Frage von AntjeUngenau, 45

Wieso diffamiert Michel Friedman immer in Talkshows seine Gäste (Zweck)?

Wieso diffamiert Michel Friedman immer in Talkshows?

Was will er damit bezwecken? ??

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Guz88, 34

Damit die Einschaltquoten hoch bleiben. Das Publikum steht darauf. 

Antwort
von rotesand, 8

Weil er entsprechend von sich überzeugt ist & sich das Recht zumaßt, andere bloßzustellen. Außerdem, wie schon geschrieben, lieben die Leute Journalismus dieser Art & ergötzen sich an Wortgefechten... das hält die Quote stabil.

Antwort
von Stefanos, 35

Weil dann mehr Leute einschalten. Steigert seinen Wiedererkennungswert, macht in populärer. Oftmals hat man das Gefühl, dass der Moderator sich bei den Gästen anbiedert oder kurz vorm Einschlafen steht - z.B. bei Günther Jauch. Wiedererkennungswert gleich 0.

Antwort
von GlobalGesehen, 21

Ist das nicht seit vielen Jahren abgesetzt?

Wenn nicht - Ziel erreicht, du sprichst darüber.

Antwort
von lordy20, 32

Der kokst doch, oder?
Vermutlich ist der ständig high in den Sendungen.

Alternativ kann es sein, das er keine Gegenargumente auf die Argumente seiner Widersacher hat.

Kommentar von AntjeUngenau ,

Denke ich auch immer!

Antwort
von hankey, 26

Das ist die polemische Kriegskeule, die ihm aufgrund seiner Meinung nach aufgrund seiner Religionszugehörigkeit zu schwingen erlaubt ist.

Bist Du gegen Friedmans Meinung, ZACK Nazikeule, widersprichst Du seiner Argumentation, ZACK Nazikeule, setzt Du Dich gegen seine Diffamierungen zur Wehr, ZACK Nazikeule.

"

Die Nazikeule

ist eine primitive Schlagwaffe der Neuzeit aus

der Gruppe der Keulen, deren erste nachgewiesene Exemplare bereits in
der Steinzeit zum Einsatz kamen. Sie gehört zu den Totschlagargumenten und kommt in Wortgefechten und beim Ideenweitwurf
zum Einsatz, wenn einem oder mehreren Beteiligten die kultivierteren
Waffen wie geschliffene Argumente und ausgefeilte Rhetorik abgestumpft
bzw. abhanden gekommen sind, wenn diese nicht zum sprachlichen bzw.
geistigen Repertoire des Keulen­schwingers gehören oder wenn es etwas
Hieb- und Stichfestes zu zerstampfen gilt. Die Nazikeule ist - wider Erwarten - die Lieblings­waffe vieler Gutmenschen und Pazifisten, wird aber auch gern von Moralisten (s. Michel Friedman) und Bedenkenträgern zur Anwendung gebracht.

In Deutschland gilt die Nazikeule geschichtsbedingt als das größte und schwerste der Totschlag­argumente. In anderen Regionen der Welt, z. B. Papua-Neuguinea, ist sie gänzlich unbekannt."

Quelle: Aus der WikiMANNia

Kommentar von DreiGegengifts ,

Mit der Nazikeule verprügeln sich die Besorgten Bürger doch heute selbst nach Strich und Faden. Vermutlich aus Mangel an Personen, die gewillt sind sie gegen sie einzusetzen und lieber argumentativ an die Sache gehen.

Bist Du gegen Friedmans Meinung, ZACK Nazikeule, widersprichst Du seiner Argumentation, ZACK Nazikeule, setzt Du Dich gegen seine Diffamierungen zur Wehr, ZACK Nazikeule.

Wann, wo?

Kommentar von hankey ,

Wir haben heute schon genug diskutiert :D

Versteh mich nicht falsch, Friedman ist schon ein pures rhetorisches Genie. Er würde niemals Aeusserungen tätigen wie: "Du bist ein Nazi" ... Aber wer zwischen den Zeilen lesen kann versteht genau worauf seine Art der Argumentation hinausläuft.

Bestes Beispiel ist die Affäre um Möllemann und der Aufnahme des Grünen Politikers Jamal Karsli in die FDP.

Antwort
von Modem1, 12

Weil diese Gäste sich vor klaren Antworten drücken,genau so wie sie geschwollen bewußt heisse Themen umgehen damits kein normaler Zuhörer versteht.

Antwort
von sukuum, 21

ich weiss nicht genau was er sagt aber es kann sein das er sie provozieren will sich zu äussern. kannst du einen fall nennen. oder ein youtubevideo?

Kommentar von DreiGegengifts ,

Oh gut ja das wäre doch eine gute Diskussionsgrundlage. Gibts da was @Fragesteller

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community