Frage von Minestrone1976, 20

Wieso erzählt man den Kindern Märchen?

Einst, waren sie dafür gedacht,um den Kindern das einschlafen besser zu Gestalten,die Fantasie anzuregen,Denkanstoß der Warum,Wieso,Weshalb These,und Phase ? Aber das Glauben an Geschichten und Märchen hört irgednwann auch auf,das ist auch gut so,ich finde aber,man würde die Kinder besser auf das Leben vorbereiten können indem man sowas nicht tut, ist es nicht so das die Entäuschung,das etwas nicht so ist,viel mehr auslösen kann,wenn man dann ins kalte Wasser der Gefühle fällt ? Die Reaktion sich so zu Verhalten,das es im Leben etwas bringt ? Zum Vorteil natürlich,ich weiß auch das vielleicht viele Elternteile sagen, was schreibt der da denn jetzt,es wäre doch sinnvoller den Kindern die Geschichten die dahinter stehen zu erklähren wie zum Beispiel St. Nikolaus, das der Weihnachtsmann eine Erfindung von Coca Cola ist, weiß man inzwischen,und trotzdem hat der Weihnachtsmann für viele Kinder die Funktion der Geschenke,aber von der Geschichte her ist es die Geburt Jesu,gemeint,...nun ja, es ist schwer zu erklähren eine Geschichte aus einer Jahrtausend übetragene Schriftrolle,das Neue und alte Testament,oder ein Fantasiebuch Geschichten aus 1001 Nacht,fakt ist meine Kindheit sah auch so aus,mit vielen Märchen von meiner Mama erzählt bekommen,ich stelle nichts in Frage,was jetzt besser ist Psychologisch gesehen,aber ich denke es soll uns zeigen und beibringen das es Gut und Böse Dinge gibt,und uns möglichst auf Kindlich gezeigten Gefahren hindeuten soll,wie man was tut ? Und welchen Weg man gehen soll usw.

Antwort
von fernandoHuart, 20

Genau diese Funktion haben Märchen. Sie stammen aus die alte Gewohnheit bevor es Schrift gab. Alles wurde mundlich weiter gegeben. Mit Bilder die auch ein Kind verstehen kann. Und ein Moral der Geschichte gab es immer. Es regt die Funktionen des Gehirns bevor man lesen und schreiben kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community