Frage von martinbaum11, 184

Wieso dürfen eigentlich Musliminen kein Freund haben(beziehung) z.b mit 13 keinen freund von den elteren aus?

Antwort
von uyduran, 33

Hallo!

Eine gute Frage. Um sie zu beantworten, müssen wir darauf achten, Religion und Kultur auseinander zu halten. Du hast geschrieben, "im Islam" müssen Männer keine Kopftücher tragen. Das ist richtig, denn in der Tat gibt es keine religiöse Vorschrift dafür, dass Männer ihr Haupthaar bedecken müssen. Allerdings ist es sehr wohl so, dass muslimische Männer dies getan haben und immer noch tun. Und zwar aufgrund des Klimas, das in den Wüstenregionen herrscht. Somit sind je nach Region und je nach Kulturkreis auch für Männer bestimmte Kopfbedeckungen typisch gewesen: https://www.egyptbazar.de/herrenmode/orientalische-kopfbedeckung/

Derartige Kleidungsstücke bedingungslos religiös vorzuschreiben, ergibt auch gar keinen Sinn. Denn ob das entsprechende Kleidungsstück seinen Zweck erfüllt, ist immer an bestimmte Bedingungen geknüpft: Nämlich z.B. an das jeweilige Klima der Region oder die jeweilige Gesellschaftsform. Der Islam ist schließlich eine Weltreligion und muss global gedacht werden, er beschränkt sich nicht nur - wie damals, zu seiner Ursprungszeit - auf den arabischen Raum.

Auch eine bedingungslose Kopftuchpflicht für Frauen kann ich weder aus den islamischen Schriften herauslesen noch sonst irgendeinen Sinn darin erkennen. Seit je her, lange bevor der Prophet lebte und die Botschaft des Islam verkündet wurde, bedeckten Frauen im Mittelmeerraum und in den Wüstenregionen aus klimatischen Gründen ihre Haare. Später wurde das Kopftuch dann zu einem sozialen Statussymbol, das zwischen "freien" und "unfreien" Frauen unterscheiden sollte. Frauen von höherem gesellschaftlichen Stand verschleierten sich, Dienerinnen und Sklavinnen war es bei Strafe verboten, sich zu verschleiern (Das von allen Rechtsschulen anerkannte Werk "El-Mebsut" besagt, dass der Weggefährte des Propheten und zweite Khalif Omar ibn al Khattap eine Sklavin schlug, weil sie ihre Haare bedeckte.). Dieses Beispiel zeigt eindeutig, dass es schon zu Lebzeiten des Propheten keine allgemeingültige Kopftuchpflicht für Frauen gab, denn unter den Dienerinnen und Sklavinnen gab es ebenfalls welche, die muslimisch waren. Außerdem ist das Kopftuch auch hier wieder an Bedingungen geknüpft: Zum Beispiel an die, dass es in der Gesellschaft Sklavinnen gibt. Oder an die, dass Frauenhaare als Reizobjekt gelten. Oder an die, dass Frauen vom Staat keine Rechte erhalten, sodass sie sich aus Sicherheitsgründen verhüllen müssen.

In der hiesigen Gesellschaft, in Deutschland 2016, ergibt das Kopftuch schlichtweg keinen Sinn mehr. Wir sollten das nicht als Angriff auf unsere Religion werten, sondern als eine positive soziale Errungenschaft. Zu Lebzeiten unseres Propheten war das Kopftuch vielleicht noch bitter nötig, weil die Gesellschaft noch nicht so weit entwickelt war. Heute sieht das zum Glück anders aus. Hier ist der Kleidungsstil aus klimatischen Gründen generell anders, somit sind offene Haare allgegenwärtig und stellen kein besonderes Reizobjekt dar. Ob eine Frau in besonderem Maße reizvoll auf Männer wirkt, hängt von ganz anderen Faktoren ab - z.B. ob sie besonders freizügig und aufreizend geschminkt herumläuft. Die Haare sind relativ nebensächlich, auch glatzköpfige Frauen wie Alina Süggeler können sexy auftreten. Die hiesige Gesellschaft ist nicht mehr patriarchalisch geprägt, somit sind Frauen vor dem Gesetz mit dem Mann gleichgestellt und werden auch in der Gesellschaft als gleichwertig betrachtet. Begrapschen und Vergewaltigung sind streng verpönt und werden vom Gesetzgeber geahndet (leider noch zu laff, hier herrscht sicherlich noch Nachholbedarf).

Wenn wir uns also hierzulande gemäß der islamischen Moral verhalten wollen, dann sollten sowohl Mann als auch Frau einen gewissen Rahmen einhalten, was ihr äußeres Erscheinungsbild betrifft. Sowohl Protzerei als auch Anzüglichkeit sind nicht erwünscht. Als Mann sollte man z.B. nicht seine Muskeln präsentieren, um sich vor anderen zu profilieren, oder als Frau den tiefen Ausschnitt, oder für beide Geschlechter z.B. diverse Statussymbole.

LG

Kommentar von uyduran ,

Ich merke so eben, dass ich meine Antwort zur falschen Frage gegeben habe. Entschuldigung.

Antwort
von NoshK, 18

Eine Beziehung führt indirekt zum Zina.

Antwort
von Midgarden, 91

Mit 13 müssen auch Nicht-Musliminnen unbedingt eine Beziehung haben

Antwort
von ArbeitsFreude, 35

Je nachdem, lieber martinbaum,

was Du in den Vordergrund stellst, sehen meine Antworten GANZ unterschiedlich aus:

Wenn Dein Fokus "mit 13" ist, dann ist es klar, dass die Eltern (egal welchen Glaubens) sich mit dem Risiko rumschlagen, dass ihre Tochter eigentlich noch zu jung für eine Beziehung ist und zu allem Elend noch Kinder entstehen könnten, die sie dann an der Backe haben!

Sowas wollen keine Eltern! - Glaub' mir: Ich bin Eltern (5x) und ich will meine Ruhe haben!

Wenn Dein Fokus "Musliminnen keinen Freund haben" ist, lautet meine Antwort:

...weil ihre Eltern einer ewiggestrigen Welt entstammen, bei denen die Ehre nicht im Kopf und im Geist, sondern in den Geschlechtsteilen der Frauen sitzt - was eine VERDAMMT PERVERSE Vorstellung ist, vor allem, wenn Du an Männer denkst, weil das nämlich bedeutet, dass diese Männer, außerhalb der Vagina ihrer Frauen, Töchter, Schwestern, Tanten und Cousinen keine Ehre haben!!!

Kommentar von saliksemi ,

super habe noch nie in meinem leben eine derartig sinvolle und tolerante erklärung gelesen du verdienst respekt ja sogar einen preis 👏👏👏👏👏 #IRONIE

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Echt lieb, Saliksemi, das nehme ich doch gerne von Dir an - sogar mit der Ironie:)!

Antwort
von PeterP58, 58

Nicht alles Muslime sind gleich und haben die selben Regeln, bzw. Auslegungen. Verhält sich ja bei Katholiken und Evangelen auch so, obwohl gleiches Buch, gleicher "Glaube".

Für einige Muslime ist es halt ein Tabu, denn der Islam verbietet körperlichen Kontakt zu Frauen / Männern außerhalb der eigenen Familie.

Dazu gehört sogar dem anderem Geschlecht die Hand zu geben!

Antwort
von saidJ, 21

Hallo ,
abgesehen davon das eine Beziehung mit 13 völliger unsinn ist ist es haram im Islam eine außereheliche Beziehung einzugehen .
Zuerst der Punkt mit dem Alter :
Was soll das das Kinder ( Ja Kinder und nichts anderes ) schon eine Beziehung eingehen ?
Hallo wie wärs mal mit " Im Sandkasten spielen " ( ist jetzt bisschen übertrieben mit 13 aber die Kindheit fehlt ) .
Mit 13 hab ich drausen Fußball gespielt mit meinen Freunden wir hatten Spaß zusammen und haben gespielt da hatte ich nicht einmal sowas im Kopf .
Es ist traurig das man heutzutage lesen muss das Kinder mit 13 denken sie wären schon bereit für Sex .
Und natürlich halten sie es auch garnicht aus damit zu warten das muss geschehen ( hier werden die Werte bei einer Beziehung richtig schön vermittelt ) .
Fazit :
Beziehungen mit 13 sind richtiger Unsinn auch wenn man den Islam mal außen vor lässt sowas ist einfach nur lächerlich .
Ein Kind mit 13 sollte sich auf die Schule konzenrtrieren und um wichtige Sachen anstatt sich zu ritzen und Facebook Statuse zu posten wie schlimm das Leben doch sei .
Nun die Sicht des Islams :
Im Islam ist eine voreheliche Beziehung verboten und die bloße Annäherung daran ist auch verboten .
Das heißt keine Beziehung und kein "Kumpel " des anderen Geschlechts .

Antwort
von Laberdor, 102

Da kannst du nicht pauschalisieren, es gibt bei Muslimen sowohl Konservative als auch Liberale, wie bei jeder anderen Religionsgemeinschaft auch.

Ich finde als nichtreligiöser Mensch eine Beziehung mit dreizehn Jahren grundsätzlich recht früh.

Antwort
von Vickyy98, 78

Das hat nicht unbedingt was mit der Religion zutun, sondern mit den Ansichten der Eltern. Obwohl ich es mit 13 auch nicht unbedingt notwendig finde eine Beziehung führen zu müssen 😊

Antwort
von GharibaFiDunya, 64

Weder eine Muslima noch ein Muslim darf eine außereheliche Beziehung führen. Im Quran heißt es in Sure 17 Vers 32:

,,Und kommt der Unzucht nicht nahe; seht, das ist eine Schändlichkeit und ein übler Weg."

Das ist allerdings unabhängig vom Alter der Person & wer eine Beziehung auf erlaubte Weise führen möchte, kann schließlich heiraten.

Antwort
von tryanswer, 67

Das mußt du deine Eltern fragen, das hat mit der Religion nichts zu tun.

Antwort
von BiturboFan, 15

Bei uns gibt es Heirat und keine "Beziehung".

Antwort
von DerGamer456, 47

Bist du in eine Muslima verliebt? Dann kannst du es direkt vergessen. Es ist beiden Geschlechtern nicht erlaubt Beziehungen zu führen. Jegliche Art von Körperkontakt auch. Also hat man als Nicht Muslim keine Chance

Kommentar von martinbaum11 ,

Ja aber keine mit kopftuch eine ganz normale

Kommentar von DerGamer456 ,

Eine ganz normale? Muslim ist Muslim. Manche begehen mehr Sünden manche weniger. Ich denke du hast trotzdem keine Chance. Wenn du sie trotzdem kriegst was sehr unwahrscheinlich ist, dann kommen noch die Eltern und da verkackst du richtig

Kommentar von 0x0000007B ,

Lass es ihn doch versuchen, was sollen ihre Eltern ihm schon großartig können ?

Kommentar von DerGamer456 ,

Ihm es nicht erlauben? Das funktioniert zu 100% nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten