Frage von Cominghomenow, 104

Wieso flippen alle wenn gesagt wird Jesus sei nicht Sohn Gottes?

Letztens im Religionsunterricht haben wir das Thema Jesus behandelt und seine Wiederkunft auf die Erde.

Ein Mädchen hat dann gesagt, dass Jesus wieder kommt und den Christen beweist, dass er nicht der Sohn Gottes ist und dass ihr glaube falsch war.

Daraufhin flippen die Christen im Kurs alle aus :`D Und die Lehrerin "Ja, das ist jetzt einanderes Thema..dann hat sie die Diskussion einfach unterbrochen..da wo es spannend wurde"hahaha

Wieso reagieren die gleich so extrem (im islam glaubt man doch daran)?

Antwort
von comhb3mpqy, 41

Wir Christen glauben daran, dass Jesus der Sohn Gottes ist. Denn im Alten Testament ist dies bereits angekündigt und viele Prophezeihungen wurden so erfüllt. Das Jesus der Sohn Gottes ist hat er u. a. dadurch bewiesen, dass er Wunder tat. Er machte Menschen gesund oder verwandelte Wasser zu Wein. Er starb für die Sünden und machte noch vieles mehr. Die Bibel sagt, dass die Menschen, die an den Sohn Gottes glauben das ewige Leben bekommen, die das nicht tun bekommen es nicht. Jesus ist im Christentum extrem wichtig.

Auch in anderen Religionen gibt es wichtige Menschen. Wenn man nun sagt, dass diese Menschen falsch liegen, so werden dir die Menschen der Religion auch wiedersprechen.

Antwort
von Backliebe, 81

Ich bin auch Christin. Und mein Freund Moslem. Ich bin aber offen erzogen worden. Meine Mutter glaubt zb garnicht an Gott und meine Einstellung ist Jeder soll daran glauben an was er will! Sei es mit 40 an dem Weihnachtsmann. Das kommt immer darauf an wie die Einstellungen des einzelnen Menschen darauf ist. Wenn mein Freund betet und sich bei Gott bedankt das er ihm die Möglichkeit gibt mit mir zusammen zu sein denke ich mir halt mein Teil aber ich akzeptiere jede Meinung. Sowas ist ein Einstellungsding..

Antwort
von Morts1982, 14

Das ist halt eins der Fundamente des Christentums. Wenn man Jesus nicht als Gottes Sohn (und somit göttlich) ansieht, kann man sich nicht Christ nennen.

Da hier mit dem Islam verglichen wird: stell dir vor, Jesus kommt zurück und sagt, dass er Gottes Sohn ist, und Mohammed ein falscher Prophet ist. Da wären wohl die Muslime "ausgeflippt."

(Das ist alles hypothetisch geschrieben und soll kein Anlass für einen Religionskrieg sein, sondern nur versuchen, die Reaktion der Christen verständlich zu machen.)

Antwort
von aicas771, 21

Wieso reagieren die gleich so extrem (im islam glaubt man doch daran)?

Merke: der Islam ist nicht der Maßstab, auch wenn er diesen Anspruch erhebt.

Vielleicht sollte man als Moslem in Deutschland sich erst einmal über die "Leitkultur", in der man lebt, kundig machen, bevor man solche Bemerkungen macht. Dann wüsste man nämlich, dass die Behauptung, Jesus sei nicht der Sohn Gottes, aus dem Mund eines Moslems nur als gezielte Provokation verstanden werden kann, weil sie das Christentum grundsätzlich als "falsche Religion" bezeichnet.

Deine Frage enthält ein weiteres Beispiel gelebter Integrationsverweigerung.

Antwort
von Muffin8499, 104

Weil man im islam daran glaubt dass Gott keine Kinder und keine Eltern hat also der einzige ist... Dann aber auszuflippen wenn jemand was anderes sagt ist echt unangebracht 😅

Antwort
von chrisbyrd, 16

Da wir in Deutschland Religions- und Meinungsfreiheit haben (wofür wir sehr dankbar sein können), gibt es keinen Grund, bei anderen Meinungen oder Glaubensansichten auszuflippen.

Nach der Bibel ist Jesus Gottes Sohn und damit Gott selbst in seiner Dreieinigkeit (Trinität; Gott als Vater, Sohn und Heiliger Geist).

Titus 2,13: "Indem wir die glückselige Hoffnung erwarten und die Erscheinung der Herrlichkeit des großen Gottes und unseres Retters Jesus Christus."

Hebräer 4,14: "Da wir nun einen großen Hohenpriester haben, der die Himmel durchschritten hat, Jesus, den Sohn Gottes, so laßt uns festhalten an dem Bekenntnis!"

2. Petrus 1,1: "Simon Petrus, Knecht und Apostel Jesu Christi, an die, welche den gleichen kostbaren Glauben wie wir empfangen haben an die Gerechtigkeit unseres Gottes und Retters Jesus Christus."

Jesus hat über sich selbst gesagt, dass er und Gott eins sind (Johannes 10,30).

Der Jünger Thomas bekennt Jesus als “mein Herr und mein Gott” (Johannes 20,28). Jesus korrigiert ihn nicht.

Der wichtigste Grund für die Gottheit Jesu ist, dass sein Tod nie für die Sünden der ganzen Welt ausreichende Sühnung sein könnte, wenn er nicht Gott wäre. Nur Gott konnte ein solch unendlich großes Strafmaß begleichen. Nur Gott konnte die Sünden der Welt auf sich nehmen, sterben, auferstehen und damit seinen Sieg über Sünde und Tod beweisen.

In Johannes 3,16 steht: "Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat."

Antwort
von ilknau, 83

Hallo, Cominghomenow.

Weil mit der Aussage an den Grundfesten des Christentums gerüttelt wird.

Da ist die Trinität: Vater, Sohn & Heiliger Geist, in Stein gemeißelt!

Grins: ich setze noch einen drauf: Yusu starb nicht am Kreuz sondern friedlich als alter Mann in Kashmir...

Am Schabbes durfte laut jüdischem Gesetz niemand am Kreuz hängen, wurde er also abgenommen und der römischen Wachmannschaft glaubhaft vorgespielt, er sei schon gestorben.

Dabei hing er nur wenige Stunden am Kreuz, da freitags eben hingehängt, um freitags eben wieder herab gelassen zu werden, lG.

Antwort
von Ichthys1009, 4

Gott ist ein Geheimnis, das
man nur schwer mit Worten beschreiben kann. Vielleicht helfen dir
diese Gedanken über den dreieinigen Gott, ein wenig von diesem
Geheimnis zu verstehen:

TRINITÄT

Ein Gott - drei göttliche
Personen.

Juden haben Monotheismus.

Christen haben Monotheismus.

Muslime haben Monotheismus.

Warum nehmen Christen
dennoch

drei göttliche Personen an:

Vater, Sohn und Heiligen
Geist?

Gott ist Liebe und
Barmherzigkeit.

So sagt es der Tanach.

So sagt es die Bibel.

So sagt es der Quran.

Gott hat die Welt in
Freiheit geschaffen,

ohne Notwendigkeit.

Das glauben die Juden.

Das glauben die Christen.

Das glauben die Muslime.

Gott liebt,

ob es nun die Welt gibt oder
nicht.

Wenn es keine Welt gäbe,

würde Gott dennoch lieben.

Wen liebt Er,

wenn nicht die Welt?

Sich nur selber zu lieben,

ist zu wenig.

Liebe braucht ein Gegenüber,

Liebe braucht den anderen
als Person.

Deshalb glauben Christen,

dass Gott in sich selbst
drei Personen umfasst.

Alle drei Personen sind von
Ewigkeit.

Der ewige Vater liebt den
ewigen Sohn.

Der ewige Sohn liebt den
ewigen Vater.

Der Heilige Geist verbindet
Vater und Sohn in der Liebe.

In der Gemeinschaft der drei
göttlichen Personen

verwirklicht sich erst
Gottes allumfassende Liebe.

Antwort
von earnest, 75

Weil dann das ganze Glaubensgebäude zusammenkracht. 

P.S.: Ich flippe NICHT aus.

Gruß, earnest


Antwort
von Daniel101012, 77

Ich flippe bei deiner Grammatik aus

Kommentar von Cominghomenow ,

Sorry, das nächste Mal gebe ich mir mehr Mühe. Nicht explodieren😟

Kommentar von Daniel101012 ,

Ja ist schon gut bin eigentlich kein so grammatik nazi :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community