Frage von kirachanni, 33

Wieso bringt die geschlossene Anstalt nichts eure Erfahrung gefragt?

Also von Therapie hab ich nichts gemerkt . Waren die bei euch auch so unhöflich ? Und würdet ihr auch fixiert wenn ja wieso ? Eure Erfahrungen gefragt! Ich war in der geschlossenen, wurde entlassen und hatte vor mich umzubringen , während andere seit 2 Monaten drin waren, die wirklich nichts mehr tun wollten .

Antwort
von Mimi33394, 9

Auf geschlossenen Stationen wird nicht effektiv therapiert. Man muss sich das vorstellen wie eine Intensivstation. Jemand mit einem Herzinfarkt muss auch erstmal am leben gehalten werden und kann erst mit einer Therapie/Reha anfangen, wenn er stabil ist. Verstehst du was ich meine?

Ich habe sehr krasse Sachen erlebt. Tagelang dauerfixiert. Toilette gehen War nicht; musste in eine Bettpfanne machen. Aber manchmal wurde mir selbst das verweigert und ich musste ins Bett machen. Obwohl das bemerkt wurde, hat man sich erst Stunden später darum gekümmert. Als ich dann mal duschen durfte in Begleitung von 2 Pflegern und ohne Vorhang. Man hat mir auch alle meine Sachen weggenommen und ich musste jedes Kleidungsstück erbetteln. Ich wurde von einer Pflegerin mal zwei Stunden lang zur Sauna gemacht, bis ich nur noch ein heulendes Häuflein Elend war. Sowas Ähnliches ist mit zwei anderen Pflegerinnen auch passiert. Und ich wurde als Bestrafung öfter einen Tag länger fixiert, weil ich mich gewehrt habe. Zwangsmedikamentiert wurde ich auch. Auch Abmachungen wurden nicht eingehalten. Ich habe meinen Teil eingehalten, aber die nicht. Die Gurte der Fixierung waren so eng, dass ich starke Ödeme bekam. Ich kam nicht mal mehr in Hausschuhe rein.

Aber so ein seltsames Entlassungsereignis habe ich auch erlebt. Ich habe es trotz 1:1-Betreuung und Fixierung an 2 Tagen hintereinander geschafft Mir die Pulsadern aufzuschneiden/aufzureißen.Vier Tage später durfte ich gehen.

Einmal War ich für einen sehr langen Zeitraum dort und hatte die gesamte Zeit keinen Ausgang. Am Tag meiner Entlassung wollte ich noch dort zu mittag essen. Ich wollte vorher noch etwas erledigen und dafür 10 min die Station verlassen. Die Antwort die ich bekam war "Nein, Sie haben keinen Ausgang". Am Tag meiner Entlassung! Da frag ich mich doch, wer da mehr ein Rad ab hat...

Antwort
von einfachichseinn, 8

Die geschlossene Station dient in der Regel nicht der Therapie. Sie ist dazu da akut Fälle aufzufangen.

Das heißt, wenn du dich umbringen willst, kommst du auf jene Station bis du wieder stabiler bist. Dann kann eine Therapie auf der offenen Station oder in der Ambulanz beginnen.

Antwort
von FelinasDemons, 18

Ähm,die Geschlossenen geht es in erster Linie darum,dich zu stabilisieren. Da darfst du keine intesiven Gesprächstherapien etc. erwarten. Es geht darum dich ruhig zu stellen. Und was das fixieren angeht;du wirst so behandelt, wie du dich auch benimmst. Wenn du durchdrehst,sehen sie sich dazu gezwungen. Ich halte persönlich nichts vom fixieren,aber na ja.

Vielen bringt es etwas, wenn sie nach der Geschlossenen eine Gesprächstherapie beginnen.

Kommentar von kirachanni ,

Sie machen einen dort Mega aggressiv habe es selbst erlebt .

5h wurde meine Freundin ( dort kennengelernt ) fixiert und eine Betreuerin hat ihr sogar aus Wut die Haare gezerrt. Die machen einen unglaublich aggressiv .

Kommentar von FelinasDemons ,

Das kommt definitiv auf die Klinik/Station an. Tut mir Leid, dass es bei euch so heftig zuging. Aber das ist nicht überall so.

Antwort
von BlackRaven88, 8

Geschlossene Psychiatrie ist ein Ort, an dem Menschenrechte außer Kraft gesetzt werden, man gegen seinen Willen und vor allem willkürlich (!!) medikamentisiert und gewaltsam fixiert wird. Dies kann mit Folter gleichgesetzt werden. 

Psychopharmaka verursachen ein bis zu ACHTFACH höheres Risiko, Suizid zu begehen (insbesondere Fluoxetin!). Sie verursachen Depressionen, Herzschäden, Psychosen, Leberschäden... die Liste der Wirkungen ist lang. 

Zudem wissen Ärzte und Wissenschaftler bis heute nicht, wie Psychopharmaka wirken. Es ist ein bloßes Experimentieren. 

Meine Antwort: Finger weg von Psychiatrien!! 

Antwort
von SosoDaisy, 19

Ich kann nur sagen, JA, bringt nix. Vielleicht hatte ich aber auch  Pech...

Kommentar von kirachanni ,

Nein das ist überall so. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten