Frage von Minecrafter1309, 67

Wieso darf man nicht weniger als den Grundbedarf essen?

Antwort
von Paguangare, 22

Jeder Mensch ist so frei, auch einmal weniger Energie aufzunehmen als dem Grundbedarf entspricht. Nur zehrt er an diesem Tag logischerweise von seinen Reserven. Wer dauerhaft weniger Nahrung zu sich nimmt, nimmt an Gewicht ab und stirbt schließlich.

Zusätzlich zum Grundbedarf hat jeder Mensch, der sich bewegt, der denkt und arbeitet auch noch einen Energiebedarf von mehreren 100 kcal für diese Tätigkeiten.

Um langsam, gesund und nachhaltig  Übergewicht abzubauen, ist es möglich und sinnvoll, die Energieaufnahme nur mäßig zu reduzieren, so dass sie noch oberhalb des Grundbedarfes, aber unterhalb des Gesamtbedarfes liegt.

Beim Fasten oder bei einer starken kalorischen Unterversorgung stellt sich der Stoffwechsel auf einen Hungermodus um. Dies führt dazu, dass man auch weniger Kalorien als üblich braucht, sich also noch mehr einschränken muss um denselben Effekt zu erzielen.

Bei der Rückumstellung nach der Diät auf eine langjährig eingeübte "Normalernährung" tritt der gefürchtete Jojo-Effekt auf, so dass eine gewünschte Gewichtsreduktion wieder zunichtegemacht wird und man schlimmstenfalls sogar noch mehr Übergewicht aufbaut.

Antwort
von CJoe78, 12

Kurzfristig kannst du das sogar machen. In der 5 zu 2- Diät wird diese Möglichkeit gezielt genutzt, um überflüssige Pfunde los zu werden. 

Aber schon nach kurzer Zeit (ca. 2-3 Tagen am Stück) wird dein Stoffwechsel langsamer laufen. Das passiert, da du viel zu wenig Ballaststoffe zu dir nimmst. Denn wenn dein Darm nicht ausreichend Nachschub bekommt, arbeitet er auch nicht mehr richtig.

Viele Menschen sind genau deswegen dick. Sie essen zu viel Fast Food und Backwaren, wo zu wenig Ballaststoffe enthalten sind. Sie trinken auch noch zu wenig (3-5 Liter empfehlenswert). So kann der Stoffwechsel nicht mehr richtig arbeiten, und man wird dick.

Nach 2-3 Tagen folgen hormonelle Anpassungen deines Körpers. Es wird Muskeleiweiß verstoffwechselt, und somit verringert sich dein Grundumsatz. Gleichzeitig wirst du sehr hungrig sein, und dich schlecht fühlen. Wenn du dann wieder normal isst, nimmst du zu, und wirst dicker als vorher.

Es macht also wirklich keinen Sinn, länger als einen Tag unter seinem Grundumsatz zu Essen. Dein Körper wird sich mit aller Macht dagegen zur Wehr setzen. Es bringt dir überhaupt nichts, gegen deinen Körper einen aussichtslosen Krieg zu führen.

Und selbst wenn du ihn schaffst, wirst du hinterher dürr und krank sein.

Expertenantwort
von HikoKuraiko, Community-Experte für abnehmen, 4

Weil der Grundumsatz die Kalorien sind die dein Körper im Koma noch bräuchte um alle Lebenswichtigen Funktionen aufrecht erhalten zu können. Isst du dauerhaft darunter ist das für deinen Körper alles andere als gesund und schädigt ihn auf dauer. Deswegen sollte man nicht langfristig unter seinem Grundumsatz liegen, sondern lieber mehr als diesen Essen (nämlich den Gesamtumsatz). Falls man Abnehmen will sollte das Defizit was man braucht einfach durch Sport erreicht werden, denn das wäre am gesündesten

Antwort
von Mignon4, 35

Weil sich nach Diätende der Jojo-Effekt einstellen würde und du dann sehr schnell sehr viel wieder zunehmen würdest. Außerdem muß sichergestellt sein, dass deinem Körper alle Nährstoffe in ausreichender Menge zugeführt werden, damit du keine Mangelerscheinungen und die damit einhergehenden Fressanfälle nicht bekommst.

Antwort
von user023948, 16

Sonst kriegen die Organe nicht genug Energie und nach einer Zeit schläft auch der Stoffwechsel ein... und dann nimmste eh nix mehr ab

Antwort
von Getter5, 21

Damit du ausreichend versorgt bist und gesund bist

Antwort
von wanted98, 32

Weil es halt ein Grundbedarf ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten