Frage von haku7, 63

Wieso fragen viele bloß wieviel Geld man bei einer Tätigkeit bekommt aber nicht was sie dafür leisten müssen?

Ich sehe sehr oft die Frage "Was bekommt man als .... ?" , " Mit welchem Job kann ich gut verdienen" usw.

Das Einkommen ist die eine Seite der Medaille, aber die wenigsten fragen was sie dafür mitbringen oder leisten müssen. Woher kommt diese einseitige Fokusierung ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Schnoofy, 8

Ich kann mir vorstellen, dass es eine menge Aspekte in unserer Gesellschaft gibt, die viele vergessen lassen, dass man, um eine Leistung zu bekommen auch eine Gegenleistung erbringen muss.

Teilweise dokumentiert sich das auch im Sprachgebrauch. Früher "kaufte" man sich etwas, heute "holt" man sich etwas.

Diese Veränderung, kann dadurch begründet sein, dass die Menschen durch die Werbung inzwischen so zugedröhnt sind, dass ihnen nicht mehr bewußt ist, dass sie trotz des einfachen "Holens" eine Menge Geld dafür bezahlen, weil der Preis unsichtbar in günstigen Raten versteckt oder durch Koppelungsgeschäfte verschleiert wurde.

Im umgekehrten Fall funktioniert das ähnlich. Marktschreierisch werden Traumjobs für utopische Gagen angeboten und das böse Erwachen kommt oftmals später wenn man feststellt, dass die Bezahlung real unterdurchschnittlich ist und - wahrscheinlich das Schlimmere - man muss auch etwas dafür tun.

Wenn Du nach den Gründen für dieses unkritische und leichtgläubige Verhalten fragst muss ich leider passen. Ich könnte mir aber vorstellen, dass ein Soziologe massenhaft Stoff für ein Buch über seine entsprechende wissenschaftliche Untersuchung hätte.

Antwort
von Gerneso, 12

aber die wenigsten fragen was sie dafür mitbringen oder leisten müssen. Woher kommt diese einseitige Fokusierung?

Das kommt vor allem von der Unwissenheit und Unerfahrenheit sowie vom Elternhaus.

Wenn man Zuhause schon vorgelebt bekommt, dass Arbeit nur ein notwendiges Übel ist damit man sich was leisten kann, wird gar nicht in Erwägung gezogen, dass der Job auch Spass machen kann und dass die Aufgaben vielfältig sind.

Des Weiteren glaubt man dass Beruf gleich Beruf ist und alle Leute mit gleichem Beruf auch gleich bezahlt werden.

In der Realität ist das natürlich nicht so und es liegt an jedem selbst ob er (egal wie sein Ausbildungsberuf sich nennt) später mal top oder Flop verdient.

Aber wer das Zuhause nicht vorgelebt bekommt, kann das auch nicht wissen.

Antwort
von TheAllisons, 24

Meistens sind diese Leute unerfahren, denn genau wie du schreibst, die Vorstellungen muss man erst beim zukünftigen AG durchbringen, denn wenn er nicht mehr als Kollektivvertrag zahlt, kann man verlangen was man will, er wird nicht mehr zahlen

Antwort
von Ellen9, 11

Vermutlich wird hauptsächlich danach gefragt, weil man sich darüber im Klaren sein will, ob das Einkommen denn auch für den Lebensunterhalt (Miete, Strom, Wasser etc.) reicht. Leider bekommt man für viel gute Arbeit oftmals auch zu wenig Lohn.

Antwort
von Katharsis036, 22

Gewinnorientiertes Denken. Die Arbeit wird sich schon erledigen, was man mitbringen muss; danach fragt der Arbeitgeber.

Antwort
von Kuestenflieger, 7

Dazu kommt noch aus einer bestimmten Richtung Du hast :  zehntausend Rechte !

Das das Leben allgemein aus Pflichten besteht , vergessen die alleinerziehenden  , gemeinsam erziehenden und die aus o.a. Richtung .

Antwort
von Thyralion, 19

Vielleicht einfach nur, weil es von Interesse ist, ob sich der Einsatz und der Energieaufwand lohnt. Niemand verkauft sich gern unter Wert und der steht nunmal an erster Stelle.

Antwort
von Harlie72, 26

Tja, die Menschen sind egoistisch und denken erstmal nur an ihren Mehrwert. Sie müssen dafür was leisten, was man in dem Moment aber ein bisschen verdrängt, weil man eben nur das Geld möchte. Viele wissen nicht, dass die Tätigkeit Spaß machen muss..

Antwort
von Lumpazi77, 25

Weil Geld heute eine zentrale Rolle spielt

Antwort
von Kleckerfrau, 19

Das ist die Jugend von heute. Möglichst viel Geld bekommen, aber keine Leistung bringen wollen.

Kommentar von Chefelektriker ,

Das sehe ich auch so und so ein Monat kann sich ganz schön lang hinziehen,wenn man heftig keulen muß.:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten