Frage von Helmi91, 60

Wieso denken viele, dass sterben mit körperlichen Schmerz verbunden ist?

Also ich stell mir das ganz chillig vor.

Antwort
von seguiendo, 26

Das hängt immer davon ab, wie/woran man stirbt. In Konsequenz eines Autounfalls oder an anderen Verletzungen sterben, ist schmerzhaft, wegen der Verletzungen.

Aber vielleicht gibt es auch schmerzfreie Arten zu sterben, weiß ich nicht.

Ich wäre selber mal fast gestorben, das war glaub ich schmerzhaft, allerdings habe ich kaum Erinnerungen daran wegen Koma etc.

Und ich habe Menschen auf der Intensivstation gesehen, die kurz davor waren, zu sterben. Die sahen auch aus, als ob sie Schmerzen hätten.

Aber auf der Intensivstation sterben ja die wenigsten, muss also nicht heißen, dass das immer so ist. Vielleicht gibt es dieses "ganz friedlich einschlafen" ja tatsächlich.

Bloß, man verbindet Sterben mit Verletzungen und Krankheit und das ist ja schmerzhaft. Vermutlich kommt die Verbindung daher.

Kommentar von Helmi91 ,

Krankheit kann ein langjähriger Prozess sein. Es geht aber um den  Moment, wo man tatsächlich stirbt. 

Kommentar von seguiendo ,

Ja, aber wegen dieses Prozesses verbinden viele Menschen sterben unterbewusst mit Schmerzen. Bei dem Moment, wo jemand tatsächlich starb, war ich noch nie dabei, das weiß ich nicht. Aber ich glaube, es ist vorher ziemlich schmerzhaft.

Antwort
von TestBunny, 43

Weil sterben immer als sehr negativ propagiert wird. Das es dann einem leicht fallen soll ist in der Vorstellung dann undenkbar.

Antwort
von imehl47, 25

Das denken und wissen diejenigen, die das Sterben ihrer nächsten Angehörigen miterlebt haben.

Sterbende haben oft Probleme, die einsetzenden Schluckbeschwerden und das Aussetzen der Atmung zu ertragen.

Antwort
von ponyfliege, 27

ist nicht chillig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten