Frage von Tippelbruder,

Wieso darf die USA Atomwaffen besitzen und andere Länder aus ihrer Sicht nicht?

Ich rätsel darüber schon lange.

Aktuell: Iran. Ein riesengrosser Aufschrei. Die USA hat doch selbst reichlich Atomwaffen. Was gibt ihr das Sonderrecht?

Vielen Dank

Antwort von osmond,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hi, die normative Kraft des Faktischen. Das gibt den USA Sonderrechte. Leider predigen die USA Anti-Proliferation, haben aber massiv Israel, auch Pakistan begünstigt. zugelassen, daß diese Atomwaffen erhielten. China hat Nordkorea unterstützt, einzig die Russen haben keine Atomwaffen(-kenntnisse) weitergegeben. Der Iran soll wehrlos bleiben, damit er jederzeit militärisch erpreßt werden kann, seine Regierungsform unterwandert ("befreit") werden kann - um eine US- und Israelhörige Marionettenregierung zu installieren. Gruß Osmond

Kommentar von himako333,

Kitzekleine Ergänzung..hier & in anderen Ländern lagern auch Atomwaffen, wir sind doch noch besetzt * -( l.G.himako

Kommentar von osmond,

Hi, guter Hinweis! Danke. Noch! besetzt, aber bald frei. Die US Army zieht fast überall ab in BRD. Und worauf es ankommt: die Verfügungsgewalt (auch: das Recht zur Lagerung in BRD) über Atomwaffen - die haben andere. lgO http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/11/wikileaks-uber-atombomben-in.ht...

Kommentar von himako333,

Du, Dank für den Tipp muß was weiter geben:Link oben, da stehen tolle Info's drin,was SPD & Grüne versäumten Bsp:Dieser Bericht bestätigt, die FDP hat mit der CDU eine Koalitions- vereinbarung über die Entfernung der Atomwaffen aus Deutschland abgeschlossen. Das Kanzleramt weigerte sich aber offensichtlich kurz nach der Regierungsbildung diese Vereinbarung zu erfüllen und es ist bis heute nicht geschehen. Die FDP will keine Atomwaffen in Deutschland, aber die CDU schon, muss man daraus schliessen.

Es wird auch bestätigt, es befinden sich 20 taktische Nuklear- sprengköpfe in Deutschland. Diese sind in Büchel, dem Standort des Jagdbombergeschwaders 33 der Bundeswehr, gelagert. Ausserdem müssen sich laut diesem vertraulichen Bericht auch Atomwaffen in Belgien und den Niederlanden befinden. Von der Türkei ist es ja bekannt..............hab die Seite auf Lesezeichen wünsch Dir noch einen tollen Abend..himako

Kommentar von BadBalu,

ihr habt in politik nicht aufgepasst!!!!!! Deutschland ist seit der wiedervereinigung suverän und daher sind die USA, Franzosen, Britten und die russen keine besatzungsmacht mehr! Deutschland bleibt aber weiterhin für die NATO (also auch für die ammis) ein hauptdrehkreutz. und laut gesetz ist die BRG eine Atomwaffenfreie zohne! also, gilt dieser einwand nicht!

lg, Bad Balu

Kommentar von osmond,

http://www.paulschaefer.info/fileadmin/lcmsschaefer/download/us_stpkt.pdf **** Zitat: Rechtliche Grundlagen der US-Militärpräsenz Eine dringend notwendige kritische politische Ausei- nandersetzung mit der US-Militärpräsenz in Deutsch- land kommt allerdings nicht umhin, sich auch mit der juristischen Dimension bzw. den Rechtsgrundlagen für die Anwesenheit und den Aktionsradius der US- Streitkräfte in Deutschland zu beschäftigen. Die wichtigsten Rechtsgrundlagen sind der Auf- enthaltsvertrag von 1954, das NATO Truppenstatut (NTS) von 1951 und das Zusatzabkommen zum NATO-Truppenstatut (ZA-NTS) von 1959. Alle drei Verträge können zwar theoretisch seitens Deutsch- lands gekündigt werden. In der Praxis scheint jedoch nicht klar, unter welchen Umständen dies erfolgen könnte. Aufgrund der Notenwechsel vom 25.9.1990 und 16.11.1990 kann Deutschland durch Anzeige den Aufenthaltsvertrag unter Einhaltung einer Frist von zwei Jahren beenden. Die Kündigung des NTS ist sogar durch schriftliche Notifizierung innerhalb von nur einem Jahr möglich. Allerdings hat sich die Bundesregierung im ZA-NTS verpflichtet, das NTS nur aus dringenden Gründen zu kündigen. Das ZA- NTS wiederum kann nur mit einer Zwei-Jahres Frist beendet werden. Diese Abkommen schränken in weiten Teilen de facto die Souveränität und Kontrolle der Bundesre- gierung über die Aktivitäten der US-Streitkräfte ein, auch wenn formal sämtliche Befugnisse von der Bun- desregierung freiwillig gewährt und wieder zurück- genommen werden können. Zu denen wichtigsten gewährten Vorrechten zählen: • die ungehinderte Bewegungsfreiheit der Soldaten in und durch Deutschland, solange Herkunft und Ziel ein anderer NATO-Staat ist (Art.1 Abs. 4 Auf- enthaltsvertrag). Gleiches gilt auch für Kriegswaf- fen, solange das ordentliche Benachrichtigungs- verfahren der deutschen Behörden eingehalten wird; • die Bereitstellung von Infrastruktur (Straßen, Ge- bäude, Übungsgelände) für den militärischen Be- trieb und der ungehinderte Betrieb der zugewie- senen Liegenschaften (Art. 46 Abs. 1 ZA-NTS) inklusive notwendiger Baumaßnahmen und bis hin zur Übernahme der Kosten für die Beseitigung von Manöver- und Umweltschäden. Truppen und Ge- folge können die Liegenschaften nutzen wie sie wollen, sofern es der Erfüllung der Verteidigungs- pflichten dient (Art. 53 Abs. 1 ZA-NTS). Erst seit 1993 gibt es eine bilaterale Verwaltungsvereinba- rung zur Regelung wenigstens der laufenden Vor- sorge gegen Umweltbeeinträchtigungen;

Antwort von notizhelge,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wieso darf die USA Atomwaffen besitzen und andere Länder aus ihrer Sicht nicht?

Das stimmt doch gar nicht. Weder haben die USA ein Sonderrecht, noch behaupten sie, sie hätten eins. Es gibt ja auch eine Reihe weiterer Atommächte, etwas Frankreich, Russland, China etc.

Es gibt allerdings einen Atomwaffensperrvertrag, dem die meisten Staaten (aber nicht alle) beigetreten sind. Auch wenn dieser Vertrag von den Atommächten nicht aus purem Edelmut initiiert wurde, so ist es ja trotzdem eine gute Sache, wenn die noch weitere Verbreitung von Atomwaffen verhindert wird.

Was speziell den Iran angeht, so hat der erstens den Atomwaffensperrvertrag unterzeichnet (darf also rechtlich keine besitzen) und zweitens ist dort ein apokalyptisches Terrorregime an der Macht, das schon mehrfach Vernichtungsdrohungen (vor allem gegen Israel) ausgestoßen hat.

Eine Bedrohung stellt das iranische Atomprogramm also zunächst und vorallem für Israel dar. Ein zumindest indirekte Bedrohung für Europa ergäbe sich aus dem davon ausgelösten (atomaren) Wettrüsten in der Region. Was alles keine neuen Erkenntnisse sind:

"Im Mai schlug die ansonsten sehr zurückhaltend formulierende IAEO in Wien Alarm und sprach von iranischen "Aktivitäten zur Entwicklung einer nuklearen Raketenausrüstung" und der "Umwandlung von Uranmetall in Komponenten, wie sie für Atomsprengköpfe erforderlich sind". Kurz darauf kündigte der Chef des iranischen Atomprogramms die Verdreifachung der Urananreicherung auf 20 Prozent an. (Für die zivile Nutzung sind weniger als 5 Prozent erforderlich.) Ende Juni präsentierte der Iran erstmals unterirdische Raketensilos. Das Regime, das die militärische Dimension seines Atomprogramms bisher abstritt, spekuliert mittlerweile öffentlich über die Zeit nach dem ersten iranischen Atombombentest.

Saudi-Arabien hat kürzlich erneut klargestellt, dass es sich unverzüglich an die Entwicklung von Nuklearwaffen machen würde, sollte die iranische Bombe nicht verhindert werden. Ein iranisches Regime mit Atomwaffen würde also ein nukleares Wettrüsten im Nahen Osten bedeuten. Während die Aufmerksamkeit der Welt auf die arabischen Aufstände gerichtet ist, treibt Teheran sein Bomben- und Raketenprogramm fieberhaft voran. Zudem gehörte das iranische Regime zu den ersten, welche die neue regionale Instabilität für sich zu nutzen wussten, und zeigte sich ausgesprochen erfreut über den Sturz seines Widersachers Hosni Mubarak.[…]" (Wiener Zeitung, 04.07.2011)

Artikel und Literaturhinweise zum Thema findet man hier: http://de.stopthebomb.net/

Empfohlen sei insbesondere folgendes Buch:

Stephan Grigat, Simone Dinah Hartmann (Hrsg.) Iran im Weltsystem. Bündnisse des Regimes und Perspektiven der Freiheitsbewegung

Zum Inhalt:

"Neben der neu konstituierten iranischen Freiheitsbewegung stehen der aktuelle Stand des Nuklearprogramms und die globale Bündnispolitik des iranischen Regimes im Zentrum. Die Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Österreich, Italien, Israel, den USA und dem Iran analysieren die europäische, russische und US-amerikanische Iran-Politik, skizzieren die aktuellen Wirtschaftsbeziehungen Österreichs, Deutschlands und der Schweiz zum Iran und beleuchten die Bündnisstrategien Teherans in Asien, Afrika und Lateinamerika. Die Begeisterung von Neonazis für das iranische Regime wird ebenso unter die Lupe genommen wie die Bewunderung für das iranische Kino. Erst aufgrund der 30 Jahre langen Unterstützung aus Europa, Russland und einer Reihe semiperipherer Dritte-Welt-Staaten konnte sich die Führung in Teheran halten. Als eines der maßgeblichen Schwellenländer und eine regionale Großmacht war die „Islamische Republik Iran“ in den letzten Jahrzehnten ein wichtiger Bestandteil der globalen Machtstruktur, dem von zentralen Akteuren der Weltpolitik mit „Appeasement“-Politik oder offener Kollaboration begegnet wurde.

Mit Beiträgen von: Ulrike Becker, Andreas Benl, Ilan Berman, Hassan Daioleslam, Tobias Ebbrecht, Stephan Grigat, Simone Dinah Hartmann, Jeffrey Herf, Ely Karmon, Florian Markl, Fathiyeh Naghibzadeh, Emanuele Ottolenghi, Heribert Schiedel, Robert Schindel, Michael Spaney und Jonathan Weckerle." (StudienVerlag)

Kommentar von notizhelge,

Aktuell: Iran. Ein riesengrosser Aufschrei.

Es war eher so, dass das iranische Atomprogramm lamge Zeit verharmlost wurde. Dabei spielen wirtschaftliche Interessen eine Rolle (besonders was Deutschland und Österreich angeht): Konzerne investieren nun mal gerne in Staaten, in denen es keine gewerkschaftilche Interessenvertretung gibt (verboten) und keine kommunistische, sozialistische oder auch nur sozialdemokratische Partei (verboten). Bekannte Unternehmen wie BASF, Mercedes, Volkswagen und MAN sind im Iran aktiv, das Exportvolumen liegt bei vier Milliarden Euro (siehe: Thomas von der Osten-Sacken, Oliver M. Piecha, Alex Feuerherdt: Verratene Freiheit - Der Aufstand im Iran und die Antwort des Westens).

Antwort von Immofachwirt,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das Recht des Schnelleren.

Die USA, Sowjetunion (heute nur Russland), China, England und Frankreich hatten die Atombombe während des kalten Krieges. Seit 1970 aber wurde ein Atomwaffensperrvertrag ausgehandelt, dem mittlerweile alle Länder der Welt mit 4 Ausnahmen beigetreten sind. Wer zu diesem Zeitpunkt schon Atomwaffen hatte, brauchte auf diese nicht sofort zu verzichten.

Der Atomwaffensperrvertrag, den im Übrigen auch der Iran unterzeichnet hat, verzichten die Nicht-Atomländer auf die Atomare Rüstung. Alle Mitglieder dieses Sperrvertrages, so auch die USA, verzichten auf die Verbreitung von Atomwaffen und darüber hinaus die Atommächte selbst, auf Abrüstung der Kernwaffen.

Lediglich Indien, Pakistan, Nordkorea und Israel haben diesen Atomwaffensperrvertrag nicht unterzeichnet, dürften damit, völkerrechtlich gesehen, Atomwaffen herstellen, was bei allen vier Nationen ja der Fall ist.

Antwort von paula2005,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Warum wohl??Weil die Weltpolizei spielen wollen....

Kommentar von Reservist,

Unsinn

Kommentar von setus,

Wieso Unsinn ? Ist es etwa nicht so ?

Kommentar von paula2005,

Sagt der öfters unter meinen Antworten...Ist ja auch einfacher etwas als Unsinn abzutun,als sich ernsthaft Gedanken darüber zu machen...

Antwort von omega83,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Weil sie die Weltherrschaft an sich reißen wollen

Antwort von Reservist,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Der Atomwaffensperrvertrag, den der Iran unterzeichnet hat.

Antwort von velodog,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

In den meisten zivilisierten Staaten der Welt ist Menschen die, auf deutsch gesagt " nicht alle Latten am Zaun haben " zu Recht sogar der Besitz von normalen Schusswaffen untersagt.

Deswegen finde ich es mehr als angebracht wenn man einem Staat, der von offensichtlich von Menschen regiert wird die unter religiös bedingtem Schwachsinn leiden nukleares Spielzeug vorenthält.

Antwort von Lofor,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Sie selbst, jeder will der stärkste für einen Konfllikt sein. Sie wollen nicht das der feind stärker wird.

Antwort von ac1000,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es haben doch andere Länder Atombomben: Frankreich, England, Russland, China und noch ein paar. Und das wird auch nicht in Frage gestellt. Was soll also die unsinnige Frage "Wieso darf die USA Atomwaffen besitzen und andere Länder aus ihrer Sicht nicht?"??

Und der Iran hat nunmal den Atomwaffensperrvertrag ratifiziert. Und zudem herrscht dort ein Regime irrer religiöser Eiferer - Grund genug, besorgt zu sein.

Antwort von BellaElla,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Kann jemand mal diese Frage liken??

Antwort von IlPennero,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich glaube so direkt ist das dem Iran gar nicht verboten. Aber alle Länder die offiziell Atomwaffen besitzen, haben auch Regelungen und Verträge untereinander abgeschlossen. Das z.B. unabhängige Gutachter das Atomprogramm der Länder begutachten und kontrollieren. Der Iran macht das wie Nordkorea auf eigene Faust und stellt somit eine noch größere Bedrohung für die Internationale Gemeinschaft dar.

Antwort von AssassinWarrior,

Die USA hat sich die Freiheit genommen, als Weltpolizei zu fungieren. Die haben zwar niemanden gefragt, aber sie tun es trotzdem, egal, was die anderen davon halten. Die, die das nicht gutheißen, werden "im Namen der Demokratie befreit".

Antwort von Khan00mKhanideh,

Hey Leute. Anstatt dass ich meine Meinung hier nochmal groß und breit austrete, möchte ich euch bitten, diesen Link zu besuchen, falls ihr an dem Thema wirklich interessiert seid. Ich finde es gut, dass jemand sich diese Frage stellt! Ja, warum darf die USA das?

http://shaces.blog.de/2011/12/30/iranische-atombombe-12371002/

Antwort von irgendwii,

Amerika: Andere Länder? Was ist das?

Antwort von kingofjerks,

Um ihre Vormachtstellung in der Welt weiter auszubauen und man hat für die eigene Bevölkerung immer ein gutes Argument, um gegen ein Land in den Krieg zu ziehen.

An der Verbreitung der Atombombe haben sie häufig mit gewirkt. In den 70ern wollte der niederländische Geheimdienst, einen pakistanischen Studenten namens Khan festnehmen. Die CIA hat das verhindert, weil sie angeblich das Netzwerk beobachten wollte. Das Ende der Geschichte ist die pakistanische (islamische) Atombombe und ein internationales Netzwerk, das mit den Teilen für den Bau einer A-Bombe handelt.

Desweiteren saß Donald Rumsfeld - Ex-Verteidigungsminister unter George W. Bush - im Aufsichtsrat von ABB, als die die AKWs nach Nordkorea verkauften.

p.s. die Amis sind die einzigen, die bisher eine (2) Atombomben im Krieg eingesetzt haben.

Antwort von nikolaushaus,

http://www.youtube.com/watch?v=8FgMTAj4f_o

"We love pease and motherhood"!

Antwort von PMGR96,

Also ich gebe etwas mehr hinzu als du verlagst!!! Die USA sind nicht das einzige Land das nuclearwaffen besitzt. Voralle Russland ist eine Atommacht im militärischen und im zivillen bereich. Auch wenn das atomwaffenarsenal der beiden Länder fast gleich ist hat russland jedoch einnen forteil: und zwar die raketten. die raketten wie yars,bulawa,topol m,sineva,liner (das sind nur beispiele aus russlands keller :) ) machen das US rakettenabwehrsystem chancenlos (auch wenn du mir nicht glaubs kannst du diesen satzt überall schreiben und du bekommst ergebnisse) das heisst ihre rakette haben eine spezielle flugbahn die die rakettenradare der usa nicht vorhersehen können und sogar aufhalten! die russische luftabwehr jedoch wie z.B s 300,s 400 in zukunft auch s 500 , panzir s1 lässt die amerikanische rakette wie traident und minutemen alt aussehen , ihre chancen sind gleich null die russische luftabwehr auszutrixen. Länder die auserdem atomwaffen besitzen sind südkorea, iran, GB, Indien, Pakistan, China. Was ich damit sagen will ist das die usa nur die schächeren länder rumkomandieren können aber russland können sie nix befehlen china auch net. Russland hat vor einpaar wochen die neue seegestützte bulawa rakette zum 10ten mal erfolgreich getestet gleich zwei starts auf einmal. Also sollten sich die usa warm anziehen wenn sie kein stress wollen. Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Kommentar von Thili999,

Also nur Russland zu favorisieren hat wenig nutzen da keines der beiden Länder in einen Atomkrieg überleben würde. In beiden Fällen würde so ziemlich jede Rakete ankommen, da es bisher keine wirklich wirksame Waffe gegen eine Interkontinentalrakete mit 20.000km/h gibt (Auch auf russischer Seite). Spezielle Flugbahn zur Tarnung macht auch keinen Sinn da der Raketenantrieb sehr leicht zu erfassen ist, und auf beiden Seite sowieso jede Raketenbasis dauerhaft überwacht wird. Und zur Bulawa Bei bisher (deine 2 mitgerechnet) 20 Tests sind 7 Fehlgeschlagen, dass ergibt eine Zuverlässigkeit von unter 70%( amerikanische Trident D2 96%) also. Dazu sind auf beiden Seiten Raketen und Systeme hoch Entwickelt und es wäre so für beide Seiten unmöglich auch nur 10% der Raketen aufzuhalten. Egal ob Patriot oder S400. Es gibt und es wird auch in naher Zukunft keine Nation geben die den USA in Sachen Waffentechnologie überlegen seien wird, auch trotzt des großen Schuldenbergs der Amerikaner. Das Militärbudget wird auch in Zukunft nur geringfügig eingeschränkt, und auch weiterhin das aller anderen Nationen mindestens um das 5fache übertreffen(zum vergleich Weltweites Budget 1,6 Billionen Dollar 43% USA China 7,3% Russland 3,5%).

Antwort von Haszi,

weils eben die USA ist

Antwort von Fenris2012,

die USA macht das weil sie sich als eine art weltpolizei sieht und denken das jeder damit einverstanden ist das sie alle regeln festlegen und schwere waffen haben wenn aber andere nuklear waffen besitzen denken sie gleich das man sie auslöschen möchte

Antwort von oualidDesign,

Weil Amerika das stärkste Land zurzeit ist und sehr gute Kontakte hat so wie auch die neusten und besten Waffen hat. Deswegen dürfen die auch sich sowas erlauben.

Antwort von brummhummel,

Ganz einfach weil es große Freunde und Weltverbesserer sind die kein gleichwertiges "Spielzeug" neben sich dulden.

Antwort von Hutzelprutzel,

weil sie es können, würd ich auch jedem verbieten außer mir, auch zb bodenschätze abzubauen, würd ich auch nur mir erlauben, wenn ihc es könnte

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten