Frage von m4rvin, 31

Wieso entsteht beim Reformieren von Erdöl als Nebenprodukt Wasserstoff?

Ich dachte, dass beim Reforming-Prozess nur die räumliche Struktur der Moleküle verändert wird und dabei die Anzahl der Kohlenstoff- und Wasserstoffatome gleich bleiben.

Antwort
von Shiftclick, 23

Was man mit Erdöl macht, nennt man Raffinieren: https://de.wikipedia.org/wiki/Raffination#Erd.C3.B6l

Dabei werden nur die verschiedenen Bestandteile des Rohöls getrennt, aber nicht chemisch verändert.

Kommentar von m4rvin ,

Vielen Dank für ihre schnelle Antwort, jedoch muss ich Ihnen leider zum Teil widersprechen. Erdöl wird sowohl raffiniert und reformiert. Bei der Raffination werden unerwünschte Bestandteile wie zum Beispiel Anteile von Schwefel, Sauerstoff oder Stickstoff durch die Reaktion mit Wasserstoff abgetrennt. Da die gewonnenen Kraftstoffe aber im Motor zum sog. "klopfen" neigen wird die Qualität der Öle weiter erhöht, um sie verkaufsfähig zu machen. Dabei wird beim Reformieren die räumliche Struktur der Kohlenwasserstoffmoleküle verändert und dadurch die Klopffestigkeit des Öls erhöht. Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie sich das nächste mal besser über die Frage informieren und dann antworten.

Liebe Grüße 

Kommentar von Shiftclick ,

Ja, ich schreibs mir hinter die Ohren...

Kommentar von Shiftclick ,

Ausweislich nachfolgend genannter Seiten laufen beim Reformieren von Erdöl folgende Reaktioen ab:

  • Isomerisierung von n-Alkanen zu Isoalkanen
  • Dehydrierung von Naphthenen zu Aromaten
  • Dehydrocyclisierung von n-Alkanen zu Naphthenen
  • Hydrocracking

Bei der Dehydrierung und bei der Dehydrocyclisierung entsteht als Nebenprodukt Wasserstoff.

http://www.seilnacht.com/Lexikon/erdoel.html

http://www.chemgapedia.de/vsengine/vlu/vsc/de/ch/10/erdoel/aufarbeitung/aufarbei...

Kommentar von m4rvin ,

In Betracht auf meine frage stellt diese Antwort in keinster Weise eine mögliche Lösung meines Problems dar. In meiner Frage beantworte ich  bereits, dass beim Reformieren Wasserstoff ausfällt. Jedoch ist meine Frage, wieso dies geschieht.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Wenn du einen Unterschied zwischen "wie" und "wieso" siehst/erkennst, wende dich an die nächstliegende ,,,

Antwort
von PeterJohann, 25

Reforming in einer Raffinerie kannst Du leicht ergoogeln... Kurz, es sind im Wesentlichen 3 Prozesse die stattfinden:

1. Isomerisierung (hier bleibt die ZAhl der C/H Atomem tatsächlich gleich)

2. Ringschluß: Alkane -> cyclo-Alkane + H2

3. Aromatisierung: cyclo-Alkane -> Aromaten + H2

Generell reicht der H2-Überschuß für andere Raffinerieprozesse

Wenn allerdings der Bedarf für Aromaten sinkt muss eventuell H2 zugekauft oder direkt vor Ort erzeugt werden.

Kommentar von m4rvin ,

Ich habe durchaus schon alle möglichen Internetseiten durchforstet um meine frage zu beantworten, also werfen Sie mir bitte nicht vor, dass ich es nicht gegoogelt hätte. Jedoch ist meine Frage, wieso beim Reformieren der Wasserstoff ausfällt. Ebenso ist mir bewusst, dass beim Reformieren Wasserstoff ausfällt und dieser zu anderen Verarbeitungsprozessen in einer Raffinerie geleitet wird (z.B. zum Hydro-Cracken oder Entschwefeln)

Kommentar von ThomasJNewton ,

Wenn du über ein Jahr dabei bist, solltest du wissen, dass es in Foren wie diesen unüblich bis unhöflich ist, Menschen zu siezen.

Wir arbeiten hier alle an einer Sache, Wissen zu vermitteln, sind also in diesem Sinne Kollegen, und unter Kollegen duzt man sich.

Ich bin kein Sprachwissenschaftler, sonst würde ich das vielleicht "duzismus anonymus" nennen.

Und jemandem etwas vorzuwerfen, was man als einziger erkennt, weil es nicht mal geschrieben wurde, ist nicht das, was eine Frage beliebt macht.

Danach komme ich zur "Qualität" deiner Frage:
Wenn jemand darüber schreibt oder nur darüber nachdenkt, ob die Anzahl der Atome gleich bleibt, ist er schon ein Grenzfall.
Einer von den Grundschülern, die hier Fragen, ob man sich besser ... ..... ... .... ....  ... ...... ........

Auf Deutsch gesagt bis du von der Frage her ein blutiger Anfänger,  der in Chemie nicht aufgepasst hat.
Denn du hast das zum Thema gemacht, was unter Experten kein Thema ist, sondern Grundwissen wie "MAMA PAPA".

Auf diesem Hintergrund solltest du die Reaktionen bewerten.

Und zu einer höflichen Bewertung gehört es sicher nicht, diese Antwort zu verreißen. Ich habe auch ein abgeschlossenes Chemie-Studium, wenn auch nur im Nebenfach.

Die Reformierung zählt nicht zu meinen Spezialgebieten, und die beiden Wege, auf denen molekularer Wasserstoff entsteht, waren mir nicht bekannt.

So wie du reagierst, hat wohl kaum einer Lust, dir zu antworten.
Leider gibt's ja zu Fragen und Kommentaren keinen Daumen-Runter-Button.
Sonst bekämst du von mir etliche.

Du ahnst nicht, welch Sachverstand sich hier verbirgt, und welche GutenAntworten du hier bekommen kannst.
Aber dazu bedarf es eben einer GutenFrage, und zumindest Ansätzen eines GutenBenehmens.

Kommentar von m4rvin ,

Tut mir leid, wenn ich deiner Meinung nach dir gegenüber unhöflich geantwortet habe. Das war nicht meine Absicht. Ich habe leider nur noch nie irgendwo gehört, dass es unhöflich ist jemanden zu siezen. Leider verstehe ich auch nicht, wieso ich hier von dir als Grenzfall bezeichnet werde. Die anzahl der Atome bleibt beim Reformieren durchaus gleich (so wie es meine Frage schon voraussetzt). Das Problem was sich hierbei nur ergibt ist, dass mir nicht bewusst war, wie denn dann Wasserstoff freigesetzt werden soll wenn die anzahl der Atome gleich bleibt. Außerdem besitze ich sehr wohl Grundwissen in Chemie und mir ist zweifelhaft, wo es bei meiner Frage an Qualität mangelt. Jedoch bist du meiner Meinung nach derjenige, der frech geantwortet hat (das heißt nicht, dass ich nicht dankbar für deine Antwort bin). Ich bin natürlich auch froh, dass du so schnell geantwortet hast aber sehe keinen triftigen Grund an meiner Qualität der Frage zu kritisieren bzw. mich als Grenzfall zu bezeichnen.

Liebe Grüße

Kommentar von PeterJohann ,

Mal das Gejammere beiseite... Was verstehst Du an meiner Antwort nicht?

3 Grundprozesse beim Reformieren; nur beim Ersten bleibt die Anzahl der Atome pro Molekül erhalten (deswegen "Isomerisierung".

Die beiden nächsten Prozesse generieren H2 wie aus den summarischen Formeln ersichtlich...

Es gibt noch andere Raffinerie-Prozesse (z.B. FCC) bei denen Wasserstoff entsteht, ob der genutzt wird oder zur Fackel geht hängt vom Anlagendesign ab.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Es ging nicht um mich.

Und es geht nicht um mich.

Kommentar von PeterJohann ,

Deinen Kommentaren kann ich wie immer nur zustimmen, aber ich glaube langsam verliere ich den Überblick... Altwerden ist einfach schrottig....

Kommentar von ThomasJNewton ,

Bei manchem lohnt sich ein Überblick auch nicht.
Ein Verlust ist da eher ein Gewinn.

Und zum Altwerden, manch einer will schon nicht so werden, wie er in jungen Jahren war, und viele erst recht nicht, wie andere in jungen Jahren waren oder sind.

Kommentar von claushilbig ,

Hm...

Mein Chemie LK ist jetzt gut 30 Jahre her, aber mir scheint doch ziemlich klar zu sein, dass beim Ringschluss eines "linearen" Alkans zu einen Cyklo-Alkan zwei H-Atome frei werden müssen: die beiden Hs an den "Enden" der Kette müssen weg, damit die beiden dann freien C-Elektronen eine C-C-Bindung bilden können und so die Kette zum Ring geschlossen wird. - Die Gesamtzahl an C- und H-Atomen bleibt dabei gleich.

Und bei der Umwandlung von Cyclo-Alkanen zu Aromaten müssen dann wieder zwei Hs weg (und zwar von benachbarten C-Atomen), so dass dann die beiden freien C-Elektronen eine zusätzliche C-C-Bindung und damit eine C=C-Doppelbindung bilden können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community