Frage von Qochata, 132

Wieso feiern auch diejenigen Weihnachten, die eher fromme Bibelsprüche belächeln oder sich darüber lustig machen - Teilzeit-Christen oder gar Idioten?

Antwort
von BiggerMama, 57

Weil von denen Weihnachten als Familienfest angesehen wird.

Außerdem haben die Christen Weihnachten nicht gepachtet. Sie haben selbst heidnische Feste als Vorlage benutzt.

https://rcg.org/de/broschuren/ttooc-de.html

Antwort
von PeVau, 27

Feste geben dem Jahr eine zeitliche Struktur und entsprechen dem Bedürfnis nach Höhepunkten im Jahr, die man feiern kann. Da unterscheiden sich Atheisten nicht von Christen oder anderen religiös gebundenen Menschen.

Nach 2000 Jahren christlich geprägter Kultur in Europa gibt es keinen Grund, die alten Feste (zumindest die schönsten von ihnen) nicht zu feiern. Da kann man diesem alten Fest auch einen moderneren, zeitgemäßeren Sinn als Fest der Familie geben, ohne den religiösen Kontext.

Mal ganz nebenbei, die Christen und ihre Institutionen, die Kirchen, haben sich ja auch nicht besonders schwer damit getan, alte heidnische Feste zu übernehmen und umzuwidmen. Weihnachten, Ostern usw. ausschließlich für Christen zu reklamieren und Atheisten und anderen Nichtchristen das Recht auf solche Feste abzusprechen oder diese Feste für sie ausschließlich und verächtlich machend auf den kommerziellen Aspekt zu reduzieren ist ziemlich anmaßend.

Auch wenn die Kultur in Europa christlich geprägt ist, die Christen haben diese Kultur nicht für sich gepachtet und haben auch nicht die Deutungshoheit darüber.

Als Atheist nehme ich mir die Freiheit, christliche Feiertage in atheistische Ferientage umzuwidmen, genau so wie heidnische Feste von den christlichen Kirchen umgewidmet wurden. Das fällt umso leichter, da Ostern und Weihnachten mittlerweile kulturelles Gemeingut sind.

Das ist übrigens auch mein gutes Recht, solange staatliche Feiertage vorwiegend auf christliche Feiertage gelegt werden. Dass ich als Atheist mit meinen Steuern auch die Gehälter der Priester und Kirchenfürsten mit bezahle, mit meinen Steuern deren Religionsunterricht und andere Maßnahmen christlich religiöser Indoktrination mitfinanziere und auch anderweitig zum Unterhalt der Kirchen beisteuere, stört ja die Christen auch nicht.

Das gibt mir übrigens auch das Recht, den Kulturveranstaltungen mit Priestern und Laien in den Kirchen zwecks Entspannung, Kunstgenusses und oder soziologischen Studien beizuwohnen, wenn ich denn will und es sich lohnt.

Warum sollten Atheisten also nicht Weihnachten feiern? Sie feiern nur nicht die Geburt einer Person, die historisch noch nicht einmal sicher belegt ist. Und wenn es sie doch gegeben haben sollte, dann ist sie irgendwann, aber nicht zu Weihnachten geboren worden.

Übrigens habe ich als Atheist eine gänzlich andere Vorstellung davon, wer ein Idiot ist. Du hast mich verstanden, Qochata?

Kommentar von Qochata ,

Dass du kein Idiot bist? Das kann sein. Und wenn du weiser sein willst, dann sei ein Agnostiker.

Kommentar von PeVau ,

Wieso soll denn ein Agnostiker weiser sein? Etwa weil er sich ein Hintertürchen offen hält?

Wenn man an Dinge glauben sollte, nur weil deren Nichtexistenz nicht bewiesen ist, warum sollte man dann aus den unendlich vielen
phantastischen Möglichkeiten ausgerechnet an den einen Gott der Bibel glauben?

Kommentar von PeVau ,

Wenn der nicht erfolgte Beweis der Nichtexistenz Gottes Beleg sein soll, dass er/sie/es doch existiert, wie kommen dann die Gläubigen auf die Idee, dass ihr Gott existiert, alle anderen übernatürlichen Konkurrenten aber nicht, obwohl deren Nichtexistenz ebenso wenig bewiesen ist? Demzufolge müsste doch jeder andere Gott oder jede andere Göttin von den zigtausenden anderen Göttern gleichberechtigt in der Akzeptanz ihrer Existenz sein.

Wie verträgt sich das aber mit dem Wahrheitsanspruch des Christentums und der Behauptung, dass es nur einen Gott gibt? Woher nehmen die Christen und die anderen Anhänger monotheistischer Religionen ihre Gewissheit? Haben sie etwa Beweise der Nichtexistenz anderer übernatürlicher Wesen einschließlich Elfen, Feen, rosa Einhörnern und Rumpelstilzchen?

Legen sie an ihren Glauben etwa andere Maßstäbe an, als an den Glauben anderer? Doppelstandards und Doppelmoral haben ja bis heute Tradition in unserer christlich-abendländischen Wertegemeinschaft.

Antwort
von Tamtamy, 59

Was hast du gegen 'Idioten'?
Ist es nicht ein Bibelwort: 'Beatus pauper spiritu.' - 'Gesegnet die, die arm am Geiste sind' ? (ich hoffe, ich habe das jetzt richtig wiedergegeben).

Aber mal abgesehen davon, hat 'Weihnachten' auch den Beinamen: 'Fest der Familie'. Und so wird es eben auch von vielen gefeiert.

Kommentar von Qochata ,

täte es was hülfen, wenn ich gegen idioten etwas hätte? davon gehen sie nicht weg

Kommentar von Tamtamy ,

Nein. Wir brauchen sie ja schließlich, damit wir uns als was 'Besseres' fühlen können.

Antwort
von Hamburger02, 45

Das Weihnachtsfest ist ursprünglich das heidnische Fest der Wintersonnenwende. Schon vor dem Christentum war es üblich, dieses Fest mit gutem Essen im Kreise der Familie zu feiern und die Häuser grün zu schmücken.

Die Christen sind dann hergegangen, haben die heidnischen Feste okkupiert und mit einer christlichen Bedeutung versehen. Nach dem Julianischen Kalender lag die Wintersonnenwende auf dem 24./25. Dezember, weswegen das das Datum des Weihnachtsfestes wurde.

Wenn also Atheisten Weihnachten feiern, gehen sie lediglich zu den Ursprüngen des Festes zurück und lassen lediglich das weg, was diesem Fest von den Christen übergestülpt wurde.

Für Ostern gilt übrigens das selbe. Das war urspünglich das heidnische Frühlingsfest.

Kommentar von Qochata ,

ja, aber das wissen die meisten atheiisten und teilzeit-Christen doch wohl nicht. diesen lischen müller-leute geht's doch hauptsächlich darum ordentlich feiern zu können, ebenda auch um ihr Weihnachtsgeld. jeder narr weiß doch, was Weihnachtsgeld ist und was man damit alles schöne anfangen kann. wer aber weiß von diesen narren, dass dieses Fest und das Osterfest heidnische feste ursprünglich waren?

Kommentar von Hamburger02 ,

Und wenn es so wäre, warum sollen diese Leute Weihnachten nicht feiern? Ist doch ein schönes Fest.

Kommentar von N0Nentity ,

@Qochata,

Weihnachten und Ostern gehören zu unserem Kulturgut, und jeder hat das Recht, dieses Kulturgut zu pflegen.

Wenn wir ganz penibel an die Sache herangehen, dann haben eigentlich die Nichtgläubigen den Vorrang vor den gläubigen Christen, diese Feste begehen zu dürfen. (s. Antwort Hamburger02)
Wie würde dir das gefallen?

Was Lieschen Müller und Co. mit ihrem Geld zu Weihnachten und Ostern machen, ist deren Angelegenheit. Lieschen fragt dich doch auch nicht, weshalb du dein Geld Ostern und Weihnachten der Kirche spendest. Oder tust du das etwa nicht?:)

Was die Idioten in deiner Frage betrifft:

Ich möchte dich ja nicht beleidigen...


Kommentar von Qochata ,

was  hülfe einem  idioten beleidigt zu sein, wenn er tatsächlich einer ist?

Antwort
von tryanswer, 43

Weil das Christentum kein elitärer Verein ist und jedem offen steht - auch ist es mehr als positiv, wenn dieses wichtige christliche Fest eine so hohe Resonanz findet.

Antwort
von MrHilfestellung, 51

Für mich ist Weihnachten kein christliches Fest, sondern ein Zusammenkommen mit der Familie.

Antwort
von josef050153, 26

Naja Weihnachten ist halt auch, ein paar freie Tage, gutes Essen, Stress mit der Familie ...

Antwort
von latricolore, 14

Weißt du, es kommt nicht gut, wenn man etwas wissen will und gleichzeitig diejenigen, die antworten sollen, als "Idioten" bezeichnet.
Denn Gläubige können dir ja schlecht sagen, warum Nichtgläubige trotzdem feiern.

Mal abgesehen davon, dass Weihnachten ein heidnisches, später erst übernommenes Fest ist - was spricht dagegen, mit der Familie zusammenzusitzen, leckeren Tannenduft zu riechen und gut zu essen?
Geschenke werden übrigens auch gern ein zweites Mal im Jahr angenommen.

Kommentar von Lazarius ,

DH!

Antwort
von kaufi, 46

Weil Weihnachten schon längst nicht mehr als religiöses Fest zählt.

Antwort
von Benjiroo, 48

Naja, Weihnachten ist für die meisten Menschen selbstverständlich heißt, dass sie da überhaupt gar nicht mehr an die Bibel denken. 

Antwort
von SuperDivinus, 43

Die meisten Menschen mögen es zu feiern, darum braucht es immer einen Grund zum Feiern. Die Tradition Weihnachtens wird gerne angenommen

Kommentar von Qochata ,

wissen sie wenigstens, dass es sich dabei um geweihte tage und nächte handelt?

Kommentar von SuperDivinus ,

ja, aber spielt keine Rolle

Antwort
von Lazarius, 13

Liebe deines Nächsten. So steht es doch in der Bibel oder? Sind da nicht Teilzeit-Christen und auch Idioten mit ein eingeschlossen?

Oder ist dein Christentum, was du hier verströmst nur Schaumschlägerei?

Wenn du vernünftige Antworten erhalten möchtest, dann bleib mal schön sachlich und auch höflich.

Auch so. Die Frage muss ja auch noch beantwortet werden. Weihnachten ist für alle da.

LG Lazarius

Kommentar von Qochata ,

was hast du gegen (das wort)  idioten? das sind nur leute, die sich für politik nicht interessieren. sonst alles gut

Kommentar von Lazarius ,

Das Wort gehört zum deutschen Wortschatz und ich habe nichts dagegen.
Ich habe nur was dagegen, wie das Wort manchmal verwendet bzw. angewendet wird.

Kommentar von Qochata ,

dein nächster ist auch derjenige, der dieses wort mal in den mund nimmt

Antwort
von DelilahGirl, 48

Weils bei uns eben so üblich ist, dass man das feiert? Ist ein normaler Feiertag wie Ostern auch.

Kommentar von Qochata ,

gibt's auch unnormale Feiertage?

Kommentar von DelilahGirl ,

Ja, zB den Tag der Kochung des fliegenden Spagettimonsters...

Kommentar von Qochata ,

ich dachte er an den rosenmontag

Antwort
von Hegemon, 5

Offensichtlich ist das Jahr schon wieder fast rum. Diese einfältige Frage kommt jedes Jahr um diese Zeit - nur war sie bisher noch nicht so frech formuliert.

Ich feiere Weihnachten, weil ich an den Weihnachtsmann glaube. Den gibt es nämlich im Gegensatz zu einem "Gott" oder "Jesus" wirklich.

Antwort
von pritsche05, 42

Garnicht, ist für mich ein Tag wie jeder andere.

Kommentar von Qochata ,

für monster ebenfalls

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community