Frage von Neutralis, 91

Wieso fällt es mir so einfach Menschen zu verstehen?

Ich muss einen Menschen nicht lange kennen um seine Art zu Denken, zu verstehen. Ich kann ihn kategorisieren, und zwar so, dass sich meine Annahme immer wieder bestätigt. Es sind keine losen Vorurteile. Ich erkenne bei allen Menschen Ähnlichkeiten und feste Muster. Woran liegt das ? Ist das noch eine normale Menschenkenntnis ? Es macht mich mittlerweile wütend, dass sich doch so viele so ähnlich sind.

Antwort
von OlliBjoern, 2

Nun, wir Menschen gehören alle derselben Spezies (Homo sapiens) an. Insofern wundert es mich nicht, dass wir uns alle irgendwo ähneln. Übrigens finde ich diesen (richtigen) Gedanken eher beruhigend (er macht mich keineswegs wütend - im Gegenteil). Immerhin zeigt es doch, dass wir (über alle kulturellen Unterschiede hinweg) irgendwo doch alle nur Menschen sind und menschlich denken.

Mich persönlich ärgert es mehr, wenn ich Menschen treffe, deren Denkweise ich absolut nicht nachvollziehen kann (die also nach meiner Einschätzung deutlich verschieden von mir denken).

Übrigens ist dieser Dialog ein Indiz in die Richtung, dass wir beide unterschiedlich fühlen (dich machen andere Sachen wütend als mich).

Antwort
von Paejexa, 41

Geht mir genauso und dafür gibt es eine einfache Antwort. jeder Mensch ist zwar verschieden, dennoch gibt es häufig auftretende Stereotypen, die sich verhaltensmäßig vergleichen lassen.

Es gibt zwar auch dort immer wieder Personen, die die Ausnahme bilden, aber der Großteil ist gleich. Daher ist es oftmals auch leicht, auf gewisse Probleme eine Antwort zu geben. Besonders was seltsames Verhalten bei anderen betrifft.

Man muss zwar wissen, worauf man achten muss, aber nur wenige können es so gekonnt umsetzen. Schade ist, dass diejenigen, die das nicht können, nicht glauben, dass man das kann. 

Antwort
von linusmax, 24

Wenn es noch 'normale' Menschenkenntnis ist und das nehme ich an, dann eine sehr gute. Du bist in der Lage diese kleinen simplen Dinge oder Gemeinsamkeiten intuitiv herauszufiltern und in ihnen ein bestimmtes Muster zu sehen. Es muss erschreckend sein zu merken wie viel Unterschied tatsächlich zwischen Individuum und Individuum besteht. Vor allem wenn man dieses feine Gespür dafür hat, hinter die Fassade von Morgen zu sehen und in Ihm oder Ihr ein stetiges Schema entdeckt,dass bei so vielen auch vorhanden ist, es macht diese Menschen zu etwas dass man schon lange kennt in und auswendig und Ihn oder Sie jemals gekannt zu haben. Ich kenne dein Problem nur zu gut aber ich denke einfach, dass es an eben sehr guter Menschenkenntnis liegt was anderes erscheint mir im Moment nicht plausibel. 

Antwort
von Raptoryoshi, 38

Hi

Vielleicht bist du ein Savants, ein Genie, die eine bestimmte Fähigkeit haben. Es gibt solche, die können Potenzen mit zweistelligen Exponenten im Kopf berechnen oder den Wochentag bestimmen, wenn sie ein Datum bekommen. Deine Fähigkeit Menschen sehr schnell zu kategorisieren kann so eine Fähigkeit sein. Oder du benutzt effezient einen gesunden Menschenverstand

LG dein Raptoryoshi

P.S: Ich würde diese Fähigkeit gerne mal testen. Kannst du mich bitte anhand meiner Fragen versuchen zu kategorisieren? 

Kommentar von Neutralis ,

Ich kann es probieren, auch wenn ich völlig daneben liegen könnte. Es sind nur 10 Fragen von denen 4 nichts mit dir zu tun haben. Aber trotzdem.

Du bist der Typ von Mensch der hauptsächlich daran interessiert ist Spaß zu haben und ein großteil deines Lebens dreht sich um dich, jedoch besitzt du genug Intelligenz um zu erkennen, dass du auch die Meinungen von anderen anhören musst. Ich betone hier das Wort Intelligenz, du machst dir über andere Gedanken, weil du neugierig bist und verstehst, dass ein System nur so funktioniert. Du bist nicht an ihrer Meinung interessiert weil du sie als allgemein und wichtig betrachtest. In deiner sozialen Entwicklung liegst du leicht zurück, was aber mittlerweile normal ist. Du wirst aber mit 30 oder 35 den Wunsch verspüren noch einmal Jugendlich zu sein, um mehr Spaß zu haben und es auszunutzen, vielleicht wirst du eine Midlife-Crisis erleben. Dennoch hast du eine gesunde und nicht oberflächliche Einstellung. Wenn du dich ganz anders betrachtest, darfst du mich jetzt auslachen.

Kommentar von Raptoryoshi ,

Nein. Du hast es eigentlich erfasst :D 

Innerlich bin ich jetzt etwas glücklich, dass mich jemand versteht :D

Die anderen Fragen hatten wohl was mit nem Hobby zu tun.

Danke test gelungen :D

Kommentar von Neutralis ,

Außerdem hast du vielleicht eine Art Persönlichkeitsstörung. Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber ich war überrascht, als ich gelesen habe, dass du schon 17 bist. Ich hätte dich auf 15 geschätzt.Von der Ausdrucksweise her zumindest. Nicht von der Intelligenz.

Kommentar von Raptoryoshi ,

Also so groß ist das geistliche Alter zwischen 15 und 17 nicht :/

Auch wenn das alle meinen, bloß weil 16 ein Übergangsjahr ist, von illegalem Alkoholkonsum zu legalem :D

Ja Persönlichkeitsstörung trifft zu, aber eigentlich nicht schlimm, da wirkt man individueller :D

Kommentar von Neutralis ,

Da stimme ich dir zu. Mit 15 ist man ein Kind. Mit 18 muss man ein gebildeter Mann sein, die Leute bermerken nicht, dass ein Mensch sich von Tag zu Tag entwickelt und nicht in Sprüngen. 

Kommentar von Allfkdkdbyk ,

Ich weiß, dass du ihm nicht zu nahe treten möchtest, und er weiß das höchstwahrscheinlich auch, allerdings muss es dir bei genauerem Nachdenken ein bisschen... vorkommen, im öffentlich zugänglichen Internet eine derartige Analyse zu erstellen

Kommentar von Raptoryoshi ,

Das ist total OKAY, ihr kennt mich ja im Real life nicht (oder doch?).

Ich schäme mich nicht für das was ich bin aber danke, dass du das überdenkst :D

Kommentar von Neutralis ,

Mir ist gerade langweilig. Ich bin für alles dankbar, was einen Teil meiner Zeit nutzt. 

Kommentar von Raptoryoshi ,

Joa kenn ich, wieso sollte ich mir sonst die ganzen Fragen über Mathe ansehen?

Antwort
von Allfkdkdbyk, 37

Du bist einfach ein natürliches Talent in Sachen Menschenkentnis, darüber solltest du dich freuen

Antwort
von Wolfnight, 32

Mir geht es genauso. Ich denke, das ist eine angeborene Beobachtungsgabe. Und ich liebe es, dass ich sie habe. Durch sie kann ich anderen Menschen guten Rat geben, da ich sie verstehe. Ich kann aufgrund der Handlungen eines Menschen Rückschlüsse auf seine Persönlichkeit ziehen. Mich hat es schon immer interessiert, was einen Menschen antreibt und was seine Ansichten sind. In meinem Umfeld gibt es keine oberflächlichen Beziehungen, da ich so ziemlich alles über meine Freunde weiß und sie über mich. Und Menschen sind sich überhaupt nicht ähnlich. Klar gibt es grobe Kategorien, in die man die meisten einordnen kann, aber deswegen ist trotzdem jeder einzelne von ihnen ein Individuum mit einer eigenen Geschichte.

Du kannst selbst entscheiden, ob du aus deiner Gabe etwas machen oder ob du sie ignorieren willst.

Antwort
von Sheebab, 42

Vielleicht bist du sensibel...

Antwort
von Dahika, 12

Selbstüberheblichkeit ist auch eine Tugend. Menschen schnell in Schubladen zu stecken, hat nichts mit Menschenkenntnis zu tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten