständig spüren lassen, dass du unerwünscht bist, dann beginnt man irgendwann damit, ihnen zu glauben. Negative Gefühle können sich permanent auf das Gemüt auswirken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GoldenerDrache
18.11.2015, 20:23

Danke
Nur ich bin an diese Schule gebunden, es ist eine Gehörlosenschule...

0

Wegen dem gemobt werden dann geh zu Lehrern habt ihr Vertrauens Lehrer wenn ja dann geh zu einem oder sprich mit deinen Eltern kannst auch zum Jugendamt gehen aber lass dir helfen nur Jugendamt glaub ich kann nicht so viel machen 

Aber lass dir helfen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke zum Jugendamt ist etwas übertrieben, aber mit Lehrern oder deinen Eltern solltest du reden. Und es wird besser, nur solltest du dafür auch etwas tun wie zum Beispiel dich wehren. Lass dir sowas doch nicht gefallen, vor allem weil diese Aktion einfach nur dämlich war, aber trotzdem nicht die letzte sein könnte..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Frage beantwortet sich fast von selbst: Du fühlst dich so, weil du so behandelt wirst. Die Frage ist nur: Behandeln dich Leute tatsächlich nur aus Wut oder zum Stress abbauen oder macht es ihnen einfach Spaß? Egal, aus welchem Grund es auch geschieht, es geht, wie du schon sagst, zu weit und dagegen musst du dich wehren.

Ein Vorschlag wäre z.B ein Schulpsychologe, der dich beraten kann. Zudem kannst du ein paar Lehrer (auch Vertrauenslehrer) hinzu ziehen, so dass ihr gemeinsam entscheiden könnt, was zu tun ist.

Die "Täter" müssen das nicht mitbekommen, und du kannst deine Sorgen trotzdem loswerden. Irgendwo musst ja auch du deine Wut loswerden aber eben durch reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zu deinen Eltern/ einem Lehrer und sag es ihnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GoldenerDrache
18.11.2015, 20:00

Das hab ich ja schon probiert, ca. einmal täglich.
Das machst nur schlimmer. :(

0

Was möchtest Du wissen?