Frage von HalloRossi, 65

Wieso darf ich nicht kündigen, obwohl ich nicht in meinem Beruf zurückkehren kann?

Ich hatte bisher 3 Gutachten, dass ich aufgrund der Folgen meiner Schulteroperation nicht wieder in diesen Beruf zurückkehren kann. Leuchtet auch ein, ich muss das Mega schwer heben. Nun läuft das entweder auf eine Wiedereingliederung hinaus oder auf eine Erwerbsminderungsrente, das ist noch zu früh zu sagen. Es ist aber schon sicher, das ich nie wieder was machen darf mit schwer heben. Trotzdem darf ich nicht kündigen, sonst verliere ich meine Bezüge. Warum blos? Auch mein Arbeitgeber ist sehr angepisst deswegen.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Rente, 17

Es kommt auf die Größe und Art des Betriebes an, ob deinem Arbeitgeber zuzumuten ist, dich anderweitig zu beschäftigen.

So lange du Anspruch auf Krankengeld hast, besteht doch gar kein Anlass zu kündigen.

Antwort
von christl10, 34

Wieso solltest Du kündigen? Dein Arbeitgeber sollte Dir einen Job geben in dem Du nichts schweres heben mußt, oder geht das nicht? Selbst kündigen würde ich nicht, denn dann bekommst Du eine ALG1 Sperre. Zudem ist es fraglich, ob Du nach dem ALG1 noch überhaupt finanzielle Unterstützung bekommst. Eine Erwerbsminderungsrente wirst Du nicht bekommen, da es genügend Arbeitsplätze auf dem Markt gib in dem man nicht schwer heben muß. Also sieht es schon ziemlich blöd aus, wenn Du selbst kündigst. möglicherweise bekommts Du nie wieder einen anderen Job, was dann? 

Antwort
von eulig, 24

du brauchst ein Attest vom Arzt, das dir bescheinigt, dass eine Rückkehr in diesen Beruf und in diesen Betrieb aus ärztlicher/medizinischer Sicht dringend angeraten ist. dann erhälst du auch keine Sperrzeit für ALG1.

früher (vor 4 Jahren) gabs mal ein Formular für den Arzt dafür, dass er dann ausgefüllt hat. das bekam man direkt bei der Agentur für Arbeit.

Kommentar von eulig ,

schau mal hier: http://www.pdf-archive.com/2014/12/15/algiii/

nennt sich Fragebogen zur Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses bei Arbeitsaufgabe auf ärztlichen Rat

Kommentar von HalloRossi ,

Ah ok, das ist super! Es gibt ja schon fette Gutachten zum Thema!

Kommentar von eulig ,
...Sicht dringend angeraten ist...

ich tausche ein "n" gegen ein "b"

abgeraten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community