Frage von CohibaLikesU, 7

wieso brauchen menschen liebe überhaupt?

Antwort
von Kittylein16, 6

In der Bibel steht der Mensch soll nicht allein sein und sich vermehren. Klingt jetzt ein bißchen seltsam vielleicht.

Aber allein sein macht unglücklich. Auch wenn andere sich was anderes einreden. Es ist schön, wenn man abends heimkommt und jemand ist da.

Eine Nachbarin lebt sehr lang allein. Sie will es so. Dann hat ihr Sohn einen Hund übernommen. Ihn vor dem Tierheim gerettet. Vor ein paar Tagen hat sie mir erst glücklich erzählt, daß er bleiben darf. Und sie ihn ganz lieb hat. Sie macht zuhause die Tür auf, der Hund wartet schon auf sie. Und sie redet sofort liebevoll mit ihm.

Ich wünsche dieser Nachbarin auch noch einen Mann dazu. Den lernt sie dann wohl irgendwann durch den Hund kennen.

Antwort
von elenore, 6

Ich denke, wahrhaftige Liebe ist frei von Nutzen und Zweck, frei von Besitz und Gier, frei von Erwartungen und Forderungen, frei von Fesseln und Ketten.

Liebe ist nicht nur eine Zuneigung,  sondern  mehr eine innere Verbundenheit, so können wir nur dann etwas wahrhaftig lieben, wenn wir auch Liebe in uns haben. jemande der keine Liebe in sich hat kann und ist nicht fähig zur wahren Liebe.

Liebe ist das stärkste emotionale Gefühl der Menschen und der Sinn des Lebens, denn aus der Liebe ist alles hervorgegangen und mit Liebe wird alles erhalten.

Jeder der schon geliebt hat weis, Liebe verändert uns. Liebe kann uns stärker, sensibler, glücklicher machen.....

"Wieso brauchen Menschen Liebe überhaupt?"  = Damit die Suche nach dem Sinn des Lebens eine Antwort findet.....Liebe ist die höchste Form der seelischen Lebendigkeit. Liebe steigert die seelische Kraft und die Lebensfreude,

Antwort
von maximiliannahr, 4

Hm.. je älter man wird, umso weniger Zeit haben Freunde (weil sie eigene Familien und Beruf und alles haben). Dann kommt die Liebe ins Spiel, damit man nicht ganz allein auf sich gestellt wird. Und das ist nur EINER von sooo viele Gründen. Liebe ist einfach etwas gutes und macht das Dasein schön.

Antwort
von LuzifersBae, 5

Weil die Natur es so wollte, lol. Liebe = Frieden. Und durch Frieden verschwinden all Negative Dinge & Gefühle. Und das tut uns allen gut, den Tieren, Natur an sich, Menschen..  

Kommentar von JimmyJeeBones ,

Zwingend geshehen braucht der Mensch keine Liebe zum Überleben. Doch für ein ausgewogenes und vitales Alltagsklima, das man sich als aufrecht stehende Person selbst doch bestimmt geben möchte, ist eine leidenschaftlich geprägte Emotionsverfassung des eigenen Gemüts sicher nicht verkehrt. Liebe ist kompliziert. Schau dir doch einen Facebook-Eintrag an, den ich gefunden habe, der dir alles in Bildern erklären kann, was Liebe wirklich bedeutet.

https://www.facebook.com/henrik.knedlik/videos/1065779203471950/

Antwort
von mxxnlxght, 5

Man kann sich nicht immer selbst aus der Patsche ziehen. Manchmal ist man auf andere Menschen angewiesen: Selbst die gute Frau Merkel oder Putin. Jeder braucht es. Wölfe jagen auch im Rudel, Delfine sind zusammen unterwegs und alles, was mehr Hirn als eine Fliege hat, hat sozialen Kontakt außerhalb des Geschlechtaktes.

Die Natur weiß: Zusammen ist man stark, man braucht einander, um nicht auszurotten!

Doch genau das passiert gerade auf der Welt. Die Liebe gerät in den Hintergrund. Egoismus, Geld und Macht regieren die Welt. 

Die Menschen verlieren den Glauben an die Liebe und rotten sich aus. #nosense.

Antwort
von bonemoon, 4

Weil sie sonst eingehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten