Frage von Palwanda, 239

Wieso darf Selbstmord keine Lösung sein?

Viele Menschen sagen immer, dass Selbstmord keine Lösung sei. Aber für viele ist es nunmal der einzige Ausweg aus ihrer Qual. Ich kann es bei heilbaren Krankheiten wie Depressionen verstehen, aber nicht bei schweren, unheilbaren Erkrankungen wie Krebs, AIDS oder andere Krankheiten, die die Betroffenen nur in Qualen lassen. Also wieso wird dieses Thema in diesem Bereich so oft thabuisiert und wieso ist dann Selbstmord auch keine Lösung?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Feldspatz, 108

Es ist nicht unbedingt ein Tabuthema. Es gibt Organisationen wie Exit, die helfen wenn Krankheit und Schmerz wirklich unerträglich sind. Das ist menschnwürdiger als sich umbringen. Wichtig ist aber auch vor Augen zu haben, dass es oft noch viel lebenswertes gibt und auch wieder helle Zeiten kommen.

Antwort
von 19hundert9, 114

Ob es eine Lösung sein darf oder nicht ist mir eigentlich egal, nur ich finde es ist keine Lösung, da man auch an die anderen Menschen denken muss. Ich möchte das meiner Familie und Freunden niemals antun, auch nicht wenn ich unheilbar krank sein sollte. Wenn mich die Krankheit tötet ok, aber ich mich selber nicht.

Kommentar von 775smutje ,

Man kann dann nicht mehr an andere denken, vor Schmerz.

Antwort
von Antwortster420, 129

Bei Krankheiten wie AIDS Etc. bei welchen man am Ende seiner Tage wirklich nur noch Leidet finde ich, dass Sterbehilfe eine angemessene Möglichkeit darstellt. Aber bei Sachen wie Depressionen etc. ist es einfach nur ein billiger Ausweg. Zumal es der letzte ist den man nimmt.

Kommentar von 775smutje ,

Warum findest du es bei Depressionen einen billigen Ausweg?!

Kommentar von deKoi ,

Weil diese Person offensichtlich keine Ahnung hat wovon sie redet. 

Antwort
von NightmareLPYT, 151

Ich sehe immer so: Wenn du weiterlebst, könnte was ganz schönes passieren, du könntest dein ersten Freund bekommen oder so. Wenn du dich umbringst, kann das alles nicht mehr passieren. Daher finde ich, dass Selbstmord keine Lösung ist

Kommentar von Palwanda ,

Es kann sich aber auch alles ins Schlechte verändern.

Kommentar von TrusterDer2 ,

Wie viel schlechter kann es schon werden wenn man Krebs hat?

Kommentar von NightmareLPYT ,

Es könnte immer was schönes passieren und bei Selbstmord erlebst du es nicht mehr

Kommentar von iluminati13 ,

ja aber wenn du immer leidest dann willst du nur noch sterben weil dadurch endlich dein Leid ein ende hat .... selbstmord ist oft eine Lösung ....

Antwort
von skyberlin, 94

Es gibt dazu einen guten Text:

Selbstmord

Die letzte aller Türen

Doch nie hat man

an alle schon geklopft

-Reiner Kunze-

Kommentar von skyberlin ,

und ein ganz großer Klassiker: Marlene Dietrich/Friedrich Holländer:

https://www.youtube.com/watch?v=Vx6aKAMYDHk

Marlene hat immerhin den Absprung vor den Nazis geschafft, so mutig!

Antwort
von xxtypingxx, 73

Das frage ich mich auch. Ich denke mir immer: Keiner hat mich gefragt ob ich leben will, also warum soll ich?

Kommentar von 775smutje ,

Auch wenn dein Leben vielleicht schlimm sein mag, mach weiter. :)

Antwort
von Kasumix, 93

Was würde denn passieren, wenn es kein "Tabuthema" mehr wäre? Wenn die Medien einen beschallen und sagen: jaaa...absolut okay?

Die Hemmschwellen könnten sinken, man stumpft ab... man setzt sich nicht mehr kritisch damit auseinander - machen ja sooo viele...

Gerade für jüngere Leute... und wer sagt denn dann, dass  die Grenze bei Krebs und Aids liegt?

Was, wenn jemand das Gefühl hat, Liebeskrank zu sein und wirkich kein normales Leben mehr für die Person möglich ist?

Wenn die Depressionen über Jahre gehen... Selbstmord? Okay?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community