Frage von Ojoijoijoi, 53

Wieso dürfen Ärzte 'intensive Beratung' abrechnen,obwohl das in fünf Minuten Behandlungszeit(,wo im Wesentlichen der PC konsultiert wird) gar nicht möglich ist?

Das ist nicht nur eine Lüge sondern offensichtlicher Betrug.

Antwort
von user8787, 43

Das gehört mit dem betreffenden Arzt besprochen.

Du erhebst einen heftigen Vorwurf und keiner hier kennt die Hintergründe.

Mache einen neuen Termin und gehe auf Konfrontation. :o) 

Sich ärgern ist ok, aber ein Betrugsvorwurf ist ne andere Kiste und gehört real geklärt. 

Kommentar von Ojoijoijoi ,

Geld für null Leistung? Ich brauch sowieso nur die Erkältungsarbeitgeberbescheinigung.

Kommentar von user8787 ,

Wie gesagt, das ist deine subjektive Wahrnehmung. 

Kläre das vor Ort, natürlich kann du den Arzt dann auch entsprechend verklagen. 

Hier anonym führt sowas eher in Richtung üble Nachrede.

Antwort
von newcomer, 48

wenn die Beratung zum erwarteten Ziel geführt hat war es "intensive" Beratung. Wozu 1000 Worte wechseln wenn man es auch in 5 Sätzen sagen kann

Kommentar von Ojoijoijoi ,

Wenn du so gutgläubig, bist kann ich dich auch((günstiger) therapieren.

Antwort
von Apolon, 33

Mit anderen Worten, du bist nicht krank.

Benötigst keine Behandlung, bzw. eine Untersuchung.

Aber der Arzt soll dich krank schreiben, ohne einen Cent dafür verlangen zu dürfen. 

Dies ist nicht möglich und rechtlich auch nicht zulässig.

Kommentar von Ojoijoijoi ,

Gehst du etwa bei schweren Erkältungen arbeiten?

Dann bist du ein tolle umweltgefährdende Ausnahme.

Beratung erfolgt keine, weil sowieso alles klar ist.

Aber die Abrechnung einer intensiven Beratung ist daher logischerweise auch nicht gerechtfertigt.

Wer jammert hier nicht alles über zu hohe Krankenversicherungsbeiträge?

Früher schaute der Arbeitgeber einen an und dann war alles klar ebenso wie viele der heute teuer vom Arzt (mit Placebos) behandelten Miniwehwehchen einstmals von einer einfachen Krankenschwester kostengünstig versorgt wurden.(eine Kreuterfrau tät's auch)  

Kommentar von Apolon ,

 Beratung erfolgt keine, weil sowieso alles klar ist.

Sorry - aber diese Bemerkung ist völliger Unsinn.

Wenn eine schwere Erkältung/Krankheit vorliegt, ist der Arzt verpflichtet eine Untersuchung vorzunehmen.

Aber mit einer Erkältung, wenn diese nicht ansteckend ist, kann man arbeiten.

Man muss nicht, wenn der Hals etwas kratzt, oder die Nase läuft gleich einen Krankenschein beim AG abgeben.

Gruß N.U.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community