Wieso entsteht Rauch?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der im Video sichtbare Rauch stammt nicht von irgendwelchen "Fäden", sondern erklärt sich folgendermaßen: Die Streichfläche von Zündholzschachteln besteht aus einem Gemisch von rotem Phosphor und Glaspulver, letzteres, um die Fläche aufzurauen. Roter Phosphor besitzt chemisch eine polymere Struktur und ist eine völlig harmlose Substanz. Wenn jetzt die Reibfläche der Zündholzschachtel geknickt, angezündet und direkt auf einen kalten Teller gelegt wird, wandelt sich durch die Verbrennungstemperatur bei gleichzeitig unzureichendem Sauerstoffzutritt (deshalb der Knick) der rote Phosphor in weißen Phosphor um, der auf dem kalten Teller kondensiert. Im Gegensatz zur roten Modifikation des Phosphors ist der weiße Phosphor (P4) extrem reaktiv und zudem hochtoxisch. Durch die Körperwärme reagiert er mit Luftsauerstoff (Entzündungstemperatur 34 Grad Celsius !!) zu Phosphorpentoxid P4O10, das mit der immer vorhandenen Luftfeuchtigkeit weiße Nebel von Phosphorsäure bildet. Das ist der "Rauch", den man in dem Video-Trailer sieht.Vor der Nachahmung dieses Experimentes muss ich allerdings eindringlich warnen! Weißer Phosphor ist wirklich extrem toxisch! Die niedrigste letale Dosis beim Menschen beträgt unglaubliche 1,4 mg·kg−1 Körpergewicht (Quelle: Wikipedia). Wenn das also nicht Ihr letztes Zauberkunststück werden soll, lassen Sie besser die Finger von solch hochgefährlichen Experimenten. Ich zitiere hier noch einen früheren Beitrag zum Thema: 

Antwortvon Schwartzdst, 16.02.2012

"Weißer Phosphor ist extrem giftig, egal ob als Feststoff, als Dampf oder gelöst. Es gibt bis heute kein spezifisches Antidot. Der Umgang mit dem Stoff ist nur unter Einhaltung von extremen Sicherheitsvorkehrungen möglich. Weißer Phosphor tötet mit unvorstellbarer Grausamkeit, die Opfer verfaulen im Gesicht beginnend bei lebendigem Leib. Zuerst fallen die Zähne aus, danach löst sich der Unterkiefer in eine eitrige, faulige Jauche mit Knochenstücken auf, die Opfer leiden unter extremsten Schmerzen. Früher wurde er für Zündhölzer verwendet-mit tödlichen Folgen für die Beschäftigten der Hersteller. Wer mit weißem Phosphor umgeht, muss sich über die Gefahren im klaren sein. Er wird wegen der Selbstentzündungsgefahr unter Wasser aufbewahrt. Auch das Wasser aus solchen Behältern ist aufgrund des gelösten Phosphors, auch wenn es wenig ist, immer noch extrem giftig. Mit Kupfersulfatlösung kann man dieses Wasser entgiften und kontaminierte Flächen dekontaminieren. Er ist so gefährlich, dass er für den Transport gemäß ADR in die Beförderungskategorie 0 eingestuft ist. Er darf auch in Kleinstmengen nur mit speziiell ausgerüsteten Fahrzeugen und Fahrern mit ADR-Schein transportiert werden. Für die Verpackung gibt es spezielle Verpackungsanweisungen, die mit ihren Sicherheitsanforderungen weit über die anderer Gefahrgüter hinausgehen."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist eine klebrige Masse, die heimlich auf die Finger aufgetragen wird.

Beim Reiben wird es warm, die Masse schmilzt und was Du siehst ist kein Rauch sondern ganz kleine Fäden und Teilchen dieser Masse, die emporsteigen.

Wenn Du aus Berlin bist - das Zeugs gibt´s bei ZAUBER KÖNIG

Adresse:

Hermannstraße 84, 12051 Berlin

Telefon:

030 49205751

https://www.google.de/search?q=zauber+k%C3%B6nig+berlin&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b&gfe_rd=cr&ei=vyodWNGJNMOH8QfRs5Nw

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mike074
05.11.2016, 08:29

Bei dem im Video gezeigten "Trick" handelt es sich nicht um irgendwelche "Fäden". sondern um echten Rauch. Ich erkläre das in meiner Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?