Frage von Gernotshagen96, 42

Wieso entstehen psychische Anomalien?

Hallo Leute, ich frag mich gerade, warum eigentlich psychische Krankheiten auftreten. Ich weiß, es ist sie genetische Disposition und die Erfahrung im Leben, also alles was man erlebt hat und was einem widerfahren ist. Aber wie entsteht eine genetische Disposition? Z.B. paranoide Schizophrenie, ist das dann ein Fehler in der DNA, und/oder unpassende Lebenserfahrung? Was ist die Ursache für eine Neurotransmitterdysbalance? Und gibt es eigentlich wirklich Lösungen um seelische Krankheiten zu "heilen", die ohne patologischen physischen Tatsachen belegt werden können? (Z.b. schizoide, schizotype Menschen) Oder gibt es immer eine dysbalance bei den neurotransmittern? Oder was ist, wenn jemand aufgrund von bestimmten Erfahrungen kein Vertrauen mehr in Menschen aufbauen kann, obwohl er es unbedingt will, aber der Körper sich einfach weigert? Hilft dann nur noch Tiefenpsychologie und warum verhält der Körper sich einfach so paradox: der Mensch ist wie viele andere Tiere auch sehr sozial, will sich fortpflanzen und glücklich sein. Aber er setzt dann "Selbstschutz" indem er Kontakt abblockt über soziales Verhalten, und isoliert und schadet sich doch so nur noch mehr. Ich weiß, dass der menschliche Körper sehr komplex ist, und das Gehirn eines der wahrscheinlich komplexesten Organe derzeit überhaupt ist. Aber wie kann es dann solch triviale Fehler machen, so dass es nicht wenig sogar zum Tod (Suizid) führt?

Ich kenn mich bisschen aus in dem Zeug, ihr könnt also auch ruhig detaillierter antworten, das wär nett, ich war selbst schon teilstationär und stationär in psychiatrischer Behandlung:)

MfG Gernotshagen96

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Expertenantwort
von Chillersun03, Community-Experte für Medizin, 39

Z.B. paranoide Schizophrenie, ist das dann ein Fehler in der DNA, und/oder unpassende Lebenserfahrung?

Meistens ist es beides zusammen, es kann aber auch einzeln vorkommen. Es gibt genetische Veranlagungen, es gibt vollständig genetische Krankheiten die von Geburt an so sind und es gibt vollkommen psychisch "erlernte" Krankheiten.

Was ist die Ursache für eine Neurotransmitterdysbalance?

Evolution. Eine kleine Story zu Depressionen: Depressionen sind durchaus von der Evolution gewollt und bedeuten im harten Kampf ums Überleben einen klaren Evolutions und Überlebensvorteil: mit Hilfe von Depressionen können extreme Bedingungen überwunden werden. Wenn eine Ratte in einem Glas mit Wasser ist, gerade so viel Wasser dass sie nicht Ertrinken kann - aber genug zum schwimmen. Sie versucht ein paar Tage exzessiv zu schwimmen und zu klettern - vergeblich. Danach verfällt sie in Depressionen und bewegt sich nicht mehr. Das hilft ihr länger zu Überleben ohne Ressourcen zu verschwenden.

Beispiel 2: Ein Tier wird immer wieder von der Gruppe blutig gebissen, getriezt, misshandelt. Nach einer Zeit wird es depressiv, weil das sein Fortbestehen in der Gruppe sichert. (Übrigens passiert das auch bei Menschen bzw. Sklaven in Gefangenschaft)

Die vergeblich schwimmende Ratte und der aufständische Sklave sterben. Depression sichert hier das Überleben.

Wenn die Notsituation überwunden ist kann es sein, dass der Körper noch lange in diesem Zustand verbleibt - was heutzutage nicht sehr nützlich ist.

Ähnliches lässt sich beispielsweise auch für Schizophrenie und andere psychische Krankheiten erkennen.

Manchmal ist leider auch nur ein Fehler in deinen Genen Schuld, sodass dein ganzes Leben mit der Krankheit geplagt sein wird. Aber weißt du was? Mutation und genetische Fehler bedeuten eine extreme Anpassungsfähigkeit - hier stehen bsp. die Ratten wieder ganz vorne. Aber auch Viren wie HIV. Kaputte Gene können in der Evolution vorteilhaft sein.

Und gibt es eigentlich wirklich Lösungen um seelische Krankheiten zu "heilen", die ohne pathologischen physischen Tatsachen belegt werden können?

Es gibt gute Ansätze und Lösungen für viele Krankheiten, aber es ist ein Wettlauf mit der Zeit und äußerst schwierig & kostspielig. 

Oder was ist, wenn jemand aufgrund von bestimmten Erfahrungen kein Vertrauen mehr in Menschen aufbauen kann, obwohl er es unbedingt will, aber der Körper sich einfach weigert?

Wenn es psychisch ist, lässt es sich behandeln - es ist nur eine Frage des psychologischem Werkzeuges, des "Druckes" und der Zeit. 

  • Spätestens wenn du im Krieg bist und um dein Überleben kämpfen musst wirst du irgendjemandem Vertrauen.
  • Ratten können negative erlernte Assoziationen & Erfahrungen wieder verlernen, bzw. durch positive ersetzen, jedoch extrem schwierig und langwierig. Letztendlich ist es jedoch nur eine Frage der Zeit. 

warum verhält der Körper sich einfach so paradox....Aber er setzt dann "Selbstschutz" indem er Kontakt abblockt über soziales Verhalten, und isoliert und schadet sich doch so nur noch mehr.

Evolution. Unter besonderen Umständen sichert dieses Verhalten das Überleben.

...so dass es nicht wenig sogar zum Tod (Suizid) führt?

Die gleiche Antwort: Evolution und Überleben der Gruppe.

Leider nur eine sehr knappe Antwort, es gibt ganze Bücher über dieses Thema.

Gruß Chillersun

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community