Frage von wadilion, 231

Wieso denken viele, dass in Deutschland niemand hungern muss?

Wissen diese Leute nichts von Sanktionen vom Jobcenter und das 100% Sanktionen nicht gerade selten sind? Wissen diese Leute nicht, dass das Jobcenter viele Menschen terrorisiert und schon einige in den Selbstmord getrieben hat? Wissen diese Leute nicht, dass nahezu niemand die vollen 404 Euro Grundsicherung erhält? Glauben diese Leute tätsächlich dass es "nur" 2,93 Millionen Arbeitslose in Deutschland gibt oder wissen diese Leute von den tatsächlichen 5 Millionen Arbeitslos bescheid? Wieso, wenn niemand hungern muss, wieso wird es dennoch getan?

Antwort
von Fairy21, 37

.

elagtric Wenn du mit kunterbunte Nacht wild Party machen meinst, und man auf Grund dessen verpennt und zu spät komm?

Ja dann ist es berechtigt das ich vom Arbeitgeber eins auf den Deckel kriege.

Wenn ich weiß ich muss arbeiten und feiere wild durch dann bin ich selber schuld. 

Auf Null sanktionieren nacht eigentlich niemand,  ausser man erscheint einfach nicht Arbeit. 

Und beim Jobcenter wird man auch nicht gleich auf 0 sanktioniert, da weiß man den Termin auch vorher und da gilt auch dasselbe. 

Wenn ich wild feiere und am nächsten Tag dadurch meinen Termin nicht wahrnehme, so bin ich selber schuld. 

Antwort
von wilees, 77

Stell die Frage vielleicht etwas anders. Wer nimmt die von Altersarmut betroffenen Senioren wahr, die um besser über die Runden zu kommen Flaschen sammeln gehen?

Warum gibt es so viele Tafeln in Deutschland?

Warum gibt es Sozialkaufhäuser?

Warum gibt es Kleiderkammern?

Warum muss es Menschen wie Dr. Trabert geben ( Obdachlosenarzt )?

Außerdem muß man beachten, welche Daten überhaupt zur Errechnung des Regelsatzes herangezogen werden.

Als Vergleichsgruppe zur Bestimmung des "soziokulturellen Existenzminimums" wird dabei das Fünftel der Bevölkerung in der Bundesrepublik mit dem niedrigsten Einkommen herangezogen. Sozialhilfeempfänger sind bei dieser Berechnung eigentlich ausgeschlossen. Laut dem Gutachten eines der Kläger vor dem Bundesverfassungsgerichtes, haben 52 Prozent der Haushalte angegeben, keine GEZ Gebühren zahlen zu müssen. Hierbei könnte ein Indiz dafür vorliegen, dass dennoch in großer Anzahl Sozialhilfeempfänger mit in die Berechnung dazu genommen wurden.

Kommentar von wadilion ,

Die Rentner nehmen sicherlich viel zu wenige wahr und es ist eine Schande das gerade die alte Generation, die so vieles geleistet hat, jetzt im Alter so ein elendiges Leben erleiden muss.

Es sind so viele Faktoren die diese Armut in Deutschland befördern. Ein nicht unwesentlicher Punkt ist wohl der Sozialismus, 50% Steuern als normaler Arbeiter ist einfach untragbar. Und gerade dann sollte die Sozialleistungen doch höher oder bedinungslos sein, oder? Nein, das eigene Volk wird mit Füßen getreten. Darin zeigt sich dieser tiefe Hass der Politiker auf das eigene Volk. Und auch nicht immer direkt, werden an diese Pappnasen horrende Gehälter bezahlt und nach getaner Arbeit wandern diese Politiker noch in die gemachten Nester in die Wirtschaft, wo sie durch die ausgenutzten Deutschen eine goldene Nase verdienen. Die andere Sache ist der Zwang in Deutschland. Krankenversicherungspflicht, GEZ-Beitrag fürs Fernsehen, für jeden Deutschen Pflicht und Zwang zu bezahlen. Ansonsten wird das Konto geplündert und der Gerichtsvollzieher steht vor der Tür. Der werte Klaus Kleber erhält übrigens 600.000 Euro Gehalt im Jahr vom ZDF, die Sie, werte Damen und Herren bezahlen. Und dann regen Sie sich auf über Arbeitslose, die mit 400 Euro im Monat zurecht kommen müssen? Denken Sie über Ihre Prioritäten nach! Was Ihnen wohl näher ist, der ZDF Moderationsjob oder Arbeitslosigkeit?

Kommentar von OlliBjoern ,

Nun, ich persönlich rege mich keineswegs über Arbeitslose auf, es ist jedoch so, dass in anderen Ländern noch deutlich weniger als in Deutschland im sozialen Bereich gezahlt wird. In Deutschland gehen 29% des BIP für Sozialleistungen drauf, in Osteuropa ist das weniger (Kroatien 21,7%, Polen 17,7%, Lettland 14,4%).

Freilich gibt es ein paar Staaten, bei denen die Quote etwas höher ist, etwa Dänemark 33,3%.

Für Großprojekte (Flughafen BER, Stuttgart 21) gehen einige Milliarden drauf, da sind die Gehälter von Klaus (der sicher "überteuert" ist, da gebe ich Ihnen recht) noch überschaubar dagegen. Andererseits sind an die Projekte immer auch Arbeitsplätze gebunden, das ist die andere Seite.

Ich habe auch nix dagegen, wenn es in einigen Bereichen mehr Arbeitsplätze gäbe. Sicher fehlt es da an einigen Stellen.

Das mit den Sanktionen ist natürlich blöd, aber ich kann ja jetzt nichts zu der konkreten Situation sagen (ich will mich von hier aus nicht in private Angelegenheiten einmischen). Das mit dem "Hungern" finde ich aber etwas übertrieben.

Antwort
von Mignon4, 107

Es ist bekannt, dass die Arbeitslosenstatistiken schöngerechnet werden. Es ist gleichermaßen bekannt, dass es in Deutschland Armut und die daraus resultierenden Tafeln gibt, die Wunderbares leisten!

Es ist aber nicht so, dass die Jobcenter viele Menschen terrorisieren. Die Jobcenter-Mitarbeiter haben kein Interesse daran. Die Mitarbeiter müssen die Gesetze, für die sie nicht verantwortlich sind, einhalten. Viele Sanktionen sind von den Empfängern zudem selbst verschuldet.

Man sollte nie pauschalisieren und einseitige Schuldzuweisungen machen, sondern jeden Einzelfall getrennt und vorurteilsfrei bewerten.

Antwort
von elagtric, 80

Tja, das ist tatsächlich mal eine sehr gute Frage !

Hier in Deutschland ist es gute Tradition, dass trotz übelster Verwerfungen nach aussen hin eine heile Welt vorgegaukelt wird. Die "da oben" werden immer fetter, vermarkten sich aber geschickt als "Leistungsträger". Die "da unten" sind quasi ein Produkt dieser Verfettung, haben aber leider nie so richtig gelernt, sich auf einen Kampf gegen die Ausbeutung zu einigen.

Und "die in der Mitte" sch****en sich mittlerweile vor Angst in die Hose, weil "die da oben" schon zuviele von "denen da unten" produziert haben. Der fleissige Deutsche hat eben ein ziemliches Problem damit, im ständigen Verteilungskampf irgendwann als Verlierer dazustehen.

Da wird verdrängt, schöngeredet und herbeiphantasiert. Aber immer schön mitgespielt.

Ja, ich kenne Leute, die sanktioniert wurden. Aber die können sich nicht wirklich wehren. Solange sie sich ihrer Rolle in diesem besch***enen Spiel nicht bewusst werden.

Es rettet uns kein höh'res Wesen, kein Gott, kein Kaiser noch Tribun ...

Antwort
von fitnesshase, 77

Warum sanktioniert das Jobcenter um 50% oder gar 100%? Nur wenn man sich nicht mehr meldet, sich nicht um Arbeit bemüht, nicht zu den Terminen erscheint, sprich einfach NICHTS macht! Aber Geld nehmen wollen, dass aus den Steuern der anderen arbeitenden kommt? Aha. Deine Ansichten, Einstellung, wissen, sowie Bildung lassen zu wünschen übrig.

Kommentar von elagtric ,

Du bist halt recht vollständig in die kapitalistische Verwertungslogik integriert. Eigentlich die ärmere Sau in diesem besch*ssenen Spiel.

Aber jetzt mal Mathematik für kleine :

Eine Firma kauft sich eine neue Maschine, die Arbeit ersetzt. Also rechnungstechnisch ersteinmal Lohn spart.

So kann sie sich gegen Konkurrenten durchsetzen. Die Konkurrenz muss Leute entlassen, um nicht pleite zu gehen. Da tauchen schonmal die ersten Verlierer auf. Neben jenen, die beim Investor durch die Maschine schon überflüssig wurden.

Irgendwann legen sich alle die allerneuesten Maschinen zu. Schon, um im Konkurrenzkampf betsehen zu können.

Jetzt die Frage : Wo bleiben die Menschen, denen ausser Lohnarbeit nichts anderes den Tisch deckt ? Denen aber ab sofort eine  Maschine die Arbeit abnimmt ?

Werden dass tendenziell eher mehr oder weniger ?

Kommentar von Pr1nzAlbert ,

Daran schuld sind weder die modernen Maschinen noch der "böse" Klein- und mittelständische Unternehmer, der sie einsetzt um die exorbitant gestiegenen Lohn(neben)kosten im erträglichen Rahmen zu halten.

Das Problem ist das Fiat-Geldsystem durch die Wertschöpfung aus dem "nichts" mittels Zentralbanken und die Globalisierung durch die ganz großen Konzerne und deren Lakaien in der Politik.

Kommentar von OlliBjoern ,

Selbst wenn das nun richtig ist: was hat das damit zu tun, was fitnesshase (übrigens korrekt) geschrieben hat?

Ja, durch Automation gehen Arbeitsplätze verloren, das Problem sehe ich genauso. In diesem Kontext wird ja oft das bedingungslose Grundeinkommen diskutiert, ich stehe dem gar nicht prinzipiell skeptisch gegenüber.

Im Moment ist es aber wahrscheinlich noch zu früh für so eine Maßnahme. Viele Menschen arbeiten im Dienstleistungssektor, und den kann man nicht so rationalisieren wie etwa eine Fertigung im Automobil-Bereich.

Natürlich gingen durch Automatisierung viele Arbeitsplätze "am Band" verloren. Jedoch kann man derzeit noch keine Krankenschwestern, Taxifahrer, Busfahrer, Verwaltungsangestellte, Vertriebsmitarbeiter durch Maschinen ersetzen (jedoch fahren schon ein paar U-Bahnen "führerlos", habe ich gehört). Da sehe ein Problem bei dem Projekt "Grundsicherung".

Antwort
von Gilgaesch, 14

Weil das Sozialsystem in Deutschland mit eines der besten der Welt ist und hier wenigstens bemüht ist allen etwas zu essen zu geben, das ist bei weitem nicht in allen Staaten so

Antwort
von Johannisbeergel, 123

Natürlich wissen das genug. Es gibt ja nicht umsonst die Tafel oder Angebote für einen Mittagstisch für Kinder, die in Armut aufwachsen. Sowas unterstütze ich auch gerne.

Kommentar von wadilion ,

Es ist schade das es Tafeln geben muss in einem der reichsten Länder der Welt und das sich der Staat sich nicht um solche Menschen kümmert! Und sowas nennt sich Sozialstaat. Erst durch Hartz IV sind so viele Tafeln entstanden und dahinter ein Millionengeschäft.

Kommentar von oxBellaox ,

die Tafeln sind teilweise leer

Kommentar von oxBellaox ,

so ist es wadilion

Kommentar von elagtric ,

diese Antwort hätte ich gerne ausgezeichnet.

Antwort
von Neutralis, 101

Man erhält Sanktionen, wenn man sich weigert Bewerbungen zu schreiben und nichts tun möchte. Selber Schuld. Du kannst ja sogar arbeitslos sein, regelmäßig Bewerbungen schreiben und kriegst dadurch Geld.

Kommentar von wadilion ,

Man kann dennoch Geld gestrichen bekommen, obwohl man was tut, welches nur deines Jobcenter Vorgsetzten nicht gefällt. Oder sich weigert an sinnvollen Arbeitsmaßnahmen teilzunehmen, damit man nur nicht in der Arbeitslosenstatistik auftaucht, um dort den ganzen Tag Däumchen zu drehen. Oder wenn das Jobcenter mit Absicht mal etwas falsch berechnet, oder einen Antrag ganz plötzlich nicht erhalten hat.

Kommentar von Neutralis ,

Jaja das böse böse Jobcenter.

Kommentar von OlliBjoern ,

Ist doch wenigstens ehrlich. Du könntest also an Maßnahmen teilnehmen, "weigerst" dich aber. Das hast du aber selber in der Hand.

Kommentar von elagtric ,

"Man erhält Sanktionen" ... klingt für Dich vielleicht nach gerechter Strafe, stellt aber die Betroffenen jedesmal aufs neue vor existenzielle Probleme.

Schonmal probiert, mit 200 Euro durch den Monat zu kommen ?

Kommentar von oxBellaox ,

wird er aber auch irgendwann, wenn es so weiter geht wie bisher

Kommentar von OlliBjoern ,

Willst du uns nun erzählen, dass man dazu gezwungen wird, sich zu "weigern, an einer Maßnahme teilzunehmen"? wadillon schrieb, er "weigert" sich. Wo ist denn die Sanktion da noch verwunderlich?

Seine Entscheidung, seine Konsequenz.

Kommentar von wilees ,

Dann solltest Du auch einmal so etwas lesen:

ALG II: Künftig 4 Jahre Hartz IV Sanktionen! - Gegen Hartz IV

www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/alg-ii-kuenftig-4-jahre-hartz-iv-sanktio...
Antwort
von Nordseefan, 123

Wer Saktionen erhälst ist doch selber schuld!

Klar es ist nicht einfach mit den 404 Euro über die Runden zu kommen. Soll es auch nicht sein, denn dann würden noch mehr auf der faulen Haut liegen bleiben. Und jeder der das macht ist einer zu viel.

Kommentar von oxBellaox ,

wie faule Haut? Es gibt nicht genügend passende Jobs.

Kommentar von Nordseefan ,

Klar, man kann nicht unbedingt in seinem Wuschberuf arbeiten. Den haben aber auch nicht alle die arbeiten. 

Und man muss halt unter Umständen auch mal was unter seinem Niveau machen.

Kommentar von oxBellaox ,

nochmal nordseefan: ES GIBT NICHT GENÜGEND JOBS

Ich bin nicht gehässig, aber dir nordseefan wünsche ich unzählige unverschuldete Arbeitslose im eigenen engsten Kreis , dann sprechen wir uns nochmal!

Kommentar von Nordseefan ,

Natürlich gibt es auch welche, die unverschuldet Arbeitslos werden. So blöd bin ich auch nicht. Nur, wer sich bemüht der bekommt auch keine Santktionen, darum geht es.

Und ja, ich weiß wovon ich rede, ich war selber mal betroffen. Und ja das Leben mit so wenig Geld war hart. Und ja ich habe mir dann halt (vorrübergehend) auch was gesucht, was mir nicht so gepasst hat. Muss man dann halt.

Kommentar von wadilion ,

Nordseefan gehört dir eine Zeitarbeitsfirma? Anders kann ich mir dein Gepläre nicht erklären. Du findest also eine 50+ Stundenwoche für 900 Euro Netto okay? Zeitarbeitsfirmen sind schon lange keine vorübergehenden Tätigkeiten, für viele ist es dauerhaft geworden. Und schuld daran sind die Politiker die es eingeführt haben und einige sind nach ihrer tollen Politiklaufbahn in den Vorstand von Zeitarbeitsfirmen umgestiegen und verdienen sich Millionen daran. Na Prost Mahlzeit.

Kommentar von oxBellaox ,

die Meute plappert alles unreflektiert nach, was sie von oben aufschnappt. so ein Wahlvolk lob ich mir

Kommentar von OlliBjoern ,

Es ist aber auch nicht sehr "reflektiert", alles zu glauben, was von anderer Stelle behauptet wird, dass Jobcenter die Leute (angeblich) absichtlich verhungern lassen. Und dass die Sanktionen (angeblich) alleinige Schuld der Jobcenter seien, und der arme Betroffene natürlich nie was dafür kann.

Vielleicht werden in den Jobcentern ja auch schwarze Messen abgehalten, und Menschenopfer praktiziert.

Natürlich könnte ich das glauben, aber ich lebe nun doch schon ein paar Jährchen auf dem Planeten, so dass ich nicht ganz so simpel hinters Licht zu führen bin.

Und ich habe auch nichts dagegen, wenn es 800 statt 400 Euro gäbe (400 sind schon verdammt wenig). Allerdings wäre es auch nicht schlecht, wenn ich ebenfalls 400 mehr bekäme, meinst du nicht auch?!

Und gerade weil ich nichts einfach so nachplappere, bin ich höchst skeptisch, was die Schilderung des Fragestellers angeht.   

Kommentar von Nordseefan ,

Nein habe ich nicht. Und sicherlich sind Zeitarbeitsfirmen sch..... Aber so wie du das darstellst ist es auch wieder nicht.

Kommentar von Nordseefan ,

Edit: Und ich sag dir noch was: Nein ICH habe keine Zeitarbeitsfirma, aber ein Freund hat eine Firme (NICHT zeitarbeit). Der hatte einen langjärhigen, guten Mitarbeiter der aber nun krank geworden ist und die schwere körperliche Arbeit nicht mehr machen kann. 4 mal hat mein Freund einen Ersatz gesucht, eingestlellt, angelert, was ja auch Arbeit macht. Nach kurzer Zeit waren alle 4 weg: ist mir zu schwer. Notgedrungen hat er dann halt auf einen Leiharbeiter zurückgegriffen.....

Kommentar von elagtric ,

Auf das es Dich einmal träfe !

Antwort
von Pr1nzAlbert, 31

Obwohl ich kein Freund der BRD bin muß ich sagen daß hierzulande tatsächlich niemand hungern muß, außer durch eigene Dummheit. In keinem Land der Welt sind die Lebensmittel so billig wie hier. Von der Qualität mal abgesehen.

Es ist absolut kein Problem als Single mit 400 € + kostenloser Unterkunft + kostenloser Krankenversicherung + GEZ Befreiung + Vergünstigungen (was im Wert insgesamt ca. 1000 € netto entspricht)  zu leben und davon sogar noch Geld zu sparen. Lest mal die "Asket-Strategie".

Natürlich funktioniert das nicht als Konsumzombie, der unbedingt das neuste Smartphone haben muß, Abos abschließt, Schulden abbezahlen muß weil er über seine Verhältnisse gelebt hat, teure Markenklamotten bevorzugt und es ablehnt beim Discounter einzukaufen, oder wer seine Sucht nicht in den Griff bekommt, raucht wie ein Schlot und sich täglich betrinken muß

Wäre ich König von Deutschland gäbs für junge arbeitsfähige Leute statt Hartz 4 allenfalls Sachleistungen.


Antwort
von Fairy21, 81

In so manchen Fällen sind die Leute selbst schuld an der 100% Sanktion, da sie sich wiederholt nicht an Abmachungen halten. 

Kommentar von elagtric ,

Schön dahergesalbadert !

Nun stell Dir mal vor, Du findest echt keinen Job, ohne draufzubezahlen. Gehst halt aufs Amt und "machst Dir einen fetten"

Nun warst Du mal irgendwo ausserhalb Deiner Wohnung und hast den Brief von der Agentur zu spät aufgemacht.

Folge : noch weniger zu fressen als ohnehinschon.

Dein Arbeitswillen in allen Ehren, aber dieses Millionenheer an Überflüssigen generiert sich nicht aus Faulheit, sondern weil sie wirklich nicht "gebraucht" werden.

Ganz ernste Frage : Du fleissige Arbeitsbiene verpennst mal, weil die Nacht zu kunterbunt war. Dein Arbeitsgeber sanktioniert Dich daraufhin auf null.

Immernoch alles okay und berechtigt ?

Kommentar von OlliBjoern ,

Naja, ganz so dramatisch wird es nicht, wenn man mal verpennt. Man kriegt höchstens mal einen Anschiss, dass man zu spät kommt, und wenn das nicht öfters passiert, war es das auch schon.

So einfach wird man nicht auf 0 sanktioniert. Wenn es schlimmer kommt, gibt es eine Abmahnung, das ist aber auch noch nicht das Ende.

Das mit den Briefen finde ich auch etwas altmodisch, ich meine, heute hat doch jeder Email und so.

Ich sehe auch ein, dass es in manchen Bereichen einfach zu wenige Jobs gibt. Ich war (zum Glück nur recht kurzzeitig) arbeitssuchend, aber ich war echt froh, was gefunden zu haben. Die Zeit war psychologisch schwierig.

Antwort
von soissesPDF, 57

Das Recht in Deutschland besagt "Geld hat man in diesem Lande zu haben".
Darauf basierend blenden die Bürger die Realität aus, sie verdängen ihre Ängste.

Gepaart mit Politik, "je dicker die Lüge, je eher wird sie geglaubt", da man mit Wahrheit keine Wahlen gewinnen kann.

Antwort
von oxBellaox, 62

Die Medien werden manipuliert - anders kann ich es mir nicht erklären, dass Menschen ohne Arbeit immer noch permanent wie Asoziale dargestellt werden. Von den unzähligen gut ausgebildeten und Akademikern, die keine adäquate Arbeit finden, spricht niemand. 

Wer etwas äußert, was  nicht passt, der wird ganz einfach von einer dummen Meute mundtot gemacht.

Kommentar von wadilion ,

Über das Jobcenter Eingang gehört der Spruch "Arbeit macht frei".

Kommentar von ichfragemich16 ,

Soso, du stellst also ein Konzentrationslager mit dem Jobcenter gleich ,wenn du diese Überschrift verlangst. Aha.

Tja, im KZ wurde tatsächlich gehungert, trotz Arbeit. 

Dein Vergleich ist widerlich.

Kommentar von vitus64 ,

"Wer etwas äußert, was  nicht passt, der wird ganz einfach von einer dummen Meute mundtot gemacht."

Von welcher dummen Meute?

Kommentar von oxBellaox ,

die, die alles unreflektiert nachplappert

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten